Page 37

HOB_517

Fertigungstechnik 37 Entwicklung liegt in der Reduzierung der Nebenzeiten. Durch ihre Stabilität gewährleistet sie zudem eine besonders hohe Bearbeitungspräzision. „Wir machen in Hannover deutlich, warum Maka-Technologie in der Holzbearbeitung ganz vorn dabei ist“, fasst Muckli zusammen. Die Lösungen des Nersinger CNC-Spezialisten bewähren sich im gesamten Spektrum der Branche vom Modellbau über den Innenausbau bis zum Holzbau. Symbolisch für die Materialkompetenz in Holz steht in einer mannshohen Version auf dem Messestand der ,Teufelsknoten‘, der auf einer Maka produziert wurde. Nach dem Vorbild der alten Räuberparabel können sich die Fachbesucher an einem kniffligen Steckpuzzle versuchen. In einer weiteren Präsentation lenkt Maka die Aufmerksamkeit auf die Vielseitigkeit des Unternehmens, die neben Holz auch den Leichtbau mit Composite und Aluminium umfasst. u www.maka.com  27–D38 www.hob-magazin.com t Maka PE 90: individuell konfigurierbar für erstklassige Oberflächen tq Komplexe Maka-Türenanlage, ausgelegt für Losgröße 1 (Bilder: Maka) erfolgte vorab virtuell anhand eines digitalen Zwillings der Anlage. Das auf der Siemens Entwicklung MCD (Mechatronic Concept Designer) beruhende System wird seit Kurzem in der Maka-Produktion eingesetzt. Schritt in Richtung Industrie 4.0 An einem weiteren Projekt demonstriert Maka in Hannover die komplette Systemintegration in die vorhandene Software zur Produktionsplanung. Mit dem Konzept Maka 4.0 haben die IT-Spezialisten in Nersingen den Weg dazu freigemacht. Der Leitrechner koordiniert den Datenfluss mit den Anlagenkomponenten wie Spannvorrichtungen, Aggregaten und Werkzeugen. Vom Bediener wird nur noch die Sichtprüfung während der Bearbeitung verlangt. Bei Minimierung der Fehler bringt die Gesamtlösung hohe Prozesssicherheit. Das Konzept erlaubt die Produktionskontrolle in Echtzeit und bedeutet für den Kunden einen großen Schritt in Richtung Industrie 4.0. Mit den vorgestellten Projekten unterstreicht der Maschinenbauer seine Marktposition als Problemlöser für alle anfallenden Aufgaben wie Schnittstellenprogrammierung, Teilehandling, Bearbeitungstechnologie und Werkzeugsystem. Ganz vorn dabei Beispielhaft für das breite Maschinenprogramm ist in Hannover die PE 90 in Aktion zu erleben. Die robuste Fahrportalmaschine hat sich mit vielen Ausstattungsvarianten als flexible Branchenlösung fest im Markt etabliert. Weiterhin ist auf dem Stand die neue Galaxie-Antriebstechnologie zu sehen. Die kompakte Hohlwelleneinheit mit Industrie-4.0-Konnektivität kommt bereits in besonders anspruchsvollen Maka-Anwendungen zum Einsatz. Der Hauptvorteil der Wittenstein- Time-less E4.1L: Energieführen noch leichter gemacht ... Zeitsparende Konfektionierung und zeitloses Design. plastics for longer life® 80% Montage- und Konfektionierungszeit sparen* Das am schnellsten zu konfektionierende e-kettensystem® E4.1L. Neue Trennstege und Zugentlastungselemente ermöglichen blitzschnelle Montage und Zugentlastung von umfangreichen, mehrstöckigen Leitungsbelegungen. igus.de/E4.1L *gemessen in der igus Tel. 02203 9649-800 info@igus.de ® Konfektionierungsfabrik Besuchen Sie uns: LIGNA , Hannover – Halle 16 Stand D06 D-1148-E4_1L 188x133.indd 1 23.03.17 16:12


HOB_517
To see the actual publication please follow the link above