Foto: Egger
Helle Farben, authentische Strukturen, extralange Formate

Mit geprüfter Qualität und zukunftsweisenden Innovationen sind die Laminatböden ,Made in Europe‘ auch 2015 wieder Weltspitze. Ob Holz-, Stein-, Metall-, Textil- oder Kreativoptiken – die Produktauswahl im Handel ist riesig.


Die kreativen Spielräume im Laminatboden- Design bleiben groß, denn mit jeder neuen Kollektion werden die Produkte nicht nur in der Gestaltung, sondern auch in ihrer technischen Ausstattung weiterentwickelt.

 

Ursprünglich, klar und natürlich zeigt sich der aktuelle Fußboden- Look. Der Alleskönner unter den Laminat- Holzoptiken ist und bleibt die wandlungsfähige Eiche: In hellen, mittleren und dunkleren Farbvarianten wirkt sie je nach Ausführung zurückhaltend elegant oder betont rustikal. Die trendigen Eiche-Dekore in Mattweiß, Greige, Hellbeige, Creme oder warmen Hellgrau-Tönen lassen sich perfekt mit zeitlosen Einrichtungen und hellen Farben kombinieren. Aber auch Holzoptiken in Buche, Erle oder Ahorn, dazu die klassischen Obsthölzer oder natürlich gestaltete Dekore à la Bergulme, Esche, Fichte oder Pinie werden bei den Kunden immer beliebter. Edle Akzente im Raum setzen mittelbraune und dunkle Holzdekore wie Nussbaum, Lärche und Olive – oder Kokos, Palisander, Teak und Wengé als extravagante exotische Hölzer. Dank Laminat lässt sich auch die Optik dieser seltenen Holzarten ins Haus holen, ohne dass ein Tropenbaum gefällt werden muss.

 

Mehr Produkte im Synchronporendruck


Dank moderner Druck- und Veredelungstechniken zeigen die Laminatdielen ein perfektes Zusammenspiel von Dekor und Struktur. Vor allem im Hochpreis-Segment dominiert der Synchronporendruck. Schärfere Druckbilder mit einem dreidimensionalen Effekt lassen die Dekore mit ihren naturgetreuen Maserungen noch authentischer und farbbrillanter wirken. Ob gebürstet, geschliffen oder sägerau – immer sind die Oberflächenstrukturen deutlich fühlbar ausgearbeitet. Varianten ergeben sich durch die Verfremdung der Naturholzdekore: So entstehen dezente Grauschleier, charaktervolle Holzdekore mit ,Gebrauchsspuren‘ oder eine Optik wie weiß gekälkt. Das Finish reicht von hochglänzend über seidenmatt bis zu Matt-Glanz-Effekten im Stil geölter Holzböden. Die Holzdekore im Laminatbereich präsentieren sich dabei insgesamt ruhiger und zurückhaltender als in den Vorjahren: Risse und Äste werden in der Oberfläche etwas weniger stark ausgeprägt.

 

Größere Formatvielfalt


Für jede Raumgröße und -nutzung lassen sich die passenden Dielenformate auswählen: Hier ist von schmal bis breit, von der Fliese über den klassischen Schiffsboden oder Fischgrät bis hin zur extralangen Schlossdiele alles zu haben. Den Trend zum offenen Wohnen bedienen die beliebten Landhausdielen mit noch größerer Auswahl bei den langen und extrabreiten Formaten – leicht verlegbar dank praktischer Klicktechnik. Die XL-Formate erzeugen eine großzügige Raumwirkung und ergeben ein attraktives Bodenbild: Farben und Strukturen der authentischen Holzdekore kommen hier besonders gut zur Geltung. Denn selbst bei über zwei Metern Länge zeigen diese Dielen keine störende Dekorwiederholung.


Es kann Holz sein, muss aber nicht: Laminatfliesen mit Terrakotta-, Schiefer-, Marmor-, Granit- und Betonoptik oder im Metallic-Look sind dabei nur einige Spielarten, die durch ihre perfekt strukturierten Oberflächen und das Finish so authentisch wie die Originale wirken. Immer beliebter am Boden sind auch Kreativdekore wie Kaffeesäcke, Weinkisten, Segeltuch oder phantasievolle grafische Motive. Einige Hersteller bereichern ihre Kollektionen durch exklusive Dekore namhafter Designer und Architekten.

 

Holzoptik auch für Küche, Bad oder Objekt


Das pflegeleichte, robuste Laminat ist in allen Wohn- und Arbeitsbereichen einsetzbar. Die Hersteller bieten auf Wunsch Dielen mit integrierter Trittschalldämmung und nützlichen Zusatzfeatures wie antistatischer Oberfläche, speziellem Kantenschutz oder besonders rutschhemmenden Oberflächen für den Einsatz in Eingangs- oder Arbeitsbereichen.


Spezielle Feuchteschutz-Ausstattungen ermöglichen die Verlegung auch in Bädern und Küchen: Eine besondere Plattenrezeptur und eine entsprechende Imprägnierung der Deckschicht verhindern das Quellen, zusätzlich erhalten die Elementkanten eine spezielle Imprägnierung aus hochwertigen synthetischen Ölen. Patentierte Verriegelungstechniken sorgen dazu für einen sicheren Fugenschluss. So lassen sich Laminatböden als fußwarme Alternative zum herkömmlichen Fliesenbelag einsetzen. Neue Anwendungsgebiete für Laminat mit Holzoptik eröffnen sich damit ebenso in Gewerbe- und Büroräumen oder Arztpraxen. Bei einigen Kollektionen der feuchtebeständigen Laminatböden lassen sich zur Pflege sogar Dampfreiniger nutzen, solange die Vorgaben zur Dauer des punktuellen Dampfkontakts eingehalten werden. Auch die Reinigung mit leichten, permanent bewegten Scheuer- und Saugmaschinen ist bei diesen Böden möglich.


Damit das Wunschlaminat nicht nur am Boden seine Wirkung entfalten kann, gibt es immer mehr herstellereigene Systemlösungen für die einfache vertikale Dielen-Installation, zum Beispiel als seitliche Treppenverkleidung oder an größeren Wandflächen und Dachschrägen.

www.eplf.com/de

15_6_LAMIN_eplf_SEI.jpg 

 

Diesen Beitrag und weitere interessante Beiträge finden Sie in HOB 6.2015:

15_6_TITEL_188.jpg

Gerne können Sie HOB 6.2015 bestellen:

E-Mail:  cedra@agt-verlag.de      
oder:      Kontaktformular

AGT Verlag Thum GmbH
Teinacher Straße 34
71634 Ludwigsburg

Vertrieb, Frau Beate Cedra
Tel.: 07141/22 31-56

spacer
Online Werbung @ HOB