Bild: Prewi
Dem Span zeigen, wo’s langgeht

Mit dem Twister-Programm bietet Prewi ein in sich geschlossenes System vom späneableitenden Werkzeug bis hin zur Absaugung.

Zur Ligna stellte der Werkzeug- und Aggregat-Spezialist die inzwischen dritte Generation der G3-Absaughauben vor. 

 

Schon die HD-Absaughaube von Prewi, Herford, überzeugte durch eine strömungstechnisch optimierte und rüstfreundliche Bauweise. „Als Absaughaube für geschwenkte Motorpositionen ist die neue HT-Variante die ideale Ergänzung der HD-Haube, welche die Produktion weiter flexibilisiert“, sagt Prewi-Geschäftsführer Axel Prekwinkel. „Bei geschwenkten Motorpositionen ist nun ebenfalls eine ‚One-Hand-Bedienung‘ möglich.“ Der Praxistest im Herforder Innovationszentrum des Lieferanten für die Möbel-, Laminat- und Parkettindustrie zeigt: Die schraubenlose Klipp-Lösung ermöglicht einen ebenso schnellen wie sicheren Zugriff auf das Werkzeug. Binnen Sekunden ist der Deckel über einen Klippverschluss geöffnet und gibt durch die Schrägstellung der Haube den Blick auf das Werkzeug frei – damit sind Demontage und Montage im Handumdrehen erledigt. Das Fazit: Die jetzt komplettierte dritte Generation überzeugt durch Rüstfreundlichkeit und Zeitersparnis.

 

Flexibles Absaugsystem


Die G3-Hauben sind Teil des Werkzeugsystems Twister, das als offenes System zu fast allen Werkzeugen kompatibel ist. Das Ausgangsproblem ist bekannt: Bearbeitungszentren und Anlagen arbeiten mit einer Präzision und Geschwindigkeit, die Späne und Staub zu großen Problemen werden lassen. Die Geschwindigkeiten der Späne am Werkstück sind für die unmittelbare Absaugung zu groß und verursachen Mehrfachzerspanung und Schneidenverschleiß, schlimmstenfalls auch Anlagenstillstand und Qualitätseinbußen am Produkt. Eine unzureichende Spanabsaugung wird damit zum Kostenverursacher, vor allem auch zum Risiko für Unternehmen. Prewi hat sich früh auf Ingenieurskunst ,Made in Germany‘ berufen und reagierte mit einem flexiblen Absaugsystem. Neben Twister-Werkzeugen und Absaughauben bietet das 1962 gegründete Unternehmen mit der Spanleitglocke auch ein Produkt für die stationäre Bearbeitung in der Türen- und Möbelindustrie an. Nach dem Prinzip von Turbinenschaufeln wird der Span direkt vom Werkstück zur Absaugung am Bearbeitungszentrum geleitet. Auf der Basis derartiger Produkte verkündet Prekwinkel heute selbstbewusst: „Wir zeigen den großen und kleinen Spänen, wo es langgeht.“

www.prewi.de

15_8_BEFE_prewi_SEI.jpg 

 

Diesen Beitrag und weitere interessante Beiträge finden Sie in HOB 7/8.2015:

15_7_TITEL_188.jpg

Gerne können Sie HOB 7/8.2015 bestellen:

E-Mail:  cedra@agt-verlag.de      
oder:      Kontaktformular

AGT Verlag Thum GmbH
Teinacher Straße 34
71634 Ludwigsburg

Vertrieb, Frau Beate Cedra
Tel.: 07141/22 31-56

spacer
Online Werbung @ HOB