SF_Picture_92326
SF_Picture_92246 

HobDay_2017_Logo_550_web.jpg

 

spacer


Digitalisierte Möbelfertigung

17_10_HOB_IF_HOB-Day_550.jpg

Zehn Vorträge zu drei miteinander verbundenen Schwerpunkten waren Inhalt des 1. HOB-Days am 12. Oktober in Asperg bei Ludwigsburg: die Stationärbearbeitung von Möbeln unter den Bedingungen der zunehmenden Digitalisierung. Mit Vorträgen von Anwendern sowie Herstellern von Maschinen, Werkzeugen und Softwaresystemen gab die Veranstaltung einen Überblick über aktuelle Entwicklungen bei Bearbeitungszentren, die für die Möbelfertigung in Handwerk und Industrie gleichermaßen relevant sind. Dabei wurde die Möbelkonstruktion vom Design bis zum NC-Programm ebenso diskutiert wie die Durchgängigkeit von 3-D-Daten in der Produktion. Grundsätzliches Ziel der Möbelhersteller ist es, ihre Produkte flexibel und wirtschaftlich in hoher Qualität zu fertigen. Dass Werkzeuge dafür eine wichtige Voraussetzung sind, belegten Vorträge, die sie als intelligente Prozessbausteine auswiesen und die Nutzung digitalisierter Werkzeugdaten in der Cloud zum Thema hatten. Wie die Digitalisierung von Fertigungsprozessen im Möbelbau aussehen kann, schilderten Anwender von Bearbeitungszentren an Fallbeispielen. Den Abschluss des Tages bildete eine Podiumsdiskussion, mit der die Themen nochmals vertiefend aufgegriffen wurden. Die rund 80 Teilnehmer bewerteten die Veranstaltung durchgehend als gewinnbringend. Eine Folgeveranstaltung ist geplant.
(Bild: agt agile technik verlag)  www.hob-day.com

spacer

Stationäres, das bewegt

Die handwerkliche und industrielle Fertigung von Möbeln auf internationalem Niveau erfordert den Einsatz von Fertigungsmitteln, die dem Stand der Technik entsprechen. Moderne Bearbeitungszentren, die in ein zunehmend digitalisiertes Arbeitsumfeld eingebettet werden, sind Ausdruck dieses Anspruchs. Immer inniger wird die Stationärtechnik in ein Gesamtsystem der digitalisierten Fertigung integriert, dabei anwendungsspezifisch mit Fertigungskomponenten wie Aggregaten, Werkzeugen, Softwaresystemen und Bearbeitungsstrategien verbunden sowie eng mit vor- und nachgeschalteten Fertigungsschritten verflochten. Hinter all dem stehen Wirtschaftlichkeitserwägungen, die mit einer möglichst hohen Qualität der Endprodukte abzugleichen sind. Mit Vorträgen aus Handwerk, Industrie, Forschung und Verbänden der Möbelindustrie gibt der HOB-Day 2017 einen kompakten Überblick über aktuelle Entwicklungen der CNC-Stationärbearbeitung unter den Bedingungen einer verstärkt digitalisierten Fertigung. www.hob-day.com

spacer

Best Practices

Der HOB-Day im Herbst 2017 zeigt bewegende Lösungen für die Stationärbearbeitung von Möbeln. Im Fokus steht dabei die Fertigung mit Bearbeitungszentren, die unter Einbindung in die gesamte Wertschöpfungskette diskutiert wird. Weil Hersteller und Anwender dabei intensiv miteinander ins Gespräch kommen sollen, stehen der Anwenderbezug und die Praxistauglichkeit der Lösungen im Mittelpunkt.

Bewegende Lösungen, das sind Best Practices aus Sicht der Maschinenbauer, Aggregate- und Werkzeughersteller sowie Softwareunternehmen auf der Herstellerseite sowie von Usern und Verbandsmitgliedern auf der Anwenderseite. Hinzu kommen Vertreter von Universitäten und Instituten, die den Einblick in aktuelle, anwendungsbezogene Forschungsergebnisse ermöglichen. Beantwortet werden Fragen wie: Welche Konsequenzen ergeben sich aus den veränderten Wünschen der Endkunden für die Fertigung von Möbeln? Was bedeuten diese Veränderungen für die Fertigung mit Bearbeitungszentren? Welche Rolle spielt dabei die Digitalisierung der Fertigung und welche Trends lassen sich hier feststellen? Welche grundlegenden Entwicklungen zeigen zugehörige Softwaresysteme wie CAD/CAM bis hin zu MES? Und: Welche Konsequenzen ergeben sich aus dem Wandel der Fertigungslandschaft für den eher handwerklich beziehungsweise industriell geprägten Betrieb?

