Foto: Hymmen
Investition für die Zukunft

Vor dem Hintergrund der gelungenen Anlaufphase der ersten Digitaldruckanlage von Hymmen hat sich die Firma Classen zur Investition in zwei weitere Anlagen des Typs JPT-C 1400 entschieden.

Damit sind insgesamt vier Digitaldruckanlagen von Hymmen konzernweit im Einsatz. 

 


Alles fing mit einer gemeinsamen Entwicklung im Labor von Hymmen an. Nun hält Dr. René Pankoke, geschäftsführender Gesellschafter von Hymmen, fest: „Wir freuen uns, dass wir Classen mit unseren Digitaldruckanlagen nachhaltig unterstützen können.“ Classen stellt mit den Hightech- Anlagen sehr erfolgreich Laminat- und Design-Fußböden her. Das Unternehmen gehört heute – in Produktionsvolumen, Technologie und Innovation – mit zu den weltweit führenden Produzenten von Laminatfußböden. Aufgrund langjähriger Erfahrungen verbunden mit intensiver Forschungs- und Entwicklungsarbeit verfügt die Classen Gruppe über fundierte Kenntnisse in diesem Marktsektor.

 

Alles aus einer Hand


Der Lieferumfang von Hymmen im aktuellen Fall geht weit über den Single-Pass-Digitaldruck hinaus: Die insgesamt jeweils 86 m langen Anlagen umfassen die automatische Plattenbeschickung, die Flüssigbeschichtung mit UV-Trocknung im Grundierungssegment, die Single-Pass-Digitaldruckanlage JPT-C 1400 zum Druck auf Holzwerkstoff- und Kunststoffplatten, die Flüssigbeschichtung im Segment für transparenten mehrschichtigen Decklack, die automatische Abstapelung sowie die Steuerung der Gesamtanlage – alles aus einer Hand.


Der Digitaldruck erfolgt mit den vier Farben CMYK und ist bis auf zehn Farben ausbaufähig. Die bedruckte Gesamtfläche der Platten kann bei maximal 1 280 mm Breite eine Länge von 2 600 mm umfassen. Dabei laufen die Anlagen mit einer Geschwindigkeit von max. 25 m/min bei hoher Auflösung – optisch mehr als 1 000 dpi entsprechen 360 dpi bei 8 Graustufen. Während die erste Anlage voll im Produktionsbetrieb steht, werden die Anlagen 2 und 3 im zweiten Halbjahr 2015 in Betrieb gehen. Diese sind bereits von Beginn an mit acht von optional zehn Farben Digitaldruck im Single Pass ausgestattet. Sie umfassen, ebenso wie die erste Anlage, den kompletten Beschichtungsprozess von der automatischen Plattenbeschickung bis zur Abstapelung.


„Damit haben wir insgesamt 28 industrielle Digitaldruckanlagen am Markt platziert“, fasst Pankoke die positive Geschäftsentwicklung im Digitaldrucksegement von Hymmen zusammen. Der Erfolg basiert maßgeblich auf der Tatsache, dass Kunden die Oberflächen ihrer Bahn- oder Plattenware selbst bedrucken können – wirtschaftlich und just-intime. Durch den Einsatz des Single-Pass-Digitaldruckverfahrens in der Produktion kann mit brillanter Druckqualität auf industriellem Niveau von der Klein- bis zur Großserie gearbeitet werden.

www.hymmen.com

14_12_OBER_hymmen_SEI.jpg 

 

Diesen Beitrag und weitere interessante Beiträge finden Sie in HOB 12.2014:

14_12_TITEL_188.jpg

Gerne können Sie HOB 12.2014 bestellen:

E-Mail:  cedra@agt-verlag.de      
oder:      Kontaktformular

AGT Verlag Thum GmbH
Teinacher Straße 34
71634 Ludwigsburg

Vertrieb, Frau Beate Cedra
Tel.: 07141/22 31-56

spacer
Online Werbung @ HOB