„Welcome to the NeighbourWood”

Alles dreht sich um Digitalisierung, technische Neuheiten und individuelle Lösungen auf dem virtuell-realen Event, zu dem IMA Schelling Kunden und Interessenten vom 3. bis 7. Mai 2021 einlädt. Der direkte Austausch steht dabei im Fokus – ob Teilnahme live vor Ort oder online. In jedem Fall haben die Teilnehmer die Möglichkeit, persönliche Gespräche mit den jeweiligen Spezialisten zu führen.

Bild: IMA Schelling Deutschland GmbH

Besondere Zeiten erfordern besondere Konzepte. Um den großen Informationsbedarf des Fachpublikums zu erfüllen, veranstaltet IMA Schelling in diesem Frühjahr ein hybrides Open House. Die Teilnehmer erwartet eine abwechslungsreiche Mischung aus exklusiven Live-Vorführungen, spannenden Impulsen sowie interessanten Expertenrunden. Fünf Tage lang können sie sich umfassend über die jüngsten Entwicklungen und die Lösungskompetenz des Spezialisten für anspruchsvolle Anlagenlösungen für die holzbearbeitende Industrie informieren und dabei Maschinen und Anlagen besichtigen.

Ebenfalls ganz neu: durch die Beteiligung an einer Umfrage können Interessenten im Vorfeld Themen und Schwerpunkte des Open House 2021 mitbestimmen. Den Rahmen bilden die Kerninhalte Digitalisierung, technische Neuheiten und individuelle Lösungen.

Digitalisierung

Die Teilnehmer sind eingeladen, ihr Wissen zur IIoT-Plattform Zimba auszubauen und detaillierte Einblicke in die neue IMA-Schelling-Softwarelandschaft der Zukunft zu erhalten.

Technische Neuheiten

Highlight dieses Schwerpunkts ist die exklusive Live-Vorführung der neuen Bohrmaschine Imagic L1 für die Losgröße-1-Fertigung. Außerdem im Fokus: die neue Generation der Nachbearbeitungsaggregate und ein vollautomatisiertes Kantenhandling für die effiziente Produktion von morgen.

Individuelle Lösungen

Damit Leistung kein Zufall ist, bietet IMA Schelling eine Vielzahl effizienter und platzsparender Lagerlösungen und Zuschnittkonzepte für jeden Leistungsbereich. Diese dürfen auf dem Open House natürlich nicht fehlen – ebenso wenig wie Lösungen für vorausschauende Wartung, bedarfsorientierte Servicekonzepte und zukunftsorientierte Robotiklösungen.

IMA Schelling Deutschland GmbH

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: TeDo Verlag GmbH
Bild: TeDo Verlag GmbH
Maschine läuft auf Knopfdruck

Maschine läuft auf Knopfdruck

Maschinen mit hohem Automatisierungsgrad und möglichst großem Kundennutzen liegen in der Holzbearbeitung im Trend. Davon ist Denis Lorber, Leiter Forschung & Entwicklung von Holz-Her in Nürtingen, überzeugt. Ein Programmwechsel der Maschine sollte im Prinzip per Knopfdruck möglich sein. „Der Kunde möchte in der Regel die fertig eingestellte vorpositionierte Maschine. Früher war das ein Alleinstellungsmerkmal großer Industriemaschinen. Heute gilt das für alle Baureihen – runter skaliert bis hin zu Einstiegsmaschinen. Nicht zuletzt sorgt ausgeklügelte Antriebstechnik dafür, dass Holz-Her-Maschinen weltweit in der Topklasse der Holzbearbeitung spielen.