FK31 powerTrim Formfräsaggregat (Foto: Homag)
Industrielle Fertigung in Losgröße 1

Schneller Wechsel zwischen zwei Verfahren – durch einen Barcode erkennt die Homag KFL 350, ob die Kante des nächsten Möbelteils mittels laserTec-Verfahren oder mit herkömmlichem Schmelzkleber an das Werkstück angefahren wird. Auf der Xylexpo 2014 präsentiert das Unternehmen Technik vom Feinsten in der Homag City. 


Speziell für die Fertigung von kleinen Losgrößen ist eine Werkstücklücke von 400 mm bei einem Vorschub von 30 m/min möglich. Ein neues Fügefräsaggregat bereitet die Werkstückseiten vor der Anbringung der Kanten optimal für die Verleimung vor. Mit einem großen Werkzeugdurchmesser von 150 mm ergibt sich hier eine hohe Standzeit bei geringem Zahnvorschub. Gleichzeitig garantiert die moderne Werkzeugschnittstelle eine optimale Verbindung zwischen Motor und Werkzeug für eine reproduzierbare Bearbeitungsqualität. Sollten die Kantenstärken innerhalb einer Kantenrolle um fertigungsbedingte Toleranzen variieren, so gleicht die KFL 350 die se automatisch aus. Die kontinuierliche Messung der Kantenstärke findet am Verleimteil statt. Im Anschluss daran sorgt das Formfräsaggregat FK31 powerTrim für ein optimales Fräsergebnis am Profil der Kante und ermöglicht den Wechsel zwischen drei unterschiedlichen Kantenprofilen.

 

Leistung durch Flexibilität


Die in dieser Leistungsklasse sehr erfolgreiche Kantenanleimmaschine KAL 310 ist Höhepunkt der Homag Kantentechnik im Durchlaufbereich. Das Werkstückzuführsystem EZ14 und der Barcode-Leser ermöglichen eine Fertigung à la Industrie. Auch hier garantiert das Formfräsaggregat FK31 powerTrim eine außerordentlich hohe Bearbeitungsqualität, insbesondere auch an den Werkstückecken. Diese wird nicht wie üblich durch ein Feder- Dämpfer- oder ein pneumatisches System erreicht, sondern zum Einsatz kommt eine am Markt einzigartige elektronische Tastung, die eine vorher im Werkstückprogramm festgelegte, kontinuierliche Tastkraft auf das Werkstück ausübt. Das Formfräsaggregat FK31 powerTrim ist generell in zwei Leistungsklassen verfügbar für eine Taktleistung von 20 oder 30 Werkstücke/min. Die optimale Nachbearbeitung nach neuesten technologischen Standards führt zu einem beeindruckenden Ergebnis auf hohem Qualitätsniveau. Kombiniert ist die KAL 310 auf der Messe mit einer Rückführung ZHR 340 von Ligmatech und überzeugt mit hoher Leistung, einem enormen Teilespektrum und einem besonders schonenden Handling.

 

Nullfuge zum attraktiven Preis mit airTec


Wo früher eine Fuge war, ist heute nichts mehr zu sehen, denn zwischenzeitlich sind die Qualitätsansprüche in der Fertigung im Handwerk genauso hoch wie in der Industrie. Aus diesem Grund stellt die Homag Group Lösungen für die Nullfuge im Handwerk vor, auch in Kombination mit der Kantenverarbeitung mit Schmelzkleber. Beim airTec-Verfahren wird die Funktionsschicht der Kante mittels komprimierter Heißluft reaktiviert und so ein fugenloses Ergebnis erzielt. Steigende Volumen bei Massivholzfronten für Wohnmöbel erhöhen den Bedarf an Doppelendprofilern. Die Format- und Profiliermaschinen von Homag formatieren, profilieren und schleifen alle vier Kanten in nur zwei Durchläufen. Mit einer großen Auswahl an Bearbeitungsaggregaten hat der Anwender fast unbegrenzte Möglichkeiten. So lassen sich auch Stirnseiten ausrissfrei durch Fräsen im Gleichund Gegenlauf einfach bearbeiten. Selbst das Abrunden der Ecken an Vorder- und Hinterkante ist im Durchlauf möglich. Das perfekte Finish auch bei kleinen Fasen und Radien erledigen die Schleifaggregate. Durch die doppelseitige Bearbeitung des Werkstücks sind Maß und Winkel hochpräzise und somit optimal für eine einfache und schnelle Montage vorbereitet.

 

Mehr Oberflächen- und Materialvielfalt


Mit der FKF 200 zeigt Homag die Einstiegslösung zum einseitigen Kaschieren und zur Produktion von Verbund- und Leichtbauplatten. Sie bearbeitet im Durchlaufverfahren Rollen-, Hochglanz-Blattware und biegesteife Deckschichtmaterialien wie HDF. Mit dem speziellen Schnellwechselsystem lässt sich die Klebstoffauftragswalze bequem austauschen. Zahlreiche neue Optionen erlauben es, die FKF 200 mit verschiedenen Werkstückreinigungssystemen, Klebstoffkontrolle und elektronisch gesteuerter Abwickelstation ganz nach Bedarf auszustatten. Neu ist auch die Kombination aus Legeregal und Ausrüstung für Blattware, die das Handling optimiert und zudem auch automatisiert werden kann. Damit ist die FKF 200 für die flexible und wirtschaftliche Bearbeitung vielfältiger Materialien prädestiniert.

