Bild: Homag Automation
Jede Verpackung wie ein Maßanzug

Folgt man dem Ansatz der konsequenten Erhöhung der Volumennutzungsquote, führt kein Weg an maßgeschneiderten Verpackungen vorbei.

Mit der Kartonschneidemaschine VKS 250 können Anwender diesen Weg in ihrer Verpackungs- und Logistikkette gezielt umsetzen. 

 

Ob hochwertige Fronten, einzelne Möbelteile oder fertig montierte Möbel – Waren müssen richtig verpackt sein, um unbeschädigt beim Kunden anzukommen. Zugleich setzt die Verpackung wichtige optische Reize. Denn sie ist das Erste, was der Kunde sieht, wenn er seine Ware erhält. Was liegt also näher, als ein System zu entwickeln, mit dem sich Waren gleich welcher Art hochwertig, zuverlässig und ökologisch verpacken lassen?

 

Neue Ladungsträgerkonzepte erforderlich


Logistikkosten bilden einen nicht zu unterschätzenden Teil der Gesamtkosten eines Produkts. Ein hoher Anteil dieser Kosten entsteht direkt und indirekt durch die Verpackung. Die bislang favorisierte Lösung – wenige vorkonfektionierte Standardverpackungsgrößen für alle Sendungen – hat ihr Optimierungspotenzial weitestgehend ausgeschöpft und führte dazu, dass die Volumennutzungsquote im Handel gegenwärtig unter 20 Prozent liegt. Die Trends zu wachsender Variantenvielfalt, neuen Belieferungskonzepten und kürzeren Produktlebenszyklen stellen die verwendeten Ladungsträgerkonzepte grundsätzlich infrage. Mit der Produktsparte Verpackungstechnik geht Homag Automation auf diese Anforderungen ein und bietet Lösungen, mit denen Waren noch besser verpackt werden und zugleich eine hohe Ersparnis bei Zeit und Kosten erreicht wird. Eine der Lösungen ist die Kartonschneidemaschine VKS 250.

 

Hoher Volumennutzungsgrad


Die einzigartige Dynamik und Produktivität der VKS 250 liegt im Schneiden mit gezahnten Messern auf gummierten Walzen begründet. Außerdem rüsten die Werkzeuge schnell, vollautomatisch und können fast jeden Zuschnitt herstellen. Mit der Kartonschneidemaschine lässt sich – ohne aufwendiges Umrüsten – aus bis zu zwölf unterschiedlichen Bahnbreiten der optimale Karton herstellen. Was die VKS 250 aber besonders ausmacht, ist der Spaß am Verpacken. Das Touchscreen- Konzept vereint Design und Funktion zu einer völlig neuartigen Steuerungsgeneration. Grafische Schnittbildanzeigen, verschiedene Hilfefunktionen und integrierte Assistenten erleichtern die Arbeit und sorgen für eine intuitive Maschinensteuerung – fast so, als bediene man ein Smartphone. Das ist Technik zum Anfassen. Das ist Technik, die Spaß macht. Mit der VKS 250 produzieren Anwender genau die Verpackung, die sie benötigen – in optimaler Form, mit hohem Volumennutzungsgrad und bei minimalen Stückkosten. Wo heute noch Verpackungen lagern, lässt sich morgen schon Ertrag produzieren. Damit sind die Zeiten von Klebeband und vorkonfektionierten Kartonagen, die oft nicht richtig passen, vorbei.

www.homag-automation.de

15_7_HDHBG_homag-automation.jpg 

 

Diesen Beitrag und weitere interessante Beiträge finden Sie in HOB 7/8.2015:

15_7_TITEL_188.jpg

Gerne können Sie HOB 7/8.2015 bestellen:

E-Mail:  cedra@agt-verlag.de      
oder:      Kontaktformular

AGT Verlag Thum GmbH
Teinacher Straße 34
71634 Ludwigsburg

Vertrieb, Frau Beate Cedra
Tel.: 07141/22 31-56

spacer
Online Werbung @ HOB