Bild: HOB

++ Barbaric weiht Neubau ein

Ein neues Büro- und Fertigungsgebäude hat Barbaric am 14. Juli am Standort Linz eingeweiht. Mit dem Bau, der aufgrund von Kapazitätsproblemen in der Fertigung und im Bürobereich nötig geworden war, hatte der Spezialist für Handlingtechnik am 1. April des letzten Jahres begonnen. Nachdem Barbaric bereits Anfang Januar in den Neubau umgezogen war, wurde das Bauprojekt nun mit einer Einweihungsfeier, an der rund 250 Gäste teilnahmen, offiziell abgeschlossen.

Der Hallenzubau bietet eine Gesamtfläche von circa 1800 Quadratmetern, wovon der Büroteil, der sich über drei Etagen erstreckt, etwa 1000 Quadratmeter einnimmt. Die Fläche des Fertigungsbereichs wurde im Vergleich zur alten Montagehalle verdoppelt. Die Investitionssumme für das Gebäude betrug bei hoher Eigenleistung etwa zwei Millionen Euro. „Trotz dieser Investition haben wir 2015 zum Gewinnjahr gemacht“, berichtet Geschäftsführer Stefan Barbaric nicht ohne Stolz. „Mittlerweile sind die Maßnahmen rund um den Bau beendet und wir haben schon wieder neue Pläne.“ Ausgangspunkt ist ein Berg von Auftragseingängen, den Barbaric momentan vor allem bei manuellen und Sicherheitshebern abzuarbeiten hat. Um solche Umfänge sicher bewältigen zu können, will das Unternehmen künftig mehr Arbeiten nach außen vergeben. „Unter Umständen gliedere ich die manuellen Heber aus. Denkbar ist auch, dass wir einfache Montage- und Verpackungstätigkeiten bis hin zum Schaltkastenbau auslagern“, überlegt Barbaric noch. Damit bleibt der Geschäftsführer auch mit der neuen Fertigungshalle seiner Grundphilosophie treu, die Teile zuzukaufen, mit denen sich keine große Wertschöpfung erzielen lässt. In einem eng geknüpften Netzwerk arbeiten die Linzer dafür mit starken Partnern zusammen. „Bei all dem bleibt die Kernkompetenz natürlich bei uns“, betont Barbaric. Es läuft also gut in Linz. Davon zeugen nicht nur große Zuwächse bei den manuellen Hebern, sondern auch die bei automatischen Anlagen wie Lagersystemen, Umläufen und Lösungen rund um Kantenanleimmaschinen.

 

Technik in voller Breite präsentieren


Neben dem Büro- und Fertigungsteil gibt es heute im Neubau auch ein großzügiges Vorführzentrum, das schwerpunktmäßig mit den Geschäftspartnern Schelling und Felder betrieben wird. Außerdem wurde das alte Bürogebäude in ein Schulungszentrum umfunktioniert. „Beide Zentren sollen uns künftig viel bringen“, betont Barbaric. „Weil wir im Vertrieb eng mit Handelspartnern zusammenarbeiten, die unsere Produkte gut kennen müssen, werden wir hier künftig Partner, aber auch Monteure intensiv schulen. Dafür stellen wir im Vorführzentrum eine Reihe von Maschinen in Funktion aus, angefangen bei verschiedenen Hebern über ein Lagersystem bis hin zur Kantenanleimmaschine mit automatischem Rundlauf. Regelmäßig werden wir auch neue Lösungen zeigen und so das volle Spektrum unserer Technik präsentieren.“ Nicht zuletzt hat Barbaric für diese Präsentation im Vorführzentrum eine Kameralösung installiert, mit der Händler weltweit detaillierte Live-Vorführungen technischer Lösungen bestellen können. Dabei ist die Präsentation der eigenen Technik mittlerweile nicht mehr die einzige Funktion, die das Vorführzentrum erfüllen soll. Auch die Innovationstage für Österreich, die auf mehrere Standorte aufgeteilt sind, werden bei Barbaric stattfinden.

www.barbaric.at

  

Diesen Beitrag und weitere interessante Beiträge finden Sie in HOB 7-8.2016:

16_7_TS_188.jpg

Gerne können Sie HOB 7-8.2016 bestellen:

per mail:  cedra@agt-verlag.de  
oder über das Kontaktformular


agt verlag thum gmbh
Teinacher Straße 34
71634 Ludwigsburg

Vertrieb, Frau Beate Cedra
Tel.: 07141/22 31-56

 

agt_logo_200_60.png

spacer
Online Werbung @ HOB