 

Kompakt, schnell, leistungsfähig


Die einwechselbare powerEdge-Verleimtechnik für die Fahrportalbaureihe BMG 500 eröffnet völlig neue Wege, denn eine Kantenverleimung bis XXL Tiefe von 2 250 mm und eine schnelle Bearbeitung durch das Kanten-Kappen ohne Werkzeugwechsel mit der MPU 360° Bohr- und Sägeeinheit werden hier Realität. Sehr anwenderfreundlich ist die einfache Bedienung durch den kompakten Aufbau der Verleimtechnik an der Vorderseite der Maschine. Der Vorteil ist ein direkter und schneller Zugang zum Kantenwechsel an das 2-fach Rollenmagazin, zum Nachfüllen von Schmelzkleber oder auch zum Service am Aggregat. Die neu entwickelte Lösung powerEdge Kantenanleimaggregat mit Schwenkeinheit ermöglicht das Anleimen von Kanten in jedem Winkel, in beliebiger Richtung und an allen Seiten. Damit erfolgt das Verleimen von geraden Formkanten und schrägen Kanten an einem Werkstück bequem ohne Rüst- und Umstellaufwand. Ob grifflose Fronten oder Korpusse auf Gehrung mit betonter Fuge – dieses Aggregat erweitert den Horizont des Möbeldesigns.


Mit bis zu 45 Werkzeugplätzen und dem Drei-Stufen-Spannsystem ist die Venture 312 die richtige Lösung für große Vielfalt und maximale Flexibilität bei der Fensterherstellung. Damit lassen sich bis 15 Fenster pro Schicht in allen Formen, aber auch Türen und Plattenbauteile effizient auf einer Maschine bearbeiten. Die Stärken der Homag CNC-Technik: Präzise und sichere Spannung der Werkstücke von der kleinsten Sprosse bis zum größten Pfosten- Riegel-Element, CNC-genaue montagefertige Komplettbearbeitung und freie Produktionsreihenfolge ohne Vorbereitungs- und Umrüstaufwand durch große Werkzeugwechsler im direkten Zugriff.

www.homag.com

14_5_XYL_homag_SEI.jpg  

 

 

Starker Partner von klein bis groß

Mit einer kompletten Losgröße-1-Anlage und intelligenten Werkstattkonzepten von klein bis groß – inklusive der abgestimmten Bedien- und Datenkonzepte – zeigt die Homag Group auf der Xylexpo 2014, wie effizient Fertigung heute sein kann.

Auf der Mailänder Messe Xylexpo präsentiert die Homag Group eine Losgröße 1 Anlage, die pro Schicht 1000 Teile fertigt. Die Anlage besteht zum Teil aus einer Säge-Lager-Kombination, die unter anderem auch mit der Saugtraverse ST71 in X-Geometrie, dem aktuellen Abstapelkonzept, einem Flächenetikettierer und der Absaugtechnologie dustEx ausgestattet ist. Außerdem wird mit der Maschine Homag KFL 350 das vollautomatisierte Kantenanleimen mit Anbindung an das neue Werkstückhandling TFU 220 von Bargstedt gezeigt. Hier sorgt der Kantenumlauf in 2-Portal-Ausführung für fließende Prozesse in Hochgeschwindigkeit. Nach der Kantenbearbeitung wird gebohrt und Beschläge gesetzt. Mit der Durchlaufbohrmaschine Weeke ABL 220 setzt der Anwender auf die flexible Fräsund Bohrbearbeitung mit High-Speed-Bohrgetriebe. Anschließend wird das Möbel individuell verpackt – mit der Verpackungsmaschine Ligmatech VKS 200 mit powerTouch.

 

Intelligente Software


Ausschlaggebend für erstklassige Ergebnisse sind die intelligente Software und die Schnittstellen: Speziell bei vernetzten Anlagen gilt es, die Variantenvielfalt und die Losgröße- 1-Fertigung mit hoher Wirtschaftlichkeit in Einklang zu bringen. Entscheidend sind einheitliche Schnittstellen und die optimale Kommunikation zwischen den Maschinen. Darüber hinaus ist der Einsatz von Simulationstechniken für die Planung der Anlage im Vorfeld empfehlenswert, inklusive der Analyse und des Aufdeckens von Optimierungspotenzialen während die Maschine bereits beim Anwender im Einsatz ist. Hierfür sorgen das Fertigungsleitsystem MOS (Manufacturing Organisation System), die Materialflusssteuerung und Visualisierung sowie Identifikationslösungen zur Kennzeichnung von Bauteilen und das anschließende Monitoring und Reporting (MMR). Die Maschinensteuerung der neuesten Generation mit dem Bedienkonzept powerTouch ist auf nahezu allen Maschinen auf der Xylexpo im Einsatz. Im Mittelpunkt steht ein großer Multitouch-Monitor, an dem durch direktes Berühren die Funktionen der Maschine gesteuert werden. Neue Hilfs- und Assistentenfunktionen vereinfachen das Arbeiten deutlich – gleichzeitig sorgen einheitliche Bedienelemente und Softwarebausteine dafür, dass sich alle Homag Group Maschinen auf die gleiche Weise bedienen lassen.

www.homag-group.com

 

Diese Beiträge und Weitere finden Sie in HOB 5.2014:

14_5_TITEL_188.jpg

Gerne können Sie HOB 5.2014 bestellen:

E-Mail:  cedra@agt-verlag.de      
oder:      Kontaktformular

AGT Verlag Thum GmbH
Teinacher Straße 34
71634 Ludwigsburg

Vertrieb, Frau Beate Cedra
Tel.: 07141/22 31-56

spacer
Online Werbung @ HOB