Bild: Copa-Data
Ergonomisches Engineering mit zenon

Mit zenon 7.50, zenon Analyzer 3 und zenon Logic 9 bringt der Software-Spezialist Copa-Data ein umfassendes Update seiner Produktfamilie auf den Markt. Die Neuerungen und Verbesserungen sorgen für eine einfache Projektierung, robuste Laufzeiten und die ergonomische Umsetzung von Automatisierungsprojekten.


Das aktuelle Software-Release von Copa-Data aus Ottobrunn beschränkt sich nicht nur auf die Produkte zenon Operator (HMI) und zenon Supervisor (SCADA), sondern schließt auch neue Versionen der Reporting-Software zenon Analyzer sowie der integrierten SPS-Programmierumgebung zenon Logic ein. „Unser Ziel in der Softwareentwicklung ist es immer, ein flexibles, modulares, aber gleichzeitig vollintegriertes, vernetztes System zu schaffen, dessen Stärken vor allem im Zusammenspiel zum Tragen kommen. Um unsere Produkte noch besser aufeinander abstimmen zu können, haben wir entschieden, diese nun gebündelt in einem jährlichen zenon-Release zu präsentieren. Natürlich umfasst jedes Release nach wie vor separate Produkte, die Unternehmen auch weiterhin getrennt voneinander erwerben, lizenzieren und nutzen können“, so Reinhard Mayr, Produktmanager bei Copa-Data.

 

Neue Stile für ein konsistentes Design


Die neuen Stile in zenon sorgen für ein durchgängiges Look & Feel in Visualisierungsprojekten. Sie fassen grafische Eigenschaften von Bildelementen zusammen und definieren Parameter, wie Linienstärke, Größe oder Farbe, für die benötigten Elemente. Die in einem Globalprojekt zentral gespeicherten Stile lassen sich dann einfach auf alle weiteren Elemente übertragen. Das Ergebnis ist ein konsistentes Design innerhalb eines Projektes – aber auch projektübergreifend und in Multi-User-Projekten. Anwender können jederzeit Änderungen zentral vornehmen, alle verknüpften Elemente werden automatisch angepasst. Die zentrale Wartbarkeit sorgt für eine einfache Wiederverwendung und schnelles, fehlerfreies Projektieren.

 

Voice over IP und Notifier App


Mit der Integration von Voice over IP in das zenon-Modul Message Control erhält die Anwendung eine neue Technologie zur Nachrichtenübertragung. Damit können die richtigen Personen schnell und zuverlässig über Änderungen im Betrieb informiert werden. Zusätzlich wurde das Modul um die Notifier App ergänzt, die ab sofort als Android-App im Google Play Store verfügbar ist. Die App erkennt Alarmmeldungen, die per Message Control als SMS verschickt wurden und bietet ein grafisches Interface zur einfachen Quittierung von Alarmen direkt auf dem Smartphone. Anwender können damit im Störfall schnell, unkompliziert und ortsunabhängig auf Alarme reagieren und entsprechende Handlungen in die Wege leiten.


Rezepte im zenon Modul Batch Control lassen sich nun einfach per XML-Export/-Import von einem Projekt in ein anderes übertragen oder mit externen Tools bearbeiten. Darüber hinaus steht im zenon-Editor der XML-Export/-Import für Aggregate und Grundfunktionen zur Verfügung. Diese Neuerungen unterstützen automatisiertes Engineering und garantieren erhebliche Zeit- und Kostenersparnisse.

 

HTML Web Engine und S7-TIA-Treiber


Mit der HTML Web Engine in zenon können sich Anwender Dashboards einfach über einen beliebigen Web-Browser anzeigen lassen. Damit bietet Copa-Data eine weitere Möglichkeit, mit mobilen Geräten auf zenon zuzugreifen. Das Bild muss nur einmal im zenon Editor gezeichnet und kann direkt als HTML5-Bild ausgegeben werden. Auch bei Projekten, die die HTML Web Engine verwenden, wird nur ein zentrales Engineering-Tool, der zenon Editor, benötigt.


Für die Kommunikation mit dem Totally Integrated Automation (TIA)-Portal von Siemens hat Copa-Data den nativen S7-TIA-Treiber für zenon entwickelt. Damit ist es das erste Unternehmen, dessen Automatisierungssoftware direkt die Siemens-Treiberkommunikation inklusive optimiertem Bausteinzugriff für die Serien Simatic S7-1200 und Simatic S7-1500 nutzen kann. Variablen von TIA-basierenden Projekten lassen sich nun in zenon-Projekten verwenden. Einzige Voraussetzung dafür ist die TIA-Projektdatei als Konfigurationsinformation in zenon.


Weitere Neuerungen von zenon 7.50 im Überblick sind:

– IEC-61850-Edition-2-Zertifizierung,

– Unterstützung des Parallel Redundancy Protocol nach IEC 62349-3,

– verbessertes Scheduler-Interface,

– Performance-Verbesserungen, insbesondere bei großen Multi-User-Projekten und umfangreichen Variablenlisten,

– Usability-Verbesserungen,

– präzisere Prognosen für das Last-Management,

– Erweiterungen der Messstellenverwaltung,

– Einbindung der neuen zenon Logic Version 9,

– Erweiterungen der HTML Web Engine,

– Treiber-Erweiterungen: KUKA, Codesys 3S, AllenDF1, DNP3.

 

Verbesserte Usability und höhere Flexibilität


In der neuen Version der Reporting-Software zenon Analyzer zeigt sich der Report Launcher für die Anzeige von Reports im Web-Browser in neuem Design. Die übersichtlichere Gestaltung der Oberfläche sorgt für mehr Usability und der erweiterte Browser-Support für mehr Flexibilität. Zenon Analyzer 3 bietet außerdem neue Report-Vorlagen, wie den Effizienzklassen-Report, der die Funktionalitäten im Bereich Energiedaten-Management erweitert. Neben weiteren neuen Reporting-Möglichkeiten (CEL-Reports, Report mit dynamischen Normalisierungen) liegt ein Schwerpunkt der neuen Produktversion auf dem Linienmanagement. Die neue Linienanalyse ermöglicht das Reporting für die gesamte Produktionslinie auf Basis von Chargen. So kann eine Charge über die gesamte Linie hinweg mit allen Verlusten und Störfällen transparent nachverfolgt werden. Die Basis einer aussagekräftigen Analyse ist die Datenbank, auf die die Software zugreift. Zenon Analyzer 3 nutzt hierfür die neueste Technologie und wird deshalb erst mit Verfügbarkeit des Microsoft SQL Server 2016 ausgeliefert. Zusätzlich ist mit der Anbindung von Azure SQL auch Cloud-Storage nativ nutzbar.


Weitere Neuerungen von zenon Analyzer 3 sind:

– Usability-Verbesserungen der zenon Analyzer Wizards,

– Manual Data Editor-Erweiterungen inklusive erhöhter Benutzerfreundlichkeit,

– Erweiterungen in der Archivanalyse,

– Azure SQL Database-Integration,

– Umsetzung aktueller Security-Technologien.


www.copadata.com

 

Diesen Beitrag und weitere interessante Beiträge finden Sie in HOB 6.2016:

16_6_TS_188.jpg

Gerne können Sie HOB 6.2016 bestellen:

per mail:  cedra@agt-verlag.de  
oder über das Kontaktformular


agt verlag thum gmbh
Teinacher Straße 34
71634 Ludwigsburg

Vertrieb, Frau Beate Cedra
Tel.: 07141/22 31-56

 

agt_logo_200_60.png

spacer
Online Werbung @ HOB