Page 84

HOB_517

84 LIGNA Ein Gigant für Neuseeland Reinbold Entsorgungstechnik produziert seit mehr als 25 Jahren Zerkleinerungs- und Brikettiertechnik für unterschiedlichste Aufgabenstellungen der Holz-, Kunststoff- oder Recyclingindustrie. Kürzlich jedoch erhielt das Unternehmen einen Auftrag, der selbst für die Ilsfelder ungewöhnlich war. Anfang des Jahres meldete sich beim Außendienst von Reinbold ein Kunde mit einer besonderen Anwendung. Das Unternehmen aus Neuseeland unterhält ein Werk zur Fertigung von Halbzeugen aus Holz. Neben Produkten für den Gartenbereich wie Sichtschutze oder Carports fertigt der Betrieb auch Möbel aus heimischen Hölzern. Am Ende einer Fertigungslinie mit neuen Maschinen entstehen hier trotz Zuschnittoptimierung eine Fülle kleiner Abschnitte. Drei Tonnen pro Stunde. Die Herausforderung war, diese große Menge fein zu fraktionieren, um die Hackschnitzel dann thermisch verwerten zu können. Um eine störungsfreie Produktion zu gewährleisten, mussten sie zudem in geeigneter Zeit abtransportiert werden. Neben dem Zerkleinerer waren daher eine Zu- und eine Abführung mit den Produktionsmaschinen in Einklang zu bringen. Ein Koloss wird entwickelt Im Reinbold-Entwicklungszentrum in Ilsfeld wurde eigens eine Maschine konzipiert, die diesen hohen Anforderungen gerecht wird. Um drei Tonnen Material pro Stunde zerkleinern zu können, wurde der AZR 2000 Gigant mit einem 90-kW-Antrieb und einem Rotor mit 500 mm Durchmesser und 2 000 mm Länge ausgestattet. Auf den gigantischen Rotor wurden vier Messerreihen mit Reinbold-typischen Rundmessern platziert. Die montierten 225 Rundmesser, die sich durch Drehen und Wenden bis zu achtmal – statt wie üblich viermal – einsetzen lassen, sorgen für einen gleichmäßig hohen Durchsatz. Darüber hinaus ist das Erreichen des Durchsatzes von einem gleichmäßigen Lauf der Maschine abhängig. Um dies zu gewährleisten, wurde der Maschinenboden segmentiert. Die auf dem Boden, den Seiten und dem Schieber verschweißten Streifen verhindern, dass sich Holzstücke zwischen Boden und Schieber klemmen und die Maschine zum Reversieren stoppt. Immer wieder berichten Anwender, dass eine Maschine anhält, weil Material in die Lager des Rotors eingedrungen ist. Damit dies ausgeschlossen werden konnte, wurden extra acht Räummesser in den AZR 2000 Gigant eingebaut. Um den Betrieb der Fertigungslinie zu garantieren, muss das anfallende Material schnell abtransportiert werden. Hierzu wird eine Förderschnecke mit 350 mm Durchmesser eingesetzt, die das Material kontinuierlich aus der Maschine bringt, bevor die Absaugung den Weitertransport übernimmt. Was den Kunden am Ende von der Lösung überzeugt hat, war neben der Reinbold-Qualität die effiziente und – bedingt durch die Rundmesser – energiesparende Arbeitsweise des AZR 2000 Gigant. Nach seinen Berechnungen ergibt sich durch die eingesparte Energie und die Effizienz der Rundmesser jedes Jahr  13–E15 ein hoher fünfstelliger Betrag, der neuen Investitionen zur Verfügung steht. u www.reinbold.de p Der AZR 2000 Gigant von Reinbold (Bild: Reinbold)


HOB_517
To see the actual publication please follow the link above