| News
Lesedauer: 2 min
16. Juni 2020
Lenze stellt globales Kundenmanagement neu auf
Bild: Lenze SE

Frank Lorch ist seit Mai 2020 als Group Vice President Global Account Management beim Automationsexperten Lenze für die Beratung und Neugewinnung von internationalen Großkunden zuständig. In der neu geschaffenen Position berichtet er direkt an den Vorstandsvorsitzenden von Lenze, Christian Wendler.

Zuvor hatte Frank Lorch verschiedene Führungspositionen bei Lenze inne, unter anderem in den Bereichen Produktmanagement, Innovation und im strategischen Marketing. Zuletzt war er für Lenze in Ostasien als Vice President Sales & Marketing und Repräsentant des Unternehmens in Taiwan und Südkorea tätig und hat den Wachstumskurs des Unternehmens insbesondere in China aktiv mitgestaltet.

Seine internationale Erfahrung wird er nun gewinnbringend in den Aufbau des weltweiten Kundenmanagements einbringen, um den Bereich künftig global noch kundenzentrierter aufzustellen. Zu den Hauptaufgaben von Frank Lorch und seinem Team gehört es dabei, gemeinsam mit den Lenze-Vertriebsregionen Strategien zur Neukundengewinnung sowie zur Vertiefung der existierenden Beziehungen mit internationalen Großkunden zu entwickeln und umzusetzen.

„Den Kern eines weltweit erfolgreichen Kundenmanagements bildet für mich exzellente strategische Beratungskompetenz. Genau diesen Mehrwert bieten wir unseren internationalen Großkunden wie kaum ein anderes Unternehmen auf dem Markt. Ich bin sicher, dass diese Kompetenz aufgrund des zunehmend dynamischen, von globalen Herausforderungen wie der Digitalisierung und Industrie 4.0, aber auch komplexen sozio-ökonomischen Herausforderungen geprägten Umfelds jetzt nochmals an Bedeutung gewinnen wird“, fasst Frank Lorch zusammen.

„Der besondere Reiz und gleichzeitig die Herausforderung beim globalen Kundenmanagement liegt für mich darin, ein so aktuelles wie komplexes Thema wie die digitale Transformation in der Automatisierungstechnik mit der Steuerung der Vertriebsprozesse smart zu verknüpfen und dabei stets die lokalen Besonderheiten so verschiedener Regionen und Länder wie China, den USA oder Europa zu berücksichtigen“, so Frank Lorch abschließend.

| News
Lenze SE
http://www.lenze.com

Das könnte Sie auch interessieren

Handwerkskunst trifft Digitalisierung

Handwerkliche Präzisionsarbeit und leidenschaftliche Kreativität sind das Erfolgskonzept der Tischlerei Grömmer aus St. Roman in Österreich. Fest etabliert in der Einrichtungsbranche, ist das familiengeführte Unternehmen seit über 60 Jahren für seine Genauigkeit und Zuverlässigkeit bekannt. Fortschritt und Digitalisierung werden bei Grömmer großgeschrieben, so war der Schritt in Richtung 3D-Konstruktion und die Umstellung auf Solidworks und Swood vorprogrammiert. Betreut wird das Unternehmen von DPS Software.

mehr lesen
Vielseitige und komplette Kantenbearbeitung

Vielseitige und komplette Kantenbearbeitung

Zeit, die wohl wichtigste Ressource im modernen Tischlerbetrieb stand bei der Entwicklung des tempora-Maschinenkonzeptes im Fokus. „Kantenbearbeitung muss so schnell, einfach und effizient wie möglich sein“, haben sich der Entwickler der Felder-Gruppe in Hall (Tirol) gesagt. Um dies zu erreichen, vereinen die Tempora-Modelle die Kernkompetenzen Geschwindigkeit, Produktivität, Flexibilität und Bedienkomfort in einem überzeugenden Gesamtpaket.

mehr lesen