spacer

Kongress für
Hersteller, Zulieferer, Anwender und mehr

Stationärtechnik im Zeitalter der digitalisierten Fertigung bewegt auch den agt agile technik verlag. Wenn der Verlag am den ersten HOB-Day veranstaltet, geht es um Lösungen, die antreiben. Die Veranstaltung wird zeigen, was stationäre Fertigungslösungen bewegen können, und was alles in einem Bearbeitungszentrum samt Aggregat, Werkzeug und digitalisiertem Bearbeitungskonzept steckt. Der HOB-Day ist ein Kongress für Hersteller, Anwender sowie Vertreter von Instituten und Verbänden, der innovative Lösungsansätze zur Steigerung der Produktivität präsentiert und eine Diskussionsplattform für den fachlichen Informationsaustausch bietet.
spacer

Podiumsdiskussion

Herausforderungen, die auf handwerklich beziehungsweise industriell geprägte Hersteller von Möbeln mit der zunehmenden Digitalisierung der Fertigungsprozesse zukommen.

Welche Lösungsstrategien resultieren aus diesen Anforderungen?

Moderation: Dr. Michael Hobohm
Teilnehmer: Vortragende des HOB-Days

spacer

"Marktübersicht CNC-Bearbeitungszentren – Entwicklungstendenzen und Trends"

Die zunehmende Nachfrage nach einer Individualisierung des Produktsortiments ist treibende Kraft für die Entwicklung von Maschinen- und Anlagenlösungen in der Holzbearbeitung. Damit verbunden sind sowohl neue technische Entwicklungen in der Vernetzung der Fertigung und des Cloud-Computings, als auch eine steigende Flexibilisierung der Bearbeitungsmaschinen. Auf Basis von Experteninterviews sowie der durchgeführten Marktanalyse wurden diese Einflüsse auf Kennzahlen der am Markt verfügbaren Maschinen analysiert und Entwicklungstrends abgeleitet.

Martin Kimmelmann, Gruppenleiter Verbundwerkstoffbearbeitung
Universität Stuttgart, Institut für Werkzeugmaschinen (IfW)

spacer

„Digitalisierung der Werkzeugdaten“
Vortrag von Ewald Westfal, Leiter Technik, LEUCO Ledermann GmbH & Co. KG
spacer

„Werkzeuge als intelligente Prozessbausteine“

Andreas Kisselbach, Leiter Forschung & Entwicklung Leitz GmbH & Co. KG
spacer

"Durchgängigkeit von 3-D-Daten bei HOMAG -  
am Beispiel der Georg Ackermann GmbH, Wiesenbronn"

Manfred Weid, Technischer Gesamtbetriebsleiter Ackermann
Friedhelm Rempp, Produktmanagement CNC Technik
spacer

"Fertigungsleittechnik in der Möbelfertigung
-  bei kleinen, mittleren und großen Betrieben"

Vortrag von Arno Sturm, Geschäftsführender Gesellschafter,
3Tec automation GmbH & Co. KG

spacer

„Prozesskette Möbelkonstruktion -
Vom Design bis zum NC Programm“

Vortrag von Olaf Schiele, DPS Software GmbH

spacer

"Integration von Holz-Her-5-Achs-Bearbeitungszentren in das PPS-System der Peter Max Produktions-GmbH"

Vortrag von Markus Kisser, Peter Max Produktions-GmbH
Leiter CNC-Technik 

spacer

"Evolution/Revolution der Plattenbearbeitung "

Christopher Moore, Vertriebsleiter, SCM Group Deutschland GmbH

spacer

"Technik verbessern und Kosten sparen mit Kunststoff-Energieketten für die Holzindustrie"

Vortrag von Daniel Quick, Gebietsleiter Vertrieb Baden-Württemberg, e-kettensysteme, igus GmbH

spacer

„Programmierst Du noch oder digitalisierst Du schon?"

Vortrag von Dirk Fischer, Vorstand, König + Neurath AG

spacer

Der Countdown läuft: Stationäres, das bewegt

Melden Sie sich jetzt an unter www.hob-day.com/ticket  

spacer

Veranstaltungsort
17_HOB-Day_Adler-Asperg_190.jpg

Hotel Adler Asperg  www.adler-asperg.de

spacer

Fünf Achsen – eine Bearbeitung

Die Tagung fokussiert die 5-Achs-Bearbeitung bei der industriellen und handwerklichen Herstellung von Möbeln. Diskutiert werden insbesondere 5-Achs-Konzepte zur stationären und Durchlaufbearbeitung, aber auch Werkzeuge und CAD/CAM-Systeme zur wirtschaftlichen Fertigung von Möbeln.

spacer

Zielgruppen:

- Anwender von CNC-Bearbeitungszentren (Handwerker, Industrie)
- Hersteller von CNC-Bearbeitungszentren
- Mitarbeiter von Universitäten, Hochschulen, Instituten und Verbänden

spacer

Online Werbung @ HOB
Hier können Sie Werbeflächen für Ihr Produkt, Ihre Dienstleistung, Ihr Unternehmen schalten.
Kontakt
spacer




SF_Picture_92336


SF_Picture_92296


SF_Picture_92026


SF_Picture_92266


200x67-TWMT-banner.jpg