Page 68

HOB_517

68 LIGNA Breit gefächerter Auszug aus dem Portfolio Als Neuvorstellung zeigt Heesemann auf der Ligna ein Maschinenkonzept zum maßhaltigen Kalibrieren von Werkstücken auf Basis der Baureihe LSM 8. Erweitert und abgerundet hat das Unternehmen sein Programm zudem um Bürstenaggregate zum Schleifen und Strukturieren dreidimensionaler Werkstücke. Präsentiert wird in Hannover schließlich auch der Heesemann-Service in der Breite seines Angebotes. Den Einstieg in die Welt der Heesemann-Schleifmaschinen bildet seit der Ligna 2015 die Maschinenserie HSM. Die vordefinierten   5.2017 Konfigurationen dieser Serie erlauben einen preislich attraktiven Einstieg in das hochwertige Maschinensegment bei kurzen Lieferzeiten. Auf der Ligna 2017 zeigt Heesemann die HSM .3 in der Konfiguration mit einem Kontaktwalzen-, Quer- und einem Längsschleifaggregat. Damit ist die Maschine ausgelegt für das Kalibrieren, den Massivholz- und Furnierschliff bis hin zum Lackzwischen und Hochglanzschliff. Die HSM bietet bereits verschiedene Vorzüge der größeren Schleifmaschinen aus Bad Oeynhausen wie den bewährten CSD-Magnetdruckbalken. Schnittgeschwindigkeiten von 24 m/s Eine Maschinenstufe höher steht dem Anwender die MFA Impression zur Verfügung, die zur Xylexpo 2016 vollständig überarbeitet wurde. Neben dem Maschinenäußeren wurden dabei auch die technischen Details angepasst. So bieten etwa die Kontaktwalzenaggregate nun Schnittgeschwindigkeiten von 24 m/s. Auf der Ligna zeigt Heesemann die MFA Impression mit einem Querschleifaggregat, einem Längsschleifaggregat mit zustellbarer Kalibrierumlenkwalze, einem Längsschleifaggregat mit Drucklamellenband sowie einem Bürstenwalzenaggregat zum Strukturieren. Die Maschine deckt von leichteren Kalibrierarbeiten über den hochwertigen Feinschliff von Massivholz und furnierten Werkstücken bis hin zum Hochglanzschliff eine große Anwendungsbreite ab. Auf Basis der Maschinenserie MFA 10 präsentiert Heesemann in Hannover zudem eine Reihe von Sonderaggregaten und Neuentwicklungen. Dazu gehört auch das Schwingschleifaggregat OSR, das Spuren entfernt, die beim Schleifen von Werkstücken mit unterschiedlicher Faserrichtung unvermeidlich entstehen. Das schwingende Schleifband des OSR-Aggregates unterbricht die Schleifspuren und erzielt so ein harmonisches Schleifbild. Neben dem Schwingschleifaggregat trägt die gezeigte MFA 10 ein Querschleifaggregat, eine verstärkte Ausführung des RUT-Tellerbürstenaggregates sowie zwei Bürstenwalzenaggregate mit einer neu entwickelten Schnellwechselvorrichtung. Das RUT wurde deutlich verstärkt und erlaubt nun ein intensiveres Strukturieren. Die Bürstenwalzen lassen sich mit der Schnellwechselvorrichtung durch wenige Handgriffe aus ihrer Arretierung lösen und seitlich aus der Maschine ziehen. So können die Walzen in wenigen Minuten gewechselt und die Maschine für neue Anforderungen gerüstet werden.


HOB_517
To see the actual publication please follow the link above