Foto: Biesse
Einfach produzieren

Uniline ist das neue Multi-Bearbeitungszentrum von Biesse, das für die Herstellung von Fenstern und Türen entwickelt wurde.

Ausgerichtet ist die Maschine auf kleine und mittelständische Betriebe, die vorhandene, unflexible Systeme ersetzen möchten.

 

Das Multi-Bearbeitungszentrum Uniline von Biesse, Elchingen, bietet eine hohe Produktivität und Autonomie bei der Fertigung von Fenstern und Türen in Standard- oder Sonderausführung. Dafür verbindet es eine kompakte Bauweise mit einer stabilen Aufspannung der Werkstücke für die exakte Bearbeitung. Zugleich vereinfacht sich mit der Uniline die Arbeit des Bedieners: Er muss nur noch die Werkstücke entsprechend der Softwareangaben in die Maschine laden und dann die fertigen Teile entnehmen. Die Maschine arbeitet vollkommen selbstständig und schließt das Risiko menschlicher Fehler aus.

 

Mannlos produzieren


Die automatische Zuführung und Entladung sowie die genaue Positionierung der Werkstücke mittels nummerischer Steuerung ohne Eingriff des Bedieners sorgen für eine hohe Effizienz der Uniline. Dank des modularen Multi-Level-Puffers (automatisches Magazin) wird eine lange Autonomie der Anlage gewährleistet. Der Bediener kann eine große Zahl von Werkstücken an einem Zugangspunkt be- und entladen, während die Maschine weiterarbeitet. Außerdem lässt sich die Uniline auch mannlos betreiben, wodurch sich ihre Wirtschaftlichkeit und Effizienz weiter erhöht.

 

Sichere Werkstückspannung


Der Arbeitstisch des Multi-Bearbeitungszentrums wurde eigens für Fenster und Türen entwickelt. So ermöglicht die Spannvorrichtung Finger Clamps eine optimale Aufspannung der spezifischen Werkstücke. Auch kurze Elemente werden dabei stets mit zwei Spannzangen fixiert. Der Wechsel der Bearbeitung ist ohne manuelle Eingriffe in die Maschine möglich.


Bei der Bearbeitung hat der Bediener eine hervorragende Sicht auf die Maschine, außerdem wird seine Sicherheit im Fertigungsprozess gewährleistet. Die Arbeitsumgebung bleibt auch nach dem Einsatz des Zentrums sauber und staubfrei: Mit Hilfe des Förderbandes, der Absaughaube und des CNC-gesteuerten Späneleitsystems werden Späne und Bearbeitungsabfälle sicher abtransportiert. Nicht zuletzt macht die geringe Geräuschentwicklung das Arbeiten mit der Unline sehr angenehm.


Die Frässpindeln und Aggregate von HSD, die exklusiv für Biesse entwickelt und hergestellt werden, garantieren hohe Bearbeitungsqualität. Gleichzeitig sorgt die C-Torque-Achse für eine präzise, schnelle und stabile Arbeitsweise auch bei hohen Drehzahlen. Die Multifunktionseinheit ist über 360 Grad stufenlos positionierbar und kann Aggregate für die Durchführung spezifischer Bearbeitungen aufnehmen. Auf der Maschine stehen 132 Aggregate und Werkzeuge für nahezu jede Bearbeitungsart zur Verfügung.

www.biesse.de

 

Diesen Beitrag und weitere interessante Beiträge finden Sie in HOB 5.2016:

16_5_TS_188.jpg

Gerne können Sie HOB 5.2016 bestellen:

per mail:  cedra@agt-verlag.de  
oder über das Kontaktformular


agt verlag thum gmbh
Teinacher Straße 34
71634 Ludwigsburg

Vertrieb, Frau Beate Cedra
Tel.: 07141/22 31-56

spacer
Online Werbung @ HOB