Anzeige

Lesedauer: 6 min
16. November 2020
Das Lager als Mittelpunkt im Zuschnitt
'Zeit sparen' lautet auch das Mantra in der Holzbearbeitung - und wo Arbeitszeit investiert werden muss, gilt es, ihre Wertschöpfung zu erhöhen. Die Formel ist einfach: Eine Platte zu bearbeiten, schafft Mehrwert - sie aus dem Lager zu holen, nicht. Dieser Erkenntnis folgt die Winstore Technologie von Biesse, die dem Flächenlager die zentrale Funktion in der Fertigung zuweist. Die Zuführung in das Lager erfolgt noch mit dem Stapler, aber danach übernimmt das Lagerportal das komplette Handling zwischen Lagerplätzen und den im Lager eingebundenen Maschinen.
Bild: Biesse Deutschland GmbH

Das beschleunigt die Verarbeitung, spart Zeit und minimiert Beschädigungen durch unsachgemäßes manuelles Handling. Die physikalische und logistische Verknüpfung des Lagers mit den Plattensägen oder Nestingmaschinen erreicht damit eine neue Produktivitätsebene.

Gemachtes Nest – oder Sägen kann auch der Fräser

Mit der abgestimmten Kombination von Lager und CNC-Nesting oder Säge arbeitet das System äußerst effizient und genau. Nesting bietet eine flexible Alternative zur Plattenaufteilsäge, die nur rechteckige Teile zuschneiden kann. Solche CNC-Maschinen ermöglichen durch Verwendung von Schaftfräsern nicht nur die Herstellung von verschachtelten Teilen in fast jeder gewünschten freien Form, sondern führen auch alle Bohr- und Fräsarbeite aus. B_NEST, ein Plugin von bSuite für die Nesting-Bearbeitung, wurde speziell auf die Kombination von Biesse Maschinen mit Winstore abgestimmt. Zudem dient die hochwertige Nestingsoftware der schnellen, effizienten und präzisen Herstellung komplizierter Freiformteile. Die Software erkennt die effektivste Formschnittabfolge für flächige Elemente und produziert in einem einzigen Maschinendurchgang alle benötigten Werkstücke. Nach dem Zuschnitt bzw. der Bearbeitung erfolgt das Abschieben des Werkstücks, die Reinigung der Arbeitsfläche und das Aufziehen der neuen Platte in einem Arbeitsgang. Das minimiert Rüstzeiten und vermeidet Totzeiten. Werkstücke, die erst im nächsten Fertigungsschritt benötigt werden, lagert das Portal in das Lager ein. Die Vorteile des Systems mit seinen vernetzten, softwarebasierten Fertigungsprozessen liegen auf der Hand: Auftragsübergreifend kann mit erhöhter Qualität und stark reduziertem Verschnitt praktisch mannlos produziert werden.

 Speziell für Handwerksbetriebe und kleinere Unternehmen hat Biesse die Portal-Lösung Winstore X3 mit robuster und leistungsfähiger Industrietechnik entwickelt.
Speziell für Handwerksbetriebe und kleinere Unternehmen hat Biesse die Portal-Lösung Winstore X3 mit robuster und leistungsfähiger Industrietechnik entwickelt. – Bild: Biesse Deutschland GmbH

Antriebe mit hoher Dynamik

Die Winstore-Portale erreichen auf Grund ihres beidseitigen Antriebs eine hohe Dynamik, ihre Encoder-Synchronisierung verhindert einen Versatz auf längeren Verfahrwegen. Durch das drehbare Scherensystem zur Entnahme der Platten lässt es sich auch in Bereichen mit begrenzter Raumhöhe installieren. Um die versehentliche Aufnahme aneinanderhaftender Platten zu verhindern, kontrolliert eine integrierte Gewichtserkennung der Hubvorrichtung die Traglast, die korrekte Platzierung des Werkstücks wird durch Laser-Photozellen gewährleistet. Das System korrigiert auftretende Fehler automatisch und vermeidet so Schäden durch manuelles Laden. Konfigurationsgemäß bereitet Winstore alle Plattenstapel mit verschiedenen Formaten und Holzarten mit einem optimierten Lager-Mapping selbsttätig vor. Die Neuorganisation des Lagers und die Vorbereitung der Stapel können außerhalb der Arbeitszeit automatisch durchgeführt werden. Zur Verarbeitung werden die angeforderten Platten in den Ladebuchten mit Barcodes gelabelt, auf einem separaten Tisch zwischengelagert und danach in die Maschine eingefördert. Anschließend werden die fertigen Teile mit einem semiautomatischen Abstapelsystem sortiert. Winstore verfährt bis zu 400 kg, unabhängig von der Größe der Lager. Diese können mit zwei bis drei Maschinen bis zu 18m in die Breite und mit dem Winstore 3D K1 bis zu 120m in die Länge gehen.

Seiten: 1 2Auf einer Seite lesen

Thematik: C-Technik
Biesse Deutschland GmbH
www.biesse.com

Das könnte Sie auch interessieren

Bild: Biesse / Prewi
Bild: Biesse / Prewi
Bearbeiten in einem Durchgang

Bearbeiten in einem Durchgang

Türhersteller haben ein tiefbohrendes Problem. Eine zeit- und kostenoptimierte Produktion erfordert den kompletten Bearbeitungsprozess in einem Durchgang, ohne Drehen des Werkstücks oder Eingreifen eines Bedieners. Für die Ausfräsungen des Schlosskastens bedeutet das eine große Herausforderung. Prewi hat diese angenommen und für Biesse, den Spezialisten für Holzbearbeitungsmaschinen, ein robustes und präzises Aggregat erschaffen.

Bild: Dieffenbacher GmbH Maschinen- und Anlagenbau
Bild: Dieffenbacher GmbH Maschinen- und Anlagenbau
Zwei Produktionslinien mit Leimeinsparsystemen ausgestattet

Zwei Produktionslinien mit Leimeinsparsystemen ausgestattet

Im Januar 2021 haben Finsa aus Santiago de Compostela, Spanien, und der deutsche Maschinen- und Anlagenbauer Dieffenbacher die Verträge über die Lieferung von insgesamt vier Leimeinsparsystemen für die beiden Produktionslinien am Finsa-Standort in Nelas, Portugal, unterzeichnet.

Zwei Projet werden zur Reduzierung des Leimverbrauchs in der MDF-Produktion eingesetzt, während ein weiterer Projet und ein Evojet P in einer ganz speziellen Anlage für Leimeinsparungen sorgen sollen: Finsa produziert Platten mit einer Span-Mittelschicht, die auf beiden Seiten von MDF-Deckschichten umgeben ist.

Bild: Deutscher Holzwirtschaftsrat e. V.
Bild: Deutscher Holzwirtschaftsrat e. V.
„Wir müssen den Waldumbau neu denken.“

„Wir müssen den Waldumbau neu denken.“

Um die Ökosystemleistungen der Wälder und die Rohstoffversorgung der Gesellschaft dauerhaft zu sichern, hat der Deutsche Holzwirtschaftsrat (DHWR) zum internationalen Tag des Waldes (21.3.2021) schnellere politische Maßnahmen für den Waldumbau gefordert. „Wir können uns eine romantische Sicht auf den Wald nicht mehr leisten und müssen alles dafür tun, dass der Wald klimastabil wird.

Anzeige