Foto: Hymmen
Industrielle Dimension des Digitaldrucks

Auf der ersten Fachmesse für industrielle Drucktechnologie, der Inprint 2014 in Hannover, präsentierte Hymmen vom 8. bis 10. April 2014 die neuesten Entwicklungen im Digitaldruck und den angrenzenden Produktionstechnologien. 

Seit 2008 beschäftigt sich Hymmen sehr intensiv mit dem Thema des industriellen Digitaldrucks. Mit inzwischen 26 verkauften industriellen Digitaldruckanlagen mit Druckbreiten von bis zu 2 100 mm und einer Vorschubgeschwindigkeit von bis zu 50 m/min im Single Pass hat sich Hymmen als einer der Marktführer in diesem Gebiet etabliert.

Wegen der bislang fehlenden Fokussierung der existenten Digitaldruck-Messen auf industrielle Anwendungen, hat sich Hymmen als Gründungsmitglied aktiv daran beteiligt, mit der Inprint ein neues Forum für den industriellen Digitaldruck mit zu gestalten.

 

Spezialmesse Inprint fokussiert industrielle Anwendungen


Nachdem das Thema der industriellen Digitaldrucklösungen in den letzten Jahren zur technischen Reife gebracht worden ist, konnte der Zeitpunkt zur Verwirklichung einer industriellen Digitaldruckmesse definitiv als optimal bezeichnet werden. Durch die parallele Veranstaltung zur Hannover Messe wurden auch Besucher angezogen, die sich möglicherweise mit dem Thema des industriellen Digitaldrucks bisher noch gar nicht so intensiv auseinandergesetzt haben. Vielen neuen Branchen, in denen der industrielle Digitaldruck in Zukunft Fuß fassen wird, ist der heutige technische Stand dieser Drucklösungen noch gar nicht bewusst.


Hymmen beschäftigt sich hauptsächlich mit der dekorativen Oberflächengestaltung. Dabei ist die Holzwerkstoffindustrie weiterhin der Schwerpunkt. Daneben hält Hymmen aber auch industrielle Digitaldrucklösungen für Außenanwendungen mit entsprechenden Kombinationen von wetterbeständigen Außenlacken für sinnvoll. Das können zum Beispiel Fassadenelemente und Ähnliches sein. Darüber hinaus wird sich nach Ansicht des Unternehmens auch im Bereich der Verpackungslösungen in naher Zukunft einiges tun.

 

Verfahrens-Know-how als Basis für integrierte Lösungen


Spezialisiert auf Maschinen und Anlagen zur Herstellung und Oberflächenveredelung von flächenförmigen Materialien greift Hymmen auf ein großes Verfahrens-Know-how zurück; und zwar nicht nur im industriellen Digitaldruck, sondern auch in der Pressentechnologie (Doppelbandpressen, Kurztakt- und Mehretagenpressen) und bei Flüssigbeschichtungs- und Kaschieranlagen. Diese umfassenden Erfahrungen ermöglichen es Hymmen, in maschineller Hinsicht mehr als nur Stand-Alone-Lösungen anzubieten. Dies stellte sich insbesondere bei der Einbindung der innovativen industriellen Digitaldrucktechnologie in den gesamten Produktionsprozess der Kunden als Erfolgsfaktor heraus.


Der Single-Pass-Digitaldruck wurde erfolgreich bei verschiedenen Kunden bereits vollständig in deren eigene Prozesse integriert. Dabei erfolgte die Integration des Digitaldrucks beispielsweise auf

1. Oberflächen von Möbeln aus Spanplatten oder Leichtbau und dem Finish mittels UV-Decklack,

2. Fußbodenplatten (HDF) und anschließender Melaminverpressung,

3. Papier und die anschließende CPL-Verpressung,

4. LVT/PVC und Finish mittels UV-Decklack.

 

Industrielle Kapazitäten – Hymmens Stärke


Hymmen steht für den digitalen Druck mit industrieller Kapazität, d.h. große, breite und schwere Maschinen, die entsprechende Mengen und breite Formate händeln können. Beim Single-Pass-Digitaldruck oberhalb 1000 mm Arbeitsbreite – sowohl bei Plattenware als auch beim Druck auf Rolle zu Rolle-Material – liegt Hymmens beachtliche Stärke. Genau das hat das Unternehmen auf der Messe überzeugend dargestellt.


Eine vollständige Digitaldruckmaschine konnte Hymmen nicht ausstellen, dagegen spricht allein schon die Größe der Anlage. Doch mit dem ausgestellten Exponat – einem Ausschnitt des Kernstücks einer Hymmen Jupiter Digital Printing Line – wurde ebenso gut demonstriert, was Hymmen leisten kann. Darüber hinaus wurden auf dem Messestand mehrere Filme zum Thema Digitaldruck gezeigt. Von der Entwicklung im Labor über die Konstruktion und die Fertigung bis hin zur installierten Digitaldruckanlage beim Kunden gaben die Filme einen hervorragenden Einblick in die Abwicklung eines Digitaldruckprojektes bei Hymmen. 

www.hymmen.com

 

 

Diesen Beitrag und weitere interessante Beiträge finden Sie in HOB 5.2014:

14_5_TITEL_188.jpg

Gerne können Sie HOB 5.2014 bestellen:

E-Mail:  cedra@agt-verlag.de      
oder:      Kontaktformular

AGT Verlag Thum GmbH
Teinacher Straße 34
71634 Ludwigsburg

Vertrieb, Frau Beate Cedra
Tel.: 07141/22 31-56

spacer
Online Werbung @ HOB