Page 22

HOB_517

22 LIGNA Wirtschaftlichkeit und Flexibilität im Fokus Die Wirtschaftlichkeit der Produktion durch intelligente Vernetzung zu steigern und Unternehmen in Industrie und Handwerk für den Wettbewerb stark zu machen, steht im Mittelpunkt des Ligna-Auftritts der SCM Group. Verzahnte Lösungen mit Industrie-4.0-Techniken werden ebenso demonstriert wie intelligente, flexible Fertigungssysteme. Von Hightech bis Standard reicht die breit gefächerte Produktpalette der SCM Group, von robotergestützten Fertigungslinien   5.2017 und Anlagen bis zu leistungsfähigen, komfortablen Tischlereistandardmaschinen. Zweifelsfrei ein Highlight sind die neuen Bearbeitungszentren Author M100 und M200. Die Baureihe aus Freiarmmaschinen in 3-, 4- oder 5-Achs-Ausführung überzeugen durch intelligente Bearbeitungstechniken und eine Vielzahl von Zusatzaggregaten. Interessant für die Besucher dürfte zudem die neuartige Pratix S15D mit eher ungewöhnlichem Nestingkonzept sein. Ihre Ergebnisse sind effiziente Abläufe und reduzierte Nebenzeiten. Zu sehen ist auch das Bearbeitungszentrum Planet P800, das für die Möbelindustrie zum Bohren, Fräsen und Kantenanleimen entwickelt wurde, sowie das vertikale Bearbeitungs- und Bohrzentrum Cyflex S mit circa 10 m² Grundfläche zum 5-seitigen Bohren, Fräsen, Nuten und Sägen im Stückzahl-1-Modus für den Korpusbau. Eine neue Ausstattung gibt es außerdem beim Bearbeitungszentrum Accord 25 FX: die Bedieneinheit mit On-Bord-Werkzeugwechsler und die duale, unabhängige Z-Achse. Neu bei der Accord 50 FX ist, dass Werkstücke aus Massivholz, Kunststoff, Verbundmaterialien, Harzen und Leichtmetallen nun bis zu einer Höhe von 500 mm bearbeitet werden können. Schleifen und kalibrieren Neu ist auch das Schleifzentrum Eurosystem von DMC, das für den individuellen Einsatz in Industrie und Handwerk bedarfsorientiert konfiguriert werden kann: vom Kalibrieren und Schleifen über individuelle Oberflächenbearbeitungen bis hin zu Finishes wie Hochglanz oder Wellenschliff in Quer- und Längsrichtung. Wer möchte, erzeugt auch Strukturen, sägeraue Oberflächen oder Holzwurmoptik. Mit einer neuartigen Sägeblattgruppe, die in Ritztiefe und Drehgeschwindigkeit veränderbar ist, lässt sich zudem der Effekt einer unregelmäßigen Oberfläche nachahmen, wie sie durch den Schnitt einer Bandsäge erzeugt wird. Sägen und automatisieren Bei den Aufteilsägen Sigma Prima und Galaxy 125 mit Hubtisch und Barcode-Erkennungssystem kann ab jetzt mit 21‘‘-Multi-Touchscreen gearbeitet werden, was die Anlagenbedienung nach Industrie-4.0-Prinzipien vereinfachen soll. Interessant ist die Verwendung von Webcams in den Maschinen, welche eine schnelle Fernwartung ermöglichen. Die Einsatzgebiete der Sägen beginnen damit beim handwerklichen Einzelzuschnitt und der kundenspezifisch ausgelegten Losgröße- 1-Fertigung und erstrecken sich bis zum industriellen Serienschnitt und der verketteten, vollautomatischen Fertigungszelle. Die Flexstore EL ist eine Fertigungszelle mit automatisiertem Plattenlagersystem, die kundenindividuell ausgestattet werden u Die neuartige Pratix S15D überrascht mit einem ungewöhnlichen Nestingkonzept


HOB_517
To see the actual publication please follow the link above