Überraschungen einplanen

Die Ligna in Hannover: Leitmesse der Forst- und Holzwirtschaft, weltgrößte Holzbearbeitungsmesse, wichtigster Branchentermin, Taktgeber für den Innovationszyklus der Holzindustrie – das alles beschreibt die Ligna zutreffend, muss aber eigentlich nicht weiter erwähnt werden. Jeder aus der Branche weiß es, jeder ist schon dort gewesen, und – na klar – alles dreht sich um die Holzbe- und -verarbeitung.


Was bei dem einen oder anderen Besucher dann aber doch für Überraschung sorgen wird: welche Materialvielfalt über Massivholz und Holzwerkstoffe hinaus mit unserer Technologie optimal bearbeitet werden kann. Immer breiter werden die Einsatzfelder für Holzbearbeitungsmaschinen. Ob reine Kunststoffe, ob Materialverbünde – etwa mit Leichtmetallen und mineralischen Materialen – oder Hochleistungs- Faserverbundwerkstoffe, um nur die wichtigsten zu nennen. Die Ligna 2015 greift dieses Thema unter dem Motto ,Überraschend vielseitig‘ erstmals aktiv auf; eine Sonderschau ,Bearbeitung von Kunst- und Verbundwerkstoffen‘ in Halle 16 zeigt zahlreiche interessante Beispiele. Beim Möbeldesign oder im Innenausbau steigt die Non-Wood-Materialvielfalt seit Jahren und ergänzt unsere Welt des Holzes mit außergewöhnlichen Ansätzen. Die Aussteller rechnen auch mit neuen Besuchern aus anderen Branchen, etwa von überall dort, wo Kunststoffe oder Verbundwerkstoffe spanend bearbeitet werden. Erst wenige Unternehmen der klassischen Holzverarbeitung haben dabei für sich erkannt, dass sich mit der Bearbeitung dieser alternativen Werkstoffe auch völlig neue Kundengruppen erschließen lassen, zum Beispiel in der Automotive- oder Flugzeugindustrie.


Überraschend dürfte auch sein, dass viele Maschinenbauer ihr Portfolio um Technologien und Maschinen erweitern, die man eigentlich bei diesem oder jenem Hersteller nicht vermutet hätte. Neue Maschinen, konsequent ausgerichtet an den Erfordernissen moderner und effizienter Fertigung, als Einzelmaschinen oder für die vernetzte Fertigung. Dazu gehört mit Industrie 4.0 ein spannendes neues Thema, dessen Perspektiven sich erst erahnen lassen. Sicher ist, dass Kunden – neudeutsch: Consumer – auch aus den Erfahrungen in anderen Lebensbereichen eine klare Erwartungshaltung entwickeln. Flexibilität, Individualität, Schnelligkeit und Transparenz werden zu den wichtigsten Tugenden neuer Geschäftsmodelle.


Ideen, Anregungen, Inspiration, mehr Klarheit bei komplexen Sachverhalten oder bei vagen Vorstellungen, vielleicht auch der entscheidende Impuls für eine ganz neue Geschäftsidee – ein Besuch der Ligna kann viel mehr bringen als erwartet. Nur: Man muss es zulassen und dem Unerwarteten Zeit und Raum geben. Messebesuche werden heute bestens vorbereitet, man kennt seine Anlaufpunkte und Aussteller, hat vorab Termine vereinbart und den Besuch optimiert, hetzt von Stand zu Stand. Vielleicht hat man dabei aber einen Punkt vergessen: das Erlebnis Ligna. Wenn Sie vorhaben, die Ligna zu besuchen, planen Sie dieses Mal doch mehr Überraschungen ein, nehmen Sie sich die Zeit für Entdeckungen abseits der gewohnten Pfade, lassen Sie sich begeistern und kommen Sie ins Grübeln, seien Sie mittendrin. Es lohnt sich mehr denn je.

 15_5_EDITORIAL_2_drDirr_188.jpg

Dr. Bernhard Dirr,
Geschäftsführer des VDMA-Fachverbandes Holzbearbeitungsmaschinen

 

 

 

 

 

 

Editorial aus:

15_5_TITEL_188.jpg    15_5_TITEL_2_188.jpg

Gerne können Sie HOB 5/2015 mit weiteren interessanten Beiträgen bestellen:

E-Mail:  cedra@agt-verlag.de        
oder:     Kontaktformular

AGT Verlag Thum GmbH
Teinacher Straße 34
71634 Ludwigsburg

Vertrieb, Frau Beate Cedra
Tel.: 07141/22 31-56

 

spacer
Online Werbung @ HOB