Bild: Klaes
Vollblatttüren komplett konstruieren

Klaes Vollblatt ermöglicht die komplette softwaregestützte Konstruktion, Organisation und Produktion von Haus- und Innentüren aus Vollblattrohlingen – integriert in eine Fensterbau-Branchenlösung. Das mächtige Werkzeug ist in der Lage, die Workflows in unterschiedlichen Nutzergruppen zu beschleunigen und Fehler zu minimieren.


STEFAN MÜLLER,
LEITER VERTRIEB UND PR BEI KLAES

Zu den Anwendern von Klaes Vollblatt gehören Zukäufer komplett- oder teilbearbeiteter Vollblätter, Fensterbauer, die auch Türen aus Vollblattrohlingen bauen, Schreinereien, die auf ihrem Flächen-BAZ auch Türen produzieren, sowie Türspezialisten mit eigener Rohlingfertigung. Mit der Software können in der Erfassung alle Flächen- und Kantenbearbeitungen komplett definiert werden. Dafür stehen dynamische Bausteine zur Verfügung, die sich frei positionieren und verändern lassen. Alternativ zeichnet man – zum Beispiel einen Lichtausschnitt – einfach im integrierten Klaes CAD. Durch den zugeordneten Beschlag erhält die Tür auch die Informationen für Kantenbearbeitungen, und es sind alle erforderlichen Daten für die CNC-Produktion definiert.

 

Was leistet Klaes Vollblatt im Detail?


Eingebettet in die normale Konstruktionsumgebung der Branchenlösung, wird die Erfassung durch selbstdefinierte dynamische Türmodelle beschleunigt, weil sich diese mit allen enthaltenen Komponenten automatisch an die eingegebenen Maße anpassen. Außerdem können die innere und äußere Oberfläche, der Rohling, die Furnierart und die Richtung der Decklagen automatisch oder manuell zugeordnet werden. Die Tür lässt sich aber auch im verknüpften Klaes CAD mit dynamischen Bausteinen wie Glasausschnitten, Blechen, Oberflächenfräsungen, Rähmchen oder Verbretterungen zeichnen. Sehr hilfreich ist, dass dabei vorhandene Zeichnungen (DWG oder DXF) von Applikationen wie Stoßgriffen, Briefkästen oder Spionen verwendet werden können – oder sie werden einfach mit den Werkzeugen aus Klaes CAD gezeichnet. Die Bausteine und die gezeichneten Elemente sind dabei keine oberflächlichen Linien, sondern definieren die erforderlichen Änderungen im gesamten Querschnitt. Sogar inklusive zusätzlicher Teile wie Glasleisten oder Einleimer. Dynamisch erfasste Türen können für die spätere Wiederverwendung gespeichert werden, wodurch die Typenliste Schritt für Schritt wächst und die Lösung immer schneller wird.


Alle verwendeten Komponenten, egal ob Ausschnitte, Edelstahlrahmen oder Glasleisten, können in die klassische Zuschlagskalkulation mit Kosten und spezifischen Fertigungszeiten integriert werden. Produzenten mit Wiederverkäufern haben aber auch die Möglichkeit, die Vollblatttüren in ihre Handelsdaten aufzunehmen und so ihr komplettes Produktspektrum in Klaes trade oder Klaes webshop abzubilden. Selbstverständlich können alle Bauteile und Komponenten in den ERP-Lösungen Kapazitätsplanung und Materialwirtschaft verarbeitet werden.


Sämtliche Informationen stehen auf Papier und elektronisch zur Verfügung, angefangen bei klassischen Fertigungs- und Artikellisten über Ansichten oder Zeichnungen zum Türenaufbau bis hin zu Detaillisten für die Produktion des Rohlings. Elektronisch können diese Informationen den Arbeitsplätzen per Klaes e-prod zu Verfügung gestellt werden. Ganz wichtig: Die erforderlichen Daten für die Ansteuerung einer CNC-Anlage lassen sich aus der erfassten Vollblatttür komplett aufbereiten. Entweder über die DXF-Layer-Methode oder komfortabel mit Klaes CAM. Dann können vor der CNC-Fertigung alle Details und Werkzeugbewegungen virtuell überprüft werden. Danach ist jede Bearbeitung ausgeführt – nur noch abblasen und ab in die Endfertigung.


