Bild: Fipa
Schwere Holzbohlen kräfteschonend bewegen

 

Eine kundenspezifische Handlinglösung, die den Arbeitsplatz ergonomischer gestaltet und für eine erhöhte Produktivität sorgt, hat Fipa für Krieger Treppen entwickelt.

Die Handhabungslösung beruht auf dem Fipalift Expert, der mit Greifer- und Vakuumkomponenten angepasst wurde. 

 

Treppenbau, -sanierung und -renovierung – die Krieger Treppen GmbH aus Traben-Trarbach ist seit über 50 Jahren in diesem anspruchsvollen Segment des Holz verarbeitenden Handwerks tätig. Der Fokus liegt dabei auf der individuellen Anfertigung hochwertiger Treppen aus Massivhölzern. Das Ausgangsmaterial sind bis zu 160 kg schwere, sägeraue Holzbohlen direkt aus dem Sägewerk. In der Fertigung müssen die Holzbohlen häufig per Muskelkraft bewegt werden – ein Vorgang, der viel Kraft kostet und bis zu zwei Mitarbeiter in Anspruch nimmt. Auf der Suche nach einer Lösung zur kräfteschonenden Handhabung der Holzbohlen durch einen Mitarbeiter hat man sich an die Fipa gewandt. Die Handhabungslösung sollte für das mittelständische Unternehmen bezahlbar sein und die Effizienz der Treppenfertigung erhöhen.

 

Individuell angefertigte Vakuumtraverse


Die langjährige Erfahrung der Fipa GmbH in Greiferbau und Vakuumtechnik sowie die hohe Kompetenz in der Hebe- und Krantechnik gaben den Ausschlag für den Auftrag zur Entwicklung der maßgeschneiderten Hebelösung. Eine Herausforderung für die Lösungsfindung war die Beschaffenheit der Holzbohlen, die stark sägerau, uneben, unterschiedlich lang und teilweise mit Kernrissen durchzogen sind. Hinzu kam der ungleichmäßig verteilte Schwerpunkt. Als bestmögliche Handhabungslösung erwies sich die Kombination aus dem Schlauchheber Fipalift Expert und einer individuell angefertigten Vakuumtraverse. An die verschiedenen Bohlenlängen lässt sich die drei Meter lange Sondertraverse mit vier verschiebbaren Saugschalen einfach anpassen. Unebenheiten der Bohlenoberflächen gleicht der Dichtschaum der Saugschalen aus. Leckagen werden damit so gering wie möglich gehalten. Für den Bau der Sondertraverse wurden Komponenten aus dem Fipa-Greiferbaukasten verwendet. Nach der Inbetriebnahme zeigte sich schnell: Die individuelle Hebelösung entlastet die Mitarbeiter von anstrengender Arbeit, die Effizienz der Treppenfertigung steigt.


Die Anwendung belegt, wie die Kompatibilität der Fipalift-Schlauchheber zu nahezu allen Komponenten der Fipa-Vakuum- und -Greifertechnik die Entwicklung individueller Hebegeräte erleichtert. Mit jahrelanger Erfahrung, eigenen Konstruktionsteams und dem umfassenden Programm an standardisierten Komponenten aus Vakuum-, Greifer-, Kran- und Hebetechnik kann Fipa Sonderlösungen kostengünstig entwickeln und zu marktgerechten Preisen anbieten. 

www.fipa.com

 

Diesen Beitrag und weitere interessante Beiträge finden Sie in HOB 12.2015:


15_12_TITEL_188.jpg

Gerne können Sie HOB 12.2015 bestellen:

per mail:  cedra@agt-verlag.de  
oder über das Kontaktformular


agt verlag thum gmbh
Teinacher Straße 34
71634 Ludwigsburg

Vertrieb, Frau Beate Cedra
Tel.: 07141/22 31-56

spacer
Online Werbung @ HOB