Lackiertisch speed 20/10  (Foto: Martin)
Lackieren auf Premiumniveau

Innovative Produktentwicklungen als Ergebnis kundenorientierter Firmenpolitik. 

Sich in über neun Jahrzehnten zu einem der führenden Hersteller von Holzbearbeitungsmaschinen zu entwickeln, ist das logische Ergebnis einer visionären und kundenorientierten Firmenpolitik. Martin hat sich seit der Gründung 1922 konsequent und zielstrebig mit innovativer Technik als ein Markenunternehmen etabliert, das Maßstäbe in Sachen Qualität und Funktionalität in der Branche setzt. Mit beharrlicher Fokussierung auf das Kerngeschäft wurden richtungweisende Innovationen entwickelt und Martin prägte so die Produktionsbedingungen Holz bearbeitender Handwerks- und Industriebetriebe weltweit. Die Werthaltigkeit der Produkte basiert auf der Entwicklungskompetenz im Haus, was sich auch in zahlreichen Auszeichnungen und Patenten niederschlägt. Mit ca. 130 Mitarbeitern zeichnet sich die Firma aus durch handwerkliche Tradition, gepaart mit zielorientierter Planung und solidem Management.

 

Lackieren ohne Abkleben – die Lösung war Messe-Highlight


Mit dem neuartigen Lackiertisch speed 20/10 stellte Martin auf der Holz-Handwerk erstmals eine praxisorientierte Lösung für das Lackieren von kleinen und großen Werkstücken ohne Lacknebelumschlag vor. Das zeitraubende Schützen der nicht obenauf liegenden Fläche, das auch als „Masking“ bezeichnet wird, kann dank dieses Tisches entfallen. Die Idee: Eine handelsübliche Packpapierrolle wird mit einem pneumatischen Antrieb über eine statisch neutrale Spezialkunststoffauflage geführt. Die Papierrolle wird dabei permanent gespannt gehalten und kann dennoch schnell und ohne Hilfsmittel gewechselt werden. Die Steuerung der Hebeelemente und der Vorschub des Papiers erfolgen über Fußtaster. Das Aufrollen des Papiers wird ebenfalls über einen Pneumatikmotor ausgeführt und damit ist der Lackiertisch für einen Einsatz in explosionsgefährdeter Umgebung bestens geeignet. Der Tisch selbst kann beim Lackieren der Werkstücke schnell und einfach kugelgelagert um 180° gedreht werden und ermöglicht dem Lackierer das Arbeiten in einer festen Position. Nach jedem Lackiervorgang ist in Sekunden eine neue, saubere Werkstückauflage hergestellt. Um die Werkstücke schnell und sicher abnehmen zu können, werden einzelne Tischsektionen pneumatisch angehoben.

 

Weitere Vorteile auf einen Blick:


– Bei Wandabsaugung tritt Sprühnebel in Richtung Absaugung aus,

– aufgrund Farbnebelaufnahme durch Papier sinkt Filterverschmutzung in der Absaugung,

– geringere Kosten für Papierverbrauch, da Abkleben entfällt,

– hohe Produktivität bei kleinen und mittleren Losgrößen,

– optimale Ergänzung zu einem Flächenlackierautomat, das erhöht Flexibilität,

– Endprodukt überzeugt durch konstant hohe Qualität,

– pneumatischer Antrieb mit antistatischen Oberflächen ermöglicht Einsatz in explosiver Umgebung,

– lange Lebensdauer gewährleistet,

– ergonomischer Arbeitsplatz im Sinne eines bewussten Gesundheitsmanagements.

 

Anwenderbezogenes Problembewusstsein


Der Arbeitstisch ist eine reelle Entlastung im Lackierbetrieb und stellt nachweislich ein Einsparpotenzial sicher, da die Nacharbeitszeiten auf ein Minimum reduziert werden. Es zeigt sich auch in diesem Produkt sehr deutlich, dass ein solider Maschinenbau nur mit anwenderbezogenem Problembewusstsein und technischem Know-how zu einer leistungsstarken Lösung führt. Martin Maschinen verlassen erst nach strengen Qualitätskontrollen das Unternehmen. Es kommen ausschließlich hochwertige Materialien und Bauteile zum Einsatz. Sämtliche qualitätsprägenden Bauteile der Martin Maschinen werden auf eigenen modernen Fertigungsanlagen von gut ausgebildeten, engagierten Mitarbeitern am Standort Ottobeuren produziert. Leistungsfähige Markenzulieferer garantieren hohe Flexibilität, perfekte Anpassung und erstklassige Qualität der zugekauften Komponenten. So verbindet sich praxisorientierte Funktionalität und einfache Bedienbarkeit mit zeitlosem Design und der für Martin Maschinen sprichwörtlichen Langlebigkeit. 

www.martin.info

 

 

Diesen Beitrag und weitere interessante Beiträge finden Sie in HOB 5.2014:

14_5_XYL_martin_SEI.jpg

14_5_TITEL_188.jpg

Gerne können Sie HOB 5.2014 bestellen:

E-Mail:  cedra@agt-verlag.de      
oder:      Kontaktformular

AGT Verlag Thum GmbH
Teinacher Straße 34
71634 Ludwigsburg

Vertrieb, Frau Beate Cedra
Tel.: 07141/22 31-56

spacer
Online Werbung @ HOB