Page 132

HOB_517

132 LIGNA ¢  Griffe aus Biokunststoff Mit den neuen Bedienteilen Nature grip stellt das Heinrich Kipp Werk, Sulz, eine umweltschonende Alternative zur bestehenden Produktpalette vor. Für die Herstellung der Griffstücke verwendet das Unternehmen ausschließlich nachwachsende Rohstoffe. Mit der Produktlinie will Kipp zeigen, dass sich Qualität und Nachhaltigkeit keinesfalls ausschließen. Alle Bedienteile, die aus einem biopolymeren Werkstoff gefertigt werden, verfügen über die bewährte Funktionsweise und eine gute mechanische Festigkeit mit mindestens zweifacher Sicherheit. Der verwendete Biokunststoff ist eine umweltschonende Alternative zu ölbasierten Kunststoffen. Die eingesetzten Holzfasern stammen zu hundert Prozent aus nachhaltig bewirtschafteten deutschen Wäldern, das Holz ist PEFC-zertifiziert. Alle Griffstücke sind vollständig recyclebar und gut beständig gegen starke Säuren und Laugen. Erhältlich sind die Bedienteile entweder in schwarzgrau oder in einem speziellen Holzdesign mit sichtbaren Holzfasern. Die Nature-grip-Produktlinie ist Bestandteil des neuen Kipp-Katalogs Bedienteile I Normelemente. Der Katalog enthält mit seinen mehr als 4000 Neuheiten, darunter auch die Linien Medi grip und ESD, insgesamt 22000 Positionen und erscheint in neun Sprachen. Er ist kostenlos und kann auf der Kipp-Homepage angefordert werden. (Bild: Kipp) u www.kipp.com  16–B19 ¢  Automatisierungslösungen für die Holzindustrie Mit effizienter Antriebs- und Steuerungstechnik für CNC-Maschinen, energiesparenden, rückspeisefähigen Umrichtern sowie leistungsstarken Robotern für Handling, Palettieren und Palettenreparatur ist Yaskawa, Eschborn, auf der Ligna   5.2017 vertreten. Das Unternehmen zeigt mit exemplarischen Lösungen, dass sich Anforderungen wie kundenspezifische Fertigung, individuelle Lösungen oder Losgröße 1 nur durch die konsequente Integration der Automatisierungskomponenten in die Maschinen sowie technische Durchgängigkeit realisieren lassen. So können zum Beispiel die Servoantriebe der neuen Generation Sigma-7 (Bild) über Mechatrolink oder Ethercat in CNC-Maschinen integriert werden. Mit solchen Entwicklungen bietet Yaskawa dem Maschinen- und Anlagenbauer leistungsfähige Systemlösungen, mit denen sich Maschinenausstoß, Produktivität und Effizienz erhöhen sowie Planung, Inbetriebnahme und Betrieb vereinfachen und beschleunigen lassen. Ein weiterer Fokus am Yaskawa-Stand liegt auf roboterbasierten Lösungen für die holzbe- und -verarbeitende Industrie: Zahlreiche Industrieroboter aus dem über hundert Modelle umfassenden Motoman-Portfolio sind auf Handlingaufgaben mit bis zu 600 kg Traglast abgestimmt. Mit der Software Palletsolver bringen Motoman-Roboter so auch Standardholzpaletten automatisiert wieder in Form. (Bild: Yaskawa) u www.yaskawa.eu.com  6–D22 ¢  Breite Produktpalette für die Klebstoffverarbeitung Dosier- und Mischanlagen sowie Auftragsköpfe zur Flächen-, Fugen- und Keilzinkenbeleimung, die für den Einsatz der Klebstoffsysteme Melamin, Polyurethan, EPI und PVAc ausgelegt sind, stellt Oest Maschinenbau, Freudenstadt, auf der Ligna 2017 aus. Anwendung finden die Systeme bei der Herstellung von Brettschicht-, Brettsperr- und Konstruktionsvollholz, Duo-/Triobalken, Fensterkanteln, Doppel-T-Trägern, Ein- und Mehrschichtplatten, LVL, Sperrholz, Parkett, Türen, Möbeln und Sandwichelementen. Erstmalig wird ein komplettes Beleimportal (Bild) ausgestellt, das mit einem Klebstoffauftragskopf für die 1K-PUR-Flächenbeleimung, Wassersprühdüsen und Sensortechnik zur Konturenerfassung ausgestattet ist. Die Sensoren erkennen die Form des Bauteils und steuern entsprechend den Klebstoffauftrag. Das Beleimportal ist für flächige Bauteile bis zu einer Größe von 1,25 x 3,00 m ausgelegt. Das Portal, das die verfügbare Technik beispielhaft zeigt, kann in einer größeren Version zum Beispiel zur Beleimung von Brettsperrholz oder Sandwichelementen verwendet werden. Neben verschiedenen Klebstoffauftragsköpfen vervollständigt eine Klebstoffdosieranlage Hydromix sowie ein 1K-PUR-Handauftragssystem Hydrotop das Ausstellungsprogramm. Der Messestand von Oest ist eine von  27–B28 sieben Ausstellerstationen der Ligna Guided Tour zum Thema Processing of Plastics and Composites. Angesprochen werden damit Interessenten aus dem Bereich der Bearbeitung von Nicht-Holz-Materialien, insbesondere von Kunststoffen, Verbund- und mineralischen Werkstoffen. Zielgruppen sind Hersteller aus den Branchen Caravan, Dämmelemente, Ausbau von Fahrzeugen, Schiffen und Flugzeugen. (Bild: Oest) u www.oestgroup.de


HOB_517
To see the actual publication please follow the link above