Foto: SCM Group
Bedarfskonformes Schleifen

Die Anforderungen an eine hochwertige Oberfläche sind sehr vielfältig – genau das sind auch die Möglichkeiten, die von den beiden Herstellern SCM und DMC für den erstklassigen Oberflächenschliff geboten werden.

Das umfangreiche Spektrum ihrer Breitbandschleifmaschinen macht es möglich, für nahezu alle Einsatzbereiche eine optimale Lösung zu finden – sowohl im Massivholz- als auch im Furnier- und Lackschliffbereich.

Und die verschiedenen Aggregatetechniken erlauben zudem sehr individuelle und außergewöhnliche Oberflächengestaltungen.

Der individuellen Ausstattung einer Maschine sind kaum Grenzen gesetzt. Aus der erfolgreichen Sandya-Reihe von SCM gibt es eine große Auswahl an individuell zusammenstellbaren Ausführungsvarianten. Es stehen Schleifbreiten mit 950, 1100, 1350, 1650 und 2200 mm zur Verfügung, zudem sind Bestückungen mit einem oder bis zu zwölf Aggregaten möglich. Der Einsatzbereich dieser „Allrounder“ reicht vom präzisen Kalibrieren bei Massivholz über das feinfühlige Furnierschleifen bis hin zum Lackzwischenschliff. Auch komplette Schleifstraßen oben/unten arbeitend für das beidseitige Flächenfinish in einem Durchlauf sind bei SCM zu ordern.

 

Ausstattungsvarianten fast ohne Grenzen


DMC, im SCM-Verbund der Spezialist für industrielle Einsatzbereiche, bietet die Baureihe System in drei verschiedenen Versionen an. Hierbei können alle Aggregate – einschließlich Querband – auf einem Schienensystem an jeder Stelle variabel positioniert werden, um die Schleifmaschine den jeweiligen Anforderungskriterien exakt anzupassen. Die in Modulbauweise konzipierte Maschinenreihe kann zum Kalibrieren sowie für das Fein- und Endschleifen höchst variabel mit bis zu zehn verschiedenen Bearbeitungsaggregaten im Maschineninnern plus zwei Queraggregate außen ausgestattet werden.


Wer beim Egalisieren mit einem hohen Materialabtrag konfrontiert wird, was sonst nur mit bis zu vier Schleifdurchläufen zu bewältigen ist, weiß die Vorteile der neuartigen Hobelwelle HPL zu schätzen. Durch die spiralförmige Anordnung der Hobelmesser sind Unebenheiten in der Fläche schnell beseitigt bzw. die Plattenstärke auf das gewünschte Maß gebracht. Weil eine „verschliffene“ Oberfläche sehr teuer sein kann, übernimmt die Steuerung Logic mit innovativer grafischer Bedieneroberfläche auch die Aufgabe, mögliche Fehler zu verhindern. Hier werden alle Bearbeitungsparameter eingegeben und per Tastendruck aktiviert. Zudem können ständig benötigte Arbeitsprogramme gespeichert werden. Somit können auch weniger Geübte Schleifarbeiten auf der Maschine ausführen.

 

Wünsche werden Realität


Was früher Wunschdenken war, wird jetzt durch die neue Maschinentechnik möglich: Das Gestalten zahlreicher, völlig individueller Oberflächeneffekte, vom Hochglanzfinish über den Wellenschliff in Quer- und Längsrichtung bis hin zum Strukturieren – auch sägerauer Oberflächen. Sogar eine antik anmutende Holzwurmoptik mit naturrealistischen Effekten kann erzeugt werden. Mit der völlig neuartigen Sägeblattgruppe, die in Ritztiefe und Drehgeschwindigkeit veränderbar ist, wird zum Beispiel der Effekt einer sägerauen Oberfläche nachgeahmt – ähnlich dem Schnitt mit einer Bandsäge. Soll also das Werkstück „wie von Hand bearbeitet“ aussehen, werden die entsprechenden Aggregate zugeschaltet. Der Maschinenbediener gibt dabei alle Arbeitsparameter am Touchscreen-Bildschirm ein und prüft währenddessen in Echtzeit, ob die Maschine „richtig“ eingestellt ist und wie gewünscht arbeitet.

www.scmgroup.de  

14_8_SCHLEIF_scm_SEI.jpg 

 

Diesen Beitrag und weitere interessante Beiträge finden Sie in HOB 7/8.2014:

14_8_TITEL_188.jpg

Gerne können Sie HOB 7/8.2014 bestellen:

E-Mail:  cedra@agt-verlag.de      
oder:      Kontaktformular

AGT Verlag Thum GmbH
Teinacher Straße 34
71634 Ludwigsburg

Vertrieb, Frau Beate Cedra
Tel.: 07141/22 31-56

spacer
Marktübersicht Breitbandschleifen
13_7_SCHLEIF_TABELLE_154_11.jpg
spacer
Online Werbung @ HOB