In Verbindung mit den konstruktiven Möglichkeiten der klassischen Klaes-Branchensoftware ist Klaes Vollblatt ein umfangreiches Werkzeug für alle Holztüren. Mit den Holzstammdaten können die Rahmen- beziehungsweise Futterteile umfassend abgebildet werden. Selbstverständlich auch Türblätter mit einer Rahmenkonstruktion und Füllungen, wenn es mal kein Vollblatt sein soll. Und Klaes CAD plus liefert mit geringem Aufwand automatische Querschnitte der Konstruktionen für Architekten, Kunden und die Werkstatt.

 

Was ist an Klaes Vollblatt besonders?


Die Vollblatttüren können in beliebige Rahmen- oder Futterkonstruktionen gesetzt werden – auch mit Stulp. Durch die dynamischen Elemente passt sich die komplette Konstruktion automatisch an jede Maßveränderung an. Die Öffnungsrichtung kann in der fertig konstruierten Tür geändert werden und alle Elemente wandern automatisch an die richtige Stelle. Die Vollblatttür wird in einem Beleg mit allen anderen Positionen wie Fenster, Fassaden oder Wintergärten erfasst und kann daher auch in einem gemeinsamen Angebot gedruckt werden. Die dynamischen Bausteine, zum Beispiel Glasausschnitte, Bleche, Oberflächenfräsungen, Rähmchen oder Verbretterungen, können selbst erstellt werden. Der passende Rohling wird entsprechend der Konstruktion automatisch zugeordnet – oder er passt sich an die Konstruktion an. Er lässt sich in alle Bestandteile auflösen und ermöglicht eine Kollisionsprüfung mit den Bearbeitungen und Anbauteilen. Die erforderlichen Beschlagsteile und deren Bearbeitungen werden komplett abgebildet. Dafür lassen sich Datenpakete unterschiedlicher Hersteller (Bänder, Drücker und Schlösser) zu einer Öffnungsart zusammenfassen. Maßpunkte aus den Beschlagdaten wie Dornmaß oder Bandpositionen können zur Positionierung gestalterischer Elemente verwendet werden – zum Beispiel Ausschnitte oder ein Stoßgriff. Ändern sich die Beschlagpositionen, passen sich die verknüpften Elemente automatisch an. Ein umfangreicher Werkzeugkoffer mit häufig gebrauchten Bearbeitungsdetails ermöglicht es, die Lösung an individuelle Anforderungen anzupassen.


Insgesamt lassen sich mit Klaes Vollblatt die Produkte Vollblatt- und Rahmentüren auf völlig neue Art abwickeln. Eingebettet in eine Branchenlösung, die alle organisatorischen Aufgaben übernimmt, können die Konstruktionen als ganzes mit allen Details in einem Schritt erfasst werden – um danach Belege mit exakt kalkulierten Preisen zu drucken, Fertigungspapiere und Schnittzeichnungen zu erstellen sowie die CNC-Fertigung mit Daten zu versorgen. Ein spezifisch zugeschnittenes Dienstleistungspaket sorgt dafür, dass die innovative Lösung für Vollblatttüren schnell an den Start kommt.

www.klaes.com

 

 

Diesen Beitrag und weitere interessante Beiträge finden Sie in HOB 12.2016:

16_12_TS_188.jpg
 

Gerne können Sie HOB 12.2016 bestellen:

per mail:  cedra@agt-verlag.de  
oder über das Kontaktformular


agt agile technik verlag gmbh
Teinacher Straße 34
71634 Ludwigsburg

Vertrieb, Frau Beate Cedra
Tel.: 07141/22 31-56

 

agt_logo_200_60.png

spacer
Online Werbung @ HOB