Page 26

HOB_517

26 LIGNA Digitalisierte Fertigung im Dienst des Kunden Ein Angebot aus 40 Exponaten für Handwerk und Industrie erwartet die Besucher der Weinig Gruppe. Im Bereich Massivholzbearbeitung umfasst das Ligna-Programm die Segmente Hobeln, Profilieren, Zuschnitt, Optimierung, Endenbearbeitung sowie Fenster- und Möbelherstellung. Schwerpunkte bilden W 4.0 Digital, alternative Werkstoffe und das Projektgeschäft. Holz-Her zeigt in Hannover Lösungen für CNC-Bearbeitung, Plattenaufteilen und Kantenanleimen und stellt Plattenlagersysteme vor. Der Megatrend heißt auch in der Holzwirtschaft   5.2017 Industrie 4.0. Effiziente, ressourcenschonende Planung und Produktion sowie intelligente Instandhaltung ziehen sich wie ein roter Faden durch die vernetzte Fertigung, die bei Weinig unter dem Label W 4.0 Digital steht. Alle Lösungen sind darauf ausgerichtet, dem Kunden die richtigen Informationen zur richtigen Zeit anwenderfreundlich zur Verfügung zu stellen. Das gilt gleichermaßen für Industrie und Handwerk. Zukunftsorientierte Fertigung Die Handhabung anspruchsvoller Fertigungssysteme muss dabei möglichst einfach gehalten werden. Simplifizierung ist deshalb eine zentrale Aufgabe für die Hersteller. Expertensysteme, die den Menschen am Bildschirm unterstützen beziehungsweise Fehlbedienungen ausschließen, stehen im Mittelpunkt. So sorgt Weinig mit der Software Opticom/Plus bei allen Maschinen und Systemen des Produktbereichs Zuschnitt für eine einheitliche Bedienoberfläche. Die Exponate im Bereich Kehlmaschinen sind optional mit der Rüsthilfe Smarttouch ausgestattet. Zugleich verhindern Überwachungssensoren Kollisionen in der Maschine und andere schwerwiegende Schäden. Beim Powermat 1500 hilft die Variohaube beim Verstellen der Andruckelemente. Bei der Profipress T Next Generation sorgt die automatische Holzdickeneinstellung für Fehlervermeidung beim Plattenpressen. Im Weinig-Scannersegment reduziert die neue automatische Kameraverstellung Bedienfehler und ihre Auswirkungen. Nicht zuletzt macht das neue Weinig Easystop den Einstieg in die Automatisierung manueller Bearbeitungsmaschinen einfach. Ressourcen effizient nutzen Bei steigenden Kosten für Personal, Rohstoffe und Betriebsmittel spielt die Ressourceneffizienz in der Fertigung eine zunehmende Rolle. Dem Thema Optimierung kommt dabei entscheidende Bedeutung zu. Schlüssel für den Erfolg ist die digitale Auftragsvorbereitung am PC. Mit Moulder Master bietet Weinig eine Software für die Organisation des Arbeitsumfeldes an. In Verbindung mit der neuen automatischen Werkzeugschleifmaschine Rondamat 1000 CNC, dem Werkzeugmessstand Opticontrol Digital und der Steuerung Powercom Plus bildet der Moulder Master Powermat 1500 mit Rüsthilfe Smarttouch (Bilder: Weinig) ein System, das die Prozessschritte von der Idee bis zum fertigen Profil verknüpft und die Vorbereitung der nächsten Werkzeuge und Profile parallel zur laufenden Produktion erlaubt. Bei Kappsägen findet das Weinig Softwarepaket Optipal Verwendung, das die intelligente Schnittlistenerstellung für die Paletten und Kistenproduktion ermöglicht. Mit Millvision und Envision verfügt die Gruppe über weitere Softwarekomponenten zur Digitalisierung der Produktionsschritte. Auf der Basis von Weinig- und Holz-Her-Technologie bieten sie die Möglichkeit, alle Prozesse vom Auftragseingang über den Zuschnitt bis zum fertigen Produkt miteinander zu vernetzen. Holzoptimierung steigert den Profit und fängt in der Weinig Gruppe bei der Schiebersäge Opticut S 50 an. Neu sind die Ausrichthilfe für Pakete zur Erhöhung der Längengenauigkeit und die vollautomatische Werkstückkennzeichnung. Die größere Opticut S 90 Speed verfügt jetzt über einen Servospindelhub für ausrissfreies Schneiden ohne Nacharbeiten. In Hannover ist in einer Animation auch das neue wflex-Aggregat zu sehen, das den Längen- und Breitenzuschnitt in einem Arbeitsgang ermöglicht. Am oberen Ende der Leistungsskala steht bei Weinig die Opticut 450 Quantum. Die aktuelle Version der Optimierkappsäge glänzt mit der automatischen Verstelleinrichtung Variostroke, die bis zu sieben Prozent mehr Leistung bringt, und mit Optistat über ein neues Tool zur Auswertung der Produktionsdaten verfügt. Ein starkes Doppel für leistungsorientiertes Fehlerkappen bilden die Opticut 260 und der 4-Seiten-Farbscanner Easyscan+. Neu bei der Säge ist der Servoabt


HOB_517
To see the actual publication please follow the link above