Bilder: Reiter, Railtechniek
Holzelemente automatisch lackieren

Im Fokus des Messeauftritts von Reiter auf der Fensterbau Frontale 2016 standen Gesamtanlagenkonzepte zur vollautomatischen Lackierung von Holzelementen, wie Fenster oder Türen.

Das Unternehmen aus Winnenden präsentierte die Konzepte gemeinsam mit dem niederländischen Partner Railtechniek van Herwijnen.

 

Die Unternehmen Reiter und Railtechniek haben in der Vergangenheit bereits mehrere Projekte in Deutschland, den Niederlanden und der Schweiz gemeinsam realisiert und dabei die hohen Kundenansprüche an Qualität und Effizienz, Flexibilität und Ökologie in der Produktion erfüllt. Durch innovative Produkte, maßgeschneidert auf die Bedürfnisse der Kunden, sind die Partner in der Lage, das jeweils passende System auszuwählen und umzusetzen. Das Spektrum reicht von der automatischen Fensterlackieranlage Kontur V.1 mit Hubgeräten bis zur vollautomatischen Roboterlackierung mit automatischer Programmgenerierung Rowinco 3D. Die Anlagentechnik und die optimal abgestimmte Fördertechnik von Railtechniek van Herwijnen ermöglichen dabei Lösungen aus einer Hand.

 

Fenster automatisch beschichten


Bei der automatischen Fensterlackieranlage Kontur V.1 durchlaufen Fensterrahmen in unterschiedlichen Größen und Formen in chaotischer Reihenfolge einen feingerasterten Infrarot-Lichtvorhang am Kabineneinlauf. Hier werden die genauen Konturen der Werkstücke erfasst und an die Steuerung weitergeleitet. Der Rechner koordiniert die gespeicherten Signale mit der Geschwindigkeit des Förderers und der Hubgeräte. Laufen Rahmen in den Spritzbereich, erhalten die Pistolen einzeln exakte Spritzbefehle und spritzen nass-in-nass nur dort, wo sich tatsächlich ein Werkstück befindet. Der Einsatz von Elektrostatik-Pistolen ermöglicht es, die Flächen und Kanten rundum in optimaler Qualität zu lackieren. Der gewählte Farbton wird automatisch vorgelegt und kann manuell oder über Identdatenträger bestimmt werden. Am Farbdisplay der zentralen Steuerung lassen sich alle Anlagenparameter wählen und speichern. Die Klartext-Bedienerhilfe sorgt für rasche Erkennung und Beseitigung von Störungen. Schnittstellen zu allen bekannten Rückgewinnungsanlagen sichern den Prozessablauf.


Die Bedienoberfläche und Anlagenvisualisierung hat als Bindeglied zwischen Mensch und Lackieranlage eine wichtige Funktion. Durch Bedienerführung der Kontur V.1 wird das Betreiben der Anlage vereinfacht und die Parametrierung für alle Funktionsgruppen dem Bediener transparent gemacht; die Verwendung von Symboltasten bietet eine übersichtliche Darstellung. Um Fehlerursachen schnell lokalisieren und eventuelle Störungen beheben zu können, sind die Betriebs-und Störmeldungen mit Hilfefunktionen konzipiert. Die Steuerung ist gekennzeichnet durch den modularen Aufbau und die Offenheit des Systems.

 

Automatisch Roboter programmieren


Das automatische Programmiersystem Rowinco 3D besteht aus einem vollautomatischen Erkennungs- und Programmiersystem, das die Fensterkontur erfasst und anschließend ein passendes Lackierprogramm generiert, um die Fenster komplett zu beschichten. Das Erfassungssystem besteht aus einem 3D-Scanner, der das Fenster mit einem Laserstrahl abtastet und auf dem Element sichtbar ist. Eine spezielle Kamera erkennt die Laserreflektion auf dem Fenster und generiert so per Dreiecksinterpolation automatisch ein komplettes 3D-CAD-Modell des Fensters.


Im Anschluss wird das CAD-Modell durch die Reiter-Software analysiert und automatisch ein Bewegungsprogramm generiert. Als Basis für die Programmerstellung dienen Grundeinstellungen zur Spritzgeometrie und Lackiergeschwindigkeit. Dabei erfasst eine Online-Prüfung die fehlerfreie Lackierung vor dem tatsächlichen Lackiervorgang. Das Programm-Modul wird auf die tatsächlichen Gegebenheiten angepasst. Dabei können sowohl Anlagen mit zwei gegenüberliegenden Robotern als auch Anlagen mit einem Roboter, der zuerst die Vorderseite und dann die Rückseite lackiert, adaptiert werden. Ausgelegt ist das Standard-System für Fenster bis 2,6 Meter Höhe und 200 Millimeter Tiefe ohne Längenbeschränkung. Anforderungen über die Standardabmessung hinaus können durch angepasste Lösungen umgesetzt werden.

www.reiter-oft.de
www.railtechniek.nl

 16_5_FERT_reiter_SEI.jpg

 

Diesen Beitrag und weitere interessante Beiträge finden Sie in HOB 5.2016:

16_5_TS_188.jpg

Gerne können Sie HOB 5.2016 bestellen:

per mail:  cedra@agt-verlag.de  
oder über das Kontaktformular


agt verlag thum gmbh
Teinacher Straße 34
71634 Ludwigsburg

Vertrieb, Frau Beate Cedra
Tel.: 07141/22 31-56

spacer
Online Werbung @ HOB