Page 34

HOB_517

34 LIGNA m ,Think forward‘ it einer Rover B FT p Winstore-Magazin in Kombination ... so die Überschrift, unter der die Biesse Group in diesem Jahr auf der Ligna auftritt. Über 40 ausgestellte Lösungen sollen Hersteller mit großen Produktionsvolumen ebenso ansprechen wie Firmen, die unterschiedliche Produkte nach Kundenwunsch gestalten, und Kleinunternehmen, die Züge von Handelsunternehmen aufweisen. Biesse wird auf der diesjährigen Ligna Lösungen für den wachsenden Holzbausektor   5.2017 präsentieren. So werden zwei Arbeitszentren der Uniteam-Baureihe zu sehen sein, die für die Bearbeitung von Balken aus Massiv- und Leimholz mit hoher Performance ausgelegt sind. Während das Arbeitszentrum Uniteam CK in der Lage ist, bis zu 14 m lange Balken mit Querschnitten bis zu 1 000 x 300 mm zu bearbeiten, wurde die Uniteam E MIX speziell für das Schneiden bis zu 300 mm dicker X-Lam-Platten konzipiert. Ihre Abmessungen variieren von 12 bis zu 40 m Länge, wobei sie sich auch für die Pendelbearbeitung konfigurieren lässt. Uniteam-Arbeitszentren können alle gängigen Einkerbungen für Bolzen und Zinken, Streben, Überlappungsfugen oder Schwalbenschwanznähte erstellen. Die verwendete CAD/CAM-Software ist mit allen am Markt erhältlichen CAD-Programmen für architektonische Planung (BTL-Import) vernetzbar, was den Wechsel von der Planung zur Fertigung erleichtert. Fenster und Türen autonom fertigen Als Bestätigung des Bestrebens, in den Wohnsektor zu investieren, richtet Biesse in Hannover auch einen Bereich Türen und Fenster ein. Zu sehen sein wird hier unter anderem das neue Multizentrum Winline 16, das in erster Linie für Handwerker und kleinere Industriebetriebe konzipiert wurde. Winline 16 produziert auf einfache Weise lineare Standard- und Sonderausführungen von Fenstern und Türen einschließlich Bögen, während der Bediener anderen Tätigkeiten nachgehen kann. Durch die doppelte Elektrospindel erfolgen alle Umrüstungen ohne Ausfallzeiten. Das Zentrum ist sehr präzise und lässt sich einfach bedienen: alle Arbeitszyklen wie auch die Positionierung der Werkstücke erfolgen CNC-gesteuert. Automatisch sorgt die kompakte Maschine zudem für die Be- und Entladung der Werkstücke. Winline 16 lässt sich mit modularen Pufferlösungen wie dem automatischen Multilevel- Magazin kombinieren, das eine Bearbeitungsautonomie von einer Stunde bis zu einer kompletten Schicht ermöglicht. Die Rover-Familie wächst Von den Neuheiten der Rover-Serie wird auf der Ligna die Rover M5 zu sehen sein. Die Maschine, die für die Bearbeitung großer Elemente ausgelegt ist, bietet eine Arbeitshöhe von bis zu 535 mm und ermöglicht die Fertigung von Objekten mit verschiedensten dreidimensionalen Formen. Der Arbeitstisch lässt sich entsprechend den Bearbeitungsbedürfnissen konfigurieren, wodurch auch ein voluminöses Bauteil sicher gespannt und jede Art von Ausrüstung für die Bearbeitung zugeführt werden kann. Die leistungsstarke Rover M5 bietet bei einem Platzbedarf von unter 18 m2 einen Arbeitsbereich von 3 200 x 1 600 x 535 mm. Für das Nesting präsentiert Biesse den Messebesuchern die neue Rover K FT. Das Arbeitszentrum zeichnet sich durch Vielseitigkeit, geringen Platzbedarf und hohe Bearbeitungsqualität aus. Die Maschine wurde so konzipiert, dass sie sich der Produktionsfläche optimal anpassen lässt. Durch Zugangsmöglichkeiten von allen Seiten erweist sie sich als betont ergonomisch. Zudem ist sie mit der Arbeitsflussrichtung von links nach rechts und von rechts nach links erhältlich. Die Rover K FT ist die erste der neuen Biesse Lösungen mit der schnellen Plug&Play- Installationsmöglichkeit. Nicht fehlen dürfen aus der Rover-Serie die Kantenbearbeitungszentren Rover Edge für die Herstellung von Formteilen und das Anleimen von Kantenmaterial. Sie zeichnen u Fenster und Türen auf einfache Weise produzieren: Winline 16


HOB_517
To see the actual publication please follow the link above