Bild: Siko
Optimierte Maschinenrüstzeiten dank kompakter Positionierantriebe

Mit den Typen AG25 und AG26 hat Siko neue Kompakt-Positionierantriebe entwickelt, die sich aufgrund ihrer geringen Abmessungen besonders für die automatische Formatverstellung in Maschinen und Anlagen mit beengten Platzverhältnissen eignen.

 

Ständige Produktwechsel und stark variierende Produktgrößen sind Alltag in vielen Branchen und bedingen zahlreiche Einstell- und Justagearbeiten an Vorschub- und Hilfsachsen. Das ist bei Produktionsmaschinen in der Holz-, Kunststoff-, Metall- und Glasindustrie ebenso der Fall wie in der Verpackungs-, Druck- oder Werkzeugmaschinenbranche. Die Minimierung der Maschinennebenzeiten und des produzierten Ausschusses hat großen Einfluss auf die Effizienz und Wirtschaftlichkeit eines Unternehmens. Zugleich ist die mechanische Entwicklung der Maschinen so weit ausgereift, dass sich Zeit- und Kostenvorteile nur noch durch eine verstärkte Automatisierung ergeben. Das erklärt den zunehmenden Bedarf an Stellantrieben. Immerhin geschieht damit die Verstellung rund viermal schneller und wesentlich präziser als manuell. Mit neuen kompakten Stellantrieben von Siko, Buchenbach, gelingt dies künftig auch bei Maschinen, an die bislang aufgrund beengter Platzverhältnisse kein Antrieb angebaut werden konnte. Dabei zeigt eine Kostengegenüberstellung der vollautomatischen und manuellen Formatverstellung oft, dass die Unterschiede nur unwesentlich sind. Für die vollautomatische Formatverstellung mit Siko-Antrieben lagen sie in der Praxis schon bei unter einem Prozent Mehrkosten des Maschinenpreises. Ein Grund dafür ist, dass schwer zugängliche Stellen nicht mehr durch Abbau von Mechanik wie Winkelgetrieben für die Handverstellung zugänglich gemacht werden müssen.

 

Die Positionierantriebe AG25 und AG26


Die Kompakt-Positionierantriebe vom Typ AG25 und AG26 sind bei minimalen Abmessungen bis zu einem Drehmoment von 13 Nm erhältlich. Für eine einfache Montage verfügen die Antriebe über eine Hohlwelle mit Klemmring. Motor, Getriebe, Leistungselektronik und Busschnittstelle sind in den Stellantrieben auf kleinem Raum integriert, sodass im Feld nur noch der Busanschluss und eine 24-Volt-Gleichspannungsversorgung zugeführt werden müssen. Dadurch werden die Kosten für die Integration in eine Maschine gegenüber einem diskreten Aufbau drastisch reduziert. Der AG25-Stellantrieb nimmt trotz hoher Funktionalität und Leistung nicht viel mehr Platz als eine 0,33-Liter-Getränkedose in Anspruch. Auch der AG26 baut nur geringfügig größer. Somit eignen sie sich hervorragend für die vollautomatische Formatverstellung in Maschinen und Anlagen mit beengten Platzverhältnissen. Ein integrierter, hochpräziser Multiturn-Absolutwertgeber erfasst die Position der Antriebswelle auch beim Verdrehen der Welle im stromlosen Zustand des Stellantriebes.


Zu den seit langem angebotenen Datenschnittstellen Sikonet5, Profibus und CAN hat Siko nun auch die gängigsten Industrial-Ethernet-Feldbus-Schnittstellen Profinet, EthernetIP, EtherCAT und Powerlink implementiert. Hierzu verfügen die Stellantriebe über zwei M12-D-codierte Busanschlüsse zum Aufbau einer Buslinie, ohne dass eine sternförmige Verdrahtung zur Steuerung vorgenommen werden muss. Per serieller Serviceschnittstelle kann auf den Antrieb ohne Steuerung zugegriffen werden. Zusammen mit dem Siko-Tool Protool Driveline und dem Schnittstellenadapter AIF01 eignet sich diese Schnittstelle hervorragend für Inbetriebnahme- und Testzwecke. Selbstverständlich können die Stellantriebe AG25 und AG26 auch direkt über die übergeordnete SPS konfiguriert und parametriert werden. Der Serviceanschluss stellt außerdem einen frei konfigurierbaren digitalen Ausgang und vier frei konfigurierbare digitale Eingänge zur Verfügung.


Vier LEDs zeigen im Feld wichtige Port- und Switch-Statusinformationen. Die Busadresse kann auf Wunsch mittels DIP-Schalter eingestellt werden. Zum Einrichten lässt sich der Antrieb über zwei unter einem Gehäusedeckel platzierte Drucktaster direkt verfahren. Die Antriebe sind bis zur Schutzart IP65 erhältlich, die auch im Verfahrbetrieb gewährleistet ist. Die Einbindung in verschiedene Sicherheitskonzepte ist einfach zu realisieren, weil die Spannungsversorgung für die Steuer- und Leistungselektronik getrennt erfolgt. Die übergeordnete SPS wird durch die integrierte Regelelektronik maßgeblich entlastet. Außerdem sind Überwachungsfunktionen für Temperatur-, Strom- und Schleppfehler bereits im Antrieb integriert.


Die Einsatzgebiete der Stellantriebe AG25 und AG26 sind das Verstellen von Formaten, Anschlägen, Werkzeugen oder Ventilen. Diese und eine ganze Reihe vergleichbarer Positionieraufgaben finden Anwendung in Holzbearbeitungs- und Verpackungsindustrie, der Drucktechnik und Papierverarbeitung, der Lebensmittel- und Getränkeindustrie, der Textilindustrie oder Elektronikfertigung.

 

Stellantriebe reduzieren Rüstzeiten


Die Effizienz der neuen Stellantriebe belegt beispielhaft eine Zusammenarbeit der Firmen fischer Sondermaschinenbau und Siko, die eine ausgesprochen positive Bilanz dieser Kooperation ziehen. Für fischer ließ sich dabei mit verhältnismäßig geringem Erstaufwand eine deutliche Steigerung des Automatisierungsgrades der Produktionslinien und insbesondere der Verpackungsfertigung erzielen. „Wir konnten die Rüstzeiten von 45 auf unter 5 Minuten senken“, berichtet dazu Herbert Erath, Leiter Sondermaschinenbau bei fischer. Hochzufrieden ist Erath auch damit, dass über eine einfache Auswahl der Materialnummer die gesamte Produktion auf die gewünschten Teile umgestellt werden kann. Diese Automatisierung der Verpackungsfertigung erschließt fischer neue Kundenkreise und trägt erheblich zur Qualitätssicherung bei Kleinstaufträgen bei. Für Siko wiederum war in der Kooperation wichtig, dass die Stellantriebe bei einem Branchenführer erfolgreich getestet und damit ein zufriedener Neukunde internationalen Formats gewonnen werden konnte. Ein Hinweis zum Schluss: Kunden, die Stellantriebe bei Siko erwerben, erhalten auf Wunsch kostenlos Unterstützungspakete für die üblichen SPS-Typen. Somit werden Kosten für das Softwareengineering während der Implementationsphase deutlich reduziert.

www.siko-global.com
www.fischer-sondermaschinenbau.de

16_5_KOMP_siko_SEI.jpg 

 

Diesen Beitrag und weitere interessante Beiträge finden Sie in HOB 5.2016:

16_5_TS_188.jpg

Gerne können Sie HOB 5.2016 bestellen:

per mail:  cedra@agt-verlag.de  
oder über das Kontaktformular


agt verlag thum gmbh
Teinacher Straße 34
71634 Ludwigsburg

Vertrieb, Frau Beate Cedra
Tel.: 07141/22 31-56

spacer
Online Werbung @ HOB