Page 36

HOB_518

Von Handlingaufgaben entlasten Um Massivholz in unterschiedlichen Formaten und Gewichten sicher transportieren, bearbeiten und lagern zu können, bietet der Vakuumspezialist Aero-Lift verschiedene Hebesysteme an. Vertreter des Portfolios aus Binsdorf sind unter anderem die Geräteserien Aero-Poro und Aero-Timber. Aero-Lift Vakuumtechnik zählt landesweit zu den anerkannten Spezialisten für die Optimierung von Arbeitsplätzen. Durch den Einsatz von Vakuumhebern und Vakuumschlauchhebern können die Mitarbeiter von Fertigungsbetrieben von Hebe- und Transportaufgaben entlastet, ihre Gesundheit gewährleistet und Motivation verbessert werden. Zugleich lassen sich der Workflow verbessern und die Wertschöpfung steigern. So wird zum Beispiel die Geräteserie Aero-Poro in Möbelbaubetrieben, Schreinereien, Zimmereien, Holzbauunternehmen und Holzhandlungen eingesetzt, wo regelmäßig Plattenmaterialien zu bewegen sind. Mit den Geräten lassen sich Platten bis circa 5,10 x 2,50 m von einer Person heben – unabhängig davon, ob die Platten luftdurchlässig oder luftdicht sind. Damit gehören Vollholz-, Span-, MDF-, HDF- und OSB-Platten ebenso zu den handhabbaren Materialien wie Sperrhölzer, Gipskarton-, Gipsfaser-, Polystyrolhartschaum oder Kunststoffplatten. Bequem steuern Die Vakuumheber Aero- Timber sind für Materialien mit Längen bis circa 13 m und Breiten bis 48 cm ausgelegt. Beispiele sind Brettschicht- und Konstruktionsvollholz, sägeraue Balken oder Blockware. Durch drei einzeln absperrbare Kammern pro Saugplatte lassen sich Rahmen ab 8 cm Breite, aber auch Blockware mit Kernrissen heben. Wie beim Aero-Poro kann auch beim Aero-Timber die Steuerung eines Hallenkrans über die Funkfernbedienung des Gerätes erfolgen. Dazu wird die Steuerung des Hallenkrans in die Steuerung der Vakuumheber integriert. So lassen sich alle Funktionen von Kran und Heber bequem mit einer Bedienung steuern. Die oberflächen- und materialschonende Handhabung durch Vakuumheber sorgt dafür, dass auch empfindliche Produkte beschädigungsfrei transportiert werden. Hohe Fertigungstiefe Die Vakuumhebegeräte aus Binsdorf werden nach den aktuellen p Mit dem Aero-Timber lassen Werkstücke bis circa 13 m Länge und 48 cm Breite handhaben (Bild: Aero-Lift) Sicherheitsstandards gemäß EN 13155 und ASME B30 ausgelegt und nach den gültigen Unfallverhütungsvorschriften BGR 500 und der Maschinenrichtlinie 2006/42/EG, Anhang II A geprüft und dokumentiert. Zugleich hat Aero Lift Vakuumtechnik den gesamten Fertigungsablauf in der Hand: von der Konstruktion auch komplexer Vakuumtraversen und vakuumtechnischer Anlagen über die Planung und Produktion der Steuerungstechnik sowie der Vakuumheber, -traversen und -systeme bis hin zur Montage und Inbetriebnahme vor Ort. u www.aero-lift.de


HOB_518
To see the actual publication please follow the link above