++ Kion Group weiter auf Wachstumskurs

Die Kion Group hat im 1. Quartal 2016 nahtlos an den Wachstumskurs des Vorjahres angeknüpft. Vor allem dank der ungebrochenen Nachfrage im Kernmarkt Westeuropa stieg der wertmäßige Auftragseingang in den ersten drei Monaten verglichen zum Vorjahreszeitraum um 3,9 Prozent auf 1,297 Milliarden Euro.

Der Auftragsbestand belief sich auf 921,5 Millionen Euro, das sind 6,6 Prozent mehr als zum Jahresende 2015. Beim Umsatz legte der Konzern um 4,8 Prozent auf 1,221 Milliarden Euro zu. Das operative Ergebnis EBIT (bereinigt um Akquisitions- sowie Einmal- und Sondereffekte) stieg um 5,6 Prozent auf 98,6 Millionen Euro, womit die Kion Group in den ersten drei Monaten des Jahres verglichen zum Vorjahr eine verbesserte EBIT-Marge von 8,1 Prozent erzielte.

Die Fahrzeugbestellungen der Kion Group verzeichneten im 1. Quartal 2016 ein Plus von 4,9 Prozent auf rund 43600 Einheiten. Damit überflügelte der Konzern erneut das Weltmarktwachstum. Im Kernmarkt Westeuropa registrierte der Konzern im 1. Quartal 6,2 Prozent mehr Bestellungen als im Vorjahreszeitraum. Im weltgrößten Einzelmarkt China wurden bei Marken der Kion Group 2,5 Prozent mehr Fahrzeuge geordert als im Vergleichsquartal des Vorjahres.

„Wir sind mit dem Jahresauftakt sehr zufrieden“, so Gordon Riske, Vorstandsvorsitzender der Kion Group. „Unsere Branche profitiert derzeit besonders vom Trend in Richtung Lagertechnikgeräte und Elektrostapler, auch getrieben durch den Wachstumstrend im E-Commerce. Als Weltmarktführer im Segment E-Stapler sind wir für diese Entwicklung bestens positioniert, ebenso wie für den hochattraktiven Markt der Automatisierungs- und Lagersystemlösungen.“

In den ersten drei Monaten des Jahres wurden weltweit rund 293500 Neufahrzeuge und damit rund 3,7 Prozent mehr als im Vorjahr geordert. Westeuropa legte in diesem Zeitraum um 12,5 Prozent zu, während der chinesische Markt nach vier rückläufigen Quartalen in den drei ersten Monaten 2016 um 6,8 Prozent im Vergleich zum Vorjahr wuchs. Grund für das Plus in China waren Vorzieheffekte aufgrund einer Verschärfung von Emissionsrichtlinien für Gabelstapler mit Verbrennungsmotor. Weltweit wuchs die Nachfrage nach Lagertechnikgeräten besonders dynamisch. Auch Elektrostapler konnten deutlich zulegen, während die Bestellzahlen bei Staplern mit Verbrennungsmotor weiter rückläufig waren.

www.kiongroup.com

 

spacer
Online Werbung @ HOB