| News
Lesedauer: 2 min
27. Mai 2020
Metallbalgkupplungen
Metallbalgkupplung_KP_2020_smaller
Metallbalgkupplung_KP_2020_smallerBild: JAKOB Antriebstechnik GmbH

Die Kupplungsreihe KP mit 4-welligem Balg und zwei radialen Klemmnaben, ist eine Version mit kürzerer Baulänge im JAKOB-Metallbalg-Kupplungsprogramm. Dadurch ist sie für Anwendungen mit minimalen Wellenabständen und begrenzten Einbauverhältnissen besonders geeignet. Zudem sind die sehr hohen Torsionssteifewerte und die montagefreundliche Klemmnabenausführung erwähnenswert. Ein niedriges Trägheitsmoment sowie gute Werte für die zulässigen Wellenversätze und Rückstellkräfte runden das positive Bild ab.

Der mehrlagige, aus zertifiziertem Edelstahl bestehende Metallbalg zeichnet sich zum einen durch seine hohe Verdrehsteifigkeit und zum anderen durch den Ausgleich von axialen, radialen und lateralen Wellenversätzen aus. Durch die verkürzte Bauweise und die dadurch entstehende Gewichtseinsparung ergeben sich weitere Vorteile wie z.B. niedrigere Massenträgheitsmomente.

Die Klemmnabe ist aus hochfestem Aluminium um ein möglichst geringes Massenträgheitsmoment zu erreichen. Die Naben sind ausgestattet mit dem innovativen und servicefreundlichen Easy-Clamp-System. Es garantiert ein einfaches, mit genügendem Passungsspiel versehenes Aufschieben. Eine einzige, radial leicht zugängliche Schraube pro Nabe sorgt für die zur Drehmomentübertragung notwendige Vorspannkraft. Durch diese einfache, aber sehr zuverlässige Verbindung können die Kupplungen, auch bei schwierigen Einbauverhältnissen, mit wenigen Handgriffen montiert werden.

Die Balg-Nabe Verbindung erfolgt durch das optimale und spielfreie Bördel-­Einpressverfahren. Im Gegensatz zu Klebeverbindungen ist dieses Fügeverfahren bei kritischen Betriebsbedingungen (-40°C bis +200°C, Chemikalien) absolut unbegrenzt Dauerfest und das Übertragungsmoment jeder einzelnen Balglage wird sicher in die Nabe eingeleitet.

| News
JAKOB Antriebstechnik GmbH
http://www.jakobantriebstechnik.de

Das könnte Sie auch interessieren

Handwerkskunst trifft Digitalisierung

Handwerkliche Präzisionsarbeit und leidenschaftliche Kreativität sind das Erfolgskonzept der Tischlerei Grömmer aus St. Roman in Österreich. Fest etabliert in der Einrichtungsbranche, ist das familiengeführte Unternehmen seit über 60 Jahren für seine Genauigkeit und Zuverlässigkeit bekannt. Fortschritt und Digitalisierung werden bei Grömmer großgeschrieben, so war der Schritt in Richtung 3D-Konstruktion und die Umstellung auf Solidworks und Swood vorprogrammiert. Betreut wird das Unternehmen von DPS Software.

mehr lesen
Vielseitige und komplette Kantenbearbeitung

Vielseitige und komplette Kantenbearbeitung

Zeit, die wohl wichtigste Ressource im modernen Tischlerbetrieb stand bei der Entwicklung des tempora-Maschinenkonzeptes im Fokus. „Kantenbearbeitung muss so schnell, einfach und effizient wie möglich sein“, haben sich der Entwickler der Felder-Gruppe in Hall (Tirol) gesagt. Um dies zu erreichen, vereinen die Tempora-Modelle die Kernkompetenzen Geschwindigkeit, Produktivität, Flexibilität und Bedienkomfort in einem überzeugenden Gesamtpaket.

mehr lesen