Page 95

HOB_517

Betriebs- und Fertigungsbedarf 95 „Da unsere alte Lackieranlage bei einem Brand zerstört wurde, mussten wir sie ganz neu aufbauen“, berichtet Geschäftsführer Theodor Haas. „Bei der neuen Anlage werden die geforderten Luftwerte zu hundert Prozent eingehalten, davon sind wir bei Scheuch aber ohnehin ausgegangen. Es ist eine sehr schöne und saubere Anlage. Wichtig war uns auch, dass sie innen und außen leise ist. Das ist eingetreten. Das Ergebnis passt also sehr gut, ich bin sehr zufrieden.“ Hoher Automationsgrad Insgesamt wurden vier Spritz- und zwei Trockenräume im österreichischen Au errichtet. Bei den vier Spritzräumen lassen sich über eine Bodengrube jeweils 24 000 m³/h Luft absaugen. Beim Starten des Lackiervorgangs registriert ein Sensor den Druckluftverbrauch. Die Anlage fährt automatisch hoch auf die voreingestellte Luftmenge. Nach Beenden des Lackiervorgangs stellt die Anlage selbsttätig auf eine niedrigere Luftmenge um. Die Absaugfläche in der Bodengrube kann bei Bedarf von 4 x 3 m auf eine Fläche von 7,1 x 3,8 m erweitert werden. Die Wände und Decken wurden komplett mit Sandwichpaneelen verkleidet. Durch die besonders glatte Ausführung dieser Paneele werden Staubablagerungen stark reduziert – ein wesentlicher Faktor für hochwertige Oberflächen. Darüber hinaus verleiht diese Ausführung der Anlage ein optisch sauberes Erscheinungsbild. Die Temperatur in den Lackier- und Trockenräumen lässt sich unabhängig von der Außentemperatur ganzjährig konstant halten. Bei tiefen Außentemperaturen wird die Frischluft über einen Rotationswärmetauscher vorgewärmt und mit einem Heizregister auf die gewünschte Temperatur gebracht. Dabei kann bis zu 80 Prozent der Energie zurückgewonnen werden. Bei hohen Außentemperaturen wird die Zuluft bis zur gewünschten Temperatur gekühlt. Die eingebauten LED-Leuchten, die ebenfalls dem Stand der Technik entsprechen, garantieren hohe Energieeffizienz und lange Lebensdauer. Elektrische Glastüren schirmen den Staub ab. Das Brandschutztor wird einmal geöffnet und bleibt über Haftmagnete offen. Die Sie finden RILESA auf der LIGNA 2017 vom 22.–26. Mai in Halle 11, Stand B06 www.rilesa.com über 30 Jahre Erfahrung mit der Konstruktion und Entwicklung von Sägen, Bohr- und Fräsmaschinen Auf der LIGNA 2017 stellen wir 4 unserer Maschinenmodelle aus: RILESA Omnia 1500, Bohrmaschine • Kann 4 Seiten in einem Arbeitsgang bohren RILESA PROLINE 2200, Bohr- und Fräsmaschine • Mit seitlichen CNC Fräs- und Bohraggregaten • Kann 5 Seiten in einem Arbeitsgang bohren RILESA CUT FIX PRÄCISION Kappsäge • Mit Schieber und Fertigschnittqualität • Mit automatisch einstellenden Konterprofilen RILESA MOTUS 1500 • CNC Durchlauf Fräs- und Bohrmaschine • Mit 2 Arbeitsstationen • Mit integrierter Reinigungseinheit im Rücklauf Neuheit Glastüren übernehmen die Türfunktion, sie sind einfach zu bedienen und ermöglichen einen schnellen Zutritt. Ebenso einfach zu handhaben ist die Steuerung über Touchpanel am Schaltschrank, der von Scheuch Ligno programmiert wurde. Mit beiden Trockenräumen kann jeweils 10 000 m³/h Luft über Abluftwände abgesaugt werden. Alle Zu- und Abluftgeräte, Radialventilatoren, der Kaltwassererzeuger und der Schaltschrank befinden sich auf einer 445 m² großen Galerie über den Spritz- und Trockenräumen. Von der Projektplanung über die Umsetzung und Programmierung bis hin zur Inbetriebnahme der Anlage: Bei Scheuch Ligno kommt alles aus einer Hand. Der Auftraggeber hat für das gesamte Projekt nur einen Ansprechpartner. Sonderlösungen sind jederzeit möglich. Die Wartung der Anlagen ist einfach. Die einzelnen Systeme sind so durchdacht und aufeinander abgestimmt, dass der Zeitaufwand gering ist. Modernes Design und hohe Fertigungsqualität Haas Möbel wurde vor 80 Jahren


HOB_517
To see the actual publication please follow the link above