Page 32

HOB_1117

32 Massivholzbearbeitung Grundlage der Massivholzbearbeitung Vakuumtrockentechnik ist das ureigenste Metier von Eberl Trocknungsanlagen aus Bodenkirchen. Darüber hinaus bietet der niederbayerische Hersteller aber auch Alternativen für fast alle Anwendungsbereiche und Betriebsgrößen an – Verfahren mit Frischluft-Abluft oder Wärmepumpe etwa. Die Holztrocknung bekommt in der Holzbranche einen immer   11.2017 höheren Stellenwert. Wer getrocknetes Holz kurzfristig in guter Qualität liefern kann, punktet gegenüber seinen Mitbewerbern. Zwar gibt es viele Sägewerke und holzverarbeitende Betriebe, die gut ohne technische Trocknung zurechtkommen. Einige jedoch haben Bedarf, wagen aber nicht den Schritt zur eigenen Trockenkammer, da sie keine Heizquelle oder keine Erfahrung mit Holztrocknung besitzen. Sie befürchten eine mangelnde Auslastung oder ungewisse Zukunftsperspektiven. Die Erfahrungen der Eberl-Kunden zeigt, dass die Investition in eine Trocknungsanlage den Betrieb voranbringen kann, weil sich mit einer maßgeschneiderten Lösung wirtschaftlich trocknen lässt. Bei wachsendem Bedarf kann durch eine Zweit- oder Drittanlage die Kapazität und Flexibilität erhöht werden. Eberl Trocknungsanlagen bietet kundenorientier- te, energiesparende Lösungen an: Egal, ob eine Heizung vorhanden ist oder nicht, ob stärkere Dimensionen, Laub- oder Bauholz im Vakuumtrockner oder dünnere Ware im Frischluft-Abluft-System getrocknet werden sollen. Dabei kann es ein halber Kubikmeter oder eine 70-m³-Charge sein, es kann sich aber auch um hochwertiges Möbelholz bis hin zur Scheitholztrocknung handeln. Systeme für kleinere Betriebe Für Schreinereien verspricht der Vakuumtrockner V-Basic von Eberl schnelle Verfügbarkeit des Holzes durch kurze Trocknungszeiten bei hoher Qualität. Das Energiekonzept ist so ausgelegt, dass mit geringem elektrischen und thermischen Energieaufwand getrocknet werden kann. Durch das Herabsetzen des Luftdrucks in der Kammer sinkt der Energieverbrauch der Ventilatoren um über 70 Prozent. Weil zugleich der Siedepunkt des Wassers sinkt, wird weniger Verdampfungsenergie benötigt und das Holz trocknet schneller. Auch die Entfeuchtung des Trockenklimas in der Kammer wird bei geringem Energieverbrauch durchgeführt. Die Bauart Typ V-Basic verfügt über Stapelrauminhalte von 1,5 bis 21 m³. In der Steuerung sind Trocknungsprogramme für über 50 verschiedene Holzarten hinterlegt. Der Betreiber muss nur die Holzart, Holzdicke und gewünschte Endfeuchte eingeben und den Startbutton am Touchpanel drücken, die SPS-Steuerung regelt dann das richtige Trocknungsklima zur momentanen Holzfeuchte. Nach Erreichen der Endfeuchte des Holzes schaltet die Kammer automatisch erst in die Abkühlphase und dann aus. Per Visualisierung über PC, Handy oder Fernwartung ist eine Überwachung und Steuerung möglich. Ausgelegt für mehr Durchsatz Für größere holzverarbeitende Betriebe, Sägewerke und Holzhändler stellt Eberl auch Vakuumtrockner vom Typ V-Comfort bis 100 m³ Fassungsvermögen her. Diese Trockner werden in der Regel an eine Heizungsanlage angeschlossen. Ist im Betrieb keine geeignete Heizung vorhanden, eignet sich der Trockner V-Premium. Nach kurzer Aufheizphase mit Elektroheizspiralen übernimmt ein Wärmepumpensystem die komplette Beheizung der Trocknung. Die Feuchtigkeit aus dem Holz wird an den kalten Flächen des Wärmepumpenkreislaufs auskondensiert, die Wärme wird zurückgewonnen. Mit diesem energieeffizienten System zeigt Eberl Wege für die sparsame Holztrocknung auf. Eine wichtige Ergänzung der Produktpalette sind die kostengünstigen Trocknungscontainer im Frischluft-Abluft Verfahren oder mit Wärmepumpe. Auch sie werden den Bedürfnissen der Kunden angepasst. So sind sie als Schnittholz- oder Brennholztrockner oder als reine Hitzebehandlungskammern erhältlich. u www.eberl-trocknungsanlagen.de p Im Bereich Vakuumtrockentechnik erstreckt sich das Angebot von Erberl vom Typ V-Basic mit Stapelrauminhalten von 1,5 bis 21 m³ ... (Bilder: Eberl Trocknungsanlagen) q ... bis hin zum Typ V-Comfort bis 100 m³ Fassungsvermögen


HOB_1117
To see the actual publication please follow the link above