++ Die Branche auf dem Weg zu Industrie 4.0 16_6_BR_NWS_ligna_230.jpg

Am 3. und 4. Mai 2016 fand in der Robotation Academy des hannoverschen Messegeländes die erste Ligna Conference statt, an der 140 Besucher aus zehn Ländern teilnahmen. Industrie 4.0 ist keine Revolution, es ist eine Evolution, die in der Möbelindustrie bereits begonnen hat, so lautete das Fazit der Veranstaltung.

An zwei spannenden Tagen referierten auf der Ligna Conference insgesamt 13 Redner aus den verschiedensten Bereichen und angegliederten Branchen der Holzbe- und -verarbeitung über ihre Visionen und Erfahrungen mit der Digitalisierung, der Umsetzung in ihren jeweiligen Produktionsprozessen und den Auswirkungen auf die Schnittstellen in Entwicklung, Fertigung und Vertrieb. Industrie 4.0 gilt keineswegs nur für größere Betriebe, war ein weiteres Fazit der Konferenz. Dabei seien eine Spezialisierung und Fokussierung kleinerer Betrieb zwingend notwendig, vor allem aber sei es für eine effiziente, rentable Produktion unumgänglich, dass sich Netzwerke bilden. Ein Highlight der Ligna Conference war eine Podiumsdiskussion, die die Bedeutung von Industrie 4.0 für die Branche zum Inhalt hatte. Dort erfuhren die Teilnehmer der Konferenz, wie weit Industrie-4.0-Lösungen in der Holzbe- und -verarbeitung bereits umgesetzt sind.

Mit herausfordernden Thesen wie „Industrie 4.0 ist die konsequente Weiterentwicklung dessen, was wir bereits seit 20 Jahren tun“ wurden die Teilnehmer der Diskussion vorgestellt.

Gregor Baumbusch (Michael Weinig), Stefan Sieber (Beckhoff Automation), Andreas Bischoff (IMA Klessmann), Jürgen Köppel (Homag Group), Bernd Kressmann (Jeld-Wen Deutschland), Federico Broccoli (Biesse Group), Professor Dr.-Ing. Frank Prekwinkel (imos), Dieter Rezbach (Lignum Consulting), Christoph Rieke (Steelcase Werndl), Frank Westermann (Westermann) und Luigi De Vito (SCM Group) lieferten sich eine spannende Diskussion.

Begleitet wurde die Konferenz an beiden Tagen von Präsentationen der Firmen Biesse Group, Homag Group, IMA Klessmann, imos, SCM Group, 20-20 Technologies, abaco Informationssysteme, Beckhoff Automation, dmaic software, Leitz, Michael Weinig und SDI Project Automation. Unterstützt wurde die erste Ligna Conference vom VDMA Holzbearbeitungsmaschinen sowie der Lignum Consulting GmbH und der Hochschule Ostwestfalen-Lippe.

www.ligna.de

(Bild: Deutsche Messe)

 

spacer
Online Werbung @ HOB