Bild: Palette CAD
„Holztechnik ist noch erwachsener geworden“

Das Stuttgarter Softwarehaus Palette CAD hat pünktlich zur Holz-Handwerk 2016 den Bereich Holztechnik neu entwickelt.

Unter dem Namen Holztechnik 4.0 sind die nahtlose Anbindung an CNC-Maschinen, ein neuer Schrankkonfigurator sowie die Möglichkeit zur 2D- und 3D-Visualisierung zusammengefasst. 

 

Erst im Herbst 2016 hatte Palette CAD eine neue Generation des gleichnamigen CAD-Systems auf den Markt gebracht. Eine der Neuerungen war die optimierte Anbindung an CNC-Maschinen, mit dem sich DXF-Dateien direkt an die CNC-Maschinen aller gängigen Hersteller exportieren lassen. Für das Unternehmen war dies die Initialzündung, nun das Modul Holztechnik neu aufzusetzen: Der Schrankkonfigurator und die grafische Darstellung wurden in diesem Zuge neu programmiert. Musste sich der Planer bisher zwischen einem Schrankkonfigurator und einem CNC-Programm entscheiden, hat er mit der Holztechnik 4.0 nun beides.

 

Moderner Schrankkonfigurator


In dem modernen Schrankkonfigurator lassen sich Standard-Schränke schnell und intuitiv erstellen. Der neue Konfigurator ist dafür voll in das Programm integriert. Ein mit dem Konfigurator erstellter Korpus kann mit den CAD-Funktionen von Palette CAD weiterbearbeitet werden. Etwa, indem einzelne Platten bearbeitet oder zusätzliche Artikel eingeplant werden. Der Anwender kann auf dieser Basis eigene Kataloge mit vorbereiteten Möbeln erstellen und bei Bedarf an die Kundenwünsche anpassen. Verbinder und Beschläge lassen sich im Konfigurator ebenfalls automatisch platzieren, sodass ein nahtloser Übergang an die Fertigung gewährleistet ist. Die neue Programmierung macht die Bedienung des Konfigurators nicht nur deutlich übersichtlicher und intuitiver, sondern auch schneller.

 

2D-Zeichnen in 3D-Welt


Neben dem Schrankkonfigurator ist auch die grafische Darstellung von Planungen deutlich näher an die Wünsche der Schreiner und Tischler gerückt. So hat Palette CAD ein vollständiges 2D-Programm nahtlos in die bewährte 3D-Welt integriert. Der Planer kann damit jederzeit zwischen den Welten wechseln, seine herkömmlichen 2D-Zeichnungen weiterverwenden und trotzdem hochwertige 3D-Präsentationen und professionelle CNC-Anbindung in einem Programm vereinen. In der neuen Profi-Lösung lässt sich das klassische, linienbasierte 2D-Zeichnen in der bewährten Palette 3D-Logik nahtlos abbilden. Aus 3D-Körpern können 2D-Flächen, Konturen und Schnitte problemlos abgeleitet werden. Auch der umgekehrte Weg funktioniert einfach auf Knopfdruck: Aus 2D-Flächen und Konturen lassen sich 3D-Körper erstellen. Technische Werkpläne nach DIN 919 sowie ein einfacher Umgang mit importierten 2D-Zeichnungen aus DXF oder DWG sind ebenso Bestandteil des Programms. Seit über 20 Jahren ist Palette CAD ein Begriff in der Holztechnik. Leistungsfähiger, intuitiver und übersichtlicher ist dieser Bereich jetzt bei Palette CAD geworden. „Wir haben beim Programmieren keinen Stein auf dem anderen gelassen. Unsere Holztechnik ist noch ein Stück erwachsener geworden”, so Dr.-Ing. Walter Zinser. Das werde sich bei Palette CAD auch im Service widerspiegeln, ergänzt der Geschäftsführer von Palette CAD. „Die neue Anwendung haben wir in enger Zusammenarbeit mit Kunden entwickelt, sie ist nun deutlich einfacher zu bedienen. Wir gehen davon aus, dass unsere Hotline deutlich entlastet wird.“

www.palettecad.com

  

Diesen Beitrag und weitere interessante Beiträge finden Sie in HOB 5.2016:

16_5_TS_188.jpg

Gerne können Sie HOB 5.2016 bestellen:

per mail:  cedra@agt-verlag.de  
oder über das Kontaktformular


agt verlag thum gmbh
Teinacher Straße 34
71634 Ludwigsburg

Vertrieb, Frau Beate Cedra
Tel.: 07141/22 31-56

spacer
Online Werbung @ HOB