Einfacher Einstieg in die digitale Werkstatt

Digitale Assistenten bieten die Möglichkeit ganz einfach einen ersten Schritt in die digitale Werkstatt zu machen. Einsetzbar an verschiedenen Arbeitsplätzen in der Produktion, bieten die Assistenten hilfreiche Unterstützung - z.B. bei der Organisation der Materialien oder beim Etikettieren und Sortieren der Teile. Hierzu hat Homag smarte Produkt-Sets entwickelt, durch deren Einsatz 'der Einstieg in die Digitalisierung für verschiedene Arbeitsplätze einfacher als je zuvor werden soll'. Die HOB Redaktion hat gefragt, wie das genau funktioniert?
 Mit dem neuen Homag Cube bringt Homag die Digitalisierung direkt an die Arbeitsplätze in der Werkstatt. Die digitalen Assistenten rund um den Cube fügen sich kurzerhand in jedes bestehende Arbeitsumfeld ein.
Mit dem neuen Homag Cube bringt Homag die Digitalisierung direkt an die Arbeitsplätze in der Werkstatt. Die digitalen Assistenten rund um den Cube fügen sich kurzerhand in jedes bestehende Arbeitsumfeld ein.Bild: Homag Group AG

Die Frage ist: Wie geht das? Zunächst einmal hat Homag für verschiedene Bearbeitungsprozesse an den Arbeitsplätzen in der Werkstatt entsprechende Pakete geschnürt. Jedes Paket schafft für die Mitarbeiter in der Schreinerei einfachere Abläufe und effizientere Arbeitsschritte – exakt am gewünschten Arbeitsplatz im Betrieb.

Das Besondere ist, dass alle Sets bestehen aus verschiedenen Kombinationen bestehen, also aus Apps mit intelligenten Regalen zum selbst bauen (inklusive der benötigten Elektronik, z.B. LED-Bänder) oder Etikettendruckern. „All diese Elemente fügen sich kurzerhand flexibel in jedes bestehende Arbeitsumfeld ein“, sagen die Homag Ingenieure.

Dabei haben alle Sets einen gemeinsamen Nenner. Der wichtigste Bestandteil ist der neue Homag Cube. Er bildet das Herzstück in der Kommunikation zwischen allen Komponenten in der digitalen Werkstatt. Er ist der zentrale Baustein, der die Apps mit den Regalen und Etikettendruckern verbindet und so eine optimale Interaktion zwischen Mensch, Apps und den weiteren Elementen sicherstellt. Mit dem Cube kann der Anwender seinen persönlichen, digitalen Assistenten ganz einfach selbst installieren.

Pünktlich zur ausgefallenen Holz Handwerk hat Homag drei ausgewählte Sets in den Bereichen ‚Zuschnitt‘, ‚Kantenbearbeitung‘ und beim ‚Sortieren‘ der Teile vorgelegt. Alle Sets sind über den Homag Webshop (shop.homag.com) oder den Ansprechpartner im Vertrieb erhältlich.

‚Cutting Production Set‘

Im Bereich des manuellen Zuschnitts