Neues Heim

Ein Umzug ist eine anstrengende Sache. Ich weiß nicht, wie oft es ein Deutscher im Leben statistisch gesehen tut. Fünfmal? Zehnmal?

Ich weiß nur eins: Mein letzter war definitiv der anstrengendste, galt es doch, die Sachen zwei großer und vier kleiner Menschen von E nach B zu schaffen.

 

Mit allem, was die Hobbies und Verschrobenheiten 2- bis 17-Jähriger so bieten. Und das reklamationsfrei (Xbox & Co.) und schnell (Xbox & Co.). Geholfen haben bei dem Treck ein kleiner Mercedes-Laster mit Heckantrieb und fünf Freunde, denen Schneetreiben, vereiste Straßen und 200 Kisten eher den Trotz in die Muskeln treiben. Allenfalls als Kollateralschäden war daher zu verbuchen, dass gleich der Erste mit der Familiencouch diverse Putzecken abstieß oder die neu gekauften, sorgsam verpackten Lampen den Weg nach B nicht fanden.

Dass fast jede Ummeldung klappte und der Nachsendeauftrag sogar zu einer Vermehrung der Fachzeitschriften führte, war überraschend. Fast zu erwarten war dagegen die Odyssee mit der Telekom, welche zeigte: Es ist weit schwieriger, einen Internetanschluss zu schalten, als an einer Elite-Uni den Doktor summa cum laude zu schaffen.


Inzwischen sind Sofa, Xbox & Co. an ihrem Platz, auch die Internetleitung steht – und damit eine stabile Verbindung zu meinem neuen Verlag, dem AGT Verlag. Wichtig, denn seit dem 1. März verantworte ich hier die redaktionelle Seite der HOB Die Holzbearbeitung. Eine ausgesprochen schöne und interessante Aufgabe, wie ich finde. Denn als promovierter Ingenieur für Holz- und Faserwerkstofftechnik, Jahrgang 65, habe ich nach langjährigen Stationen am Institut für Holztechnologie Dresden, den Deutschen Werkstätten Hellerau und dem Carl Hanser Verlag in München nun ein neues Haus mit soliden Fundamenten und facettenreichen Zimmern bezogen.

Was sind die Vorstellungen, die ich mit diesem Einzug verbinde? Als erstes Kontinuität. Denn nicht umsonst wird die HOB seit mehr als 60 Jahren von Ihnen, den Lesern, als anerkannte Fachzeitschrift der fertigungstechnischen Holzbe- und -verarbeitung geschätzt. Mein wichtigstes Anliegen ist daher, das Beste zu geben, um Ihnen die gewohnt hohe Informationsfülle und Qualität zu bieten. Dabei kann ich auf ein eingespieltes HOB-Team bauen, das mir mit Kompetenz und Herzlichkeit zur Seite steht.

Sobald die Zimmer dann erkundet sind, wird Zeit für mich sein, manch redaktionellem Bereich den eigenen Stempel aufzudrücken. Wollen Sie künftig in einem breiteren Umfang über das informiert werden, was die anwendungsorientierte Forschung für Sie als Hersteller und Anwender bereithält? Etwa in der Werkstoffentwicklung? Oder ist Ihnen an mehr Anwenderberichten gelegen, die die Praxisrelevanz technologischer Lösungen wohl am markantesten belegen? Um Ihre Vorstellungen bestmöglich umzusetzen, werden wir Ihnen weiterhin intensiv zuhören und unermüdlich für Sie in der Branche unterwegs sein.

Bei all dem freue ich mich sehr auf die neue Herausforderung und empfinde es als Privileg, für Sie als neuer Chefredakteur der HOB arbeiten zu dürfen.

Ihr

Michael Hobohm

Ich freue mich auf Ihre Reaktionen.
Rufen Sie an oder mailen Sie mir.

Dr.-Ing. Michael Hobohm
Tel. 08053 / 7983090
Mobil: 01781461065
hobohm@agt-verlag.de

 

Editorial aus:

15_3_TITEL_188.jpg

Gerne können Sie HOB 3/2015 mit weiteren interessanten Beiträgen bestellen:

E-Mail:  cedra@agt-verlag.de        
oder:     Kontaktformular

AGT Verlag Thum GmbH
Teinacher Straße 34
71634 Ludwigsburg

Vertrieb, Frau Beate Cedra
Tel.: 07141/22 31-56

 

spacer
Online Werbung @ HOB