Page 28

HOB_518

28 Massivholzbearbeitung Die Zukunft im Treppenbau Der Treppenbauer Atab im schwedischen Agunnaryd setzt für die effiziente Fertigung von bis zu 55 Treppen pro Woche auf Roboter- und Nestinglösungen. Im Bereich der Software pflegt das Unternehmen seit 1997 eine intensive Partnerschaft mit dem Dortmunder Softwarespezialisten Compass.   5.2018 Die Atab-Trappan AB wurde vor über 90 Jahren als Familienbetrieb gegründet. Bis heute kann man die Tradition des Treppenbauers spüren: Die umgebende Landschaft und das klassische schwedische Haus, in dem sich das Büro der Firma befindet, erinnern an einen Astrid-Lindgren- Roman. Obwohl diese Tradition von den vier Inhabern, die den Betrieb 2002 übernahmen, sehr geschätzt wird, setzen sie bei der Produktion auf moderne Technik. In der Fertigung betreiben sie vier CNC-Maschinen, von denen zwei mit Robotern beschickt werden. Seit der Übernahme haben die Inhaber so die Produktion von circa 15 Treppen pro Woche auf etwa 55 gesteigert, sodass sie mit Lieferungen an Privatkäufer, Industrie und Hausbauunternehmen fast die gesamte Breite des schwedischen Marktes abdecken. „Wir haben die klare Vision, einer der Vorreiter im innovativen Treppenbau zu sein – gestützt durch die Ausstattung unseres Betriebes mit Robotern, CNC-Bearbeitungsmaschinen, einer Lackierstation sowie Konstruktions- und Produktionssoftware“, so Inhaber Lennart Jonsson. Produktion rund um die Uhr Die Automatisierung der Produktion ermöglicht es, auch Nachtschichten zu fahren. Die zwei Roboter agieren autark, was der Firma einen Wettbewerbsvorteil verschafft: Nicht nur, dass Zeit und Kosten gespart werden, die Mitarbeiter können auch anderen Aufgaben nachgehen. Dafür verfügen die zwei Fünfachsbearbeitungszentren, die von den Robotern beschickt werden, über eine automatische Sauger- und t (von oben) Gelebte Tradition: das Bürohaus des Treppenbauers Atab-Trappan (Bilder: Compass) Gelebte Moderne: Das benötigte Material wird zwei Fünfachsbearbeitungszentren durch zwei Roboter zur Verfügung gestellt Beschickung des CNC-Zentrums per Roboter


HOB_518
To see the actual publication please follow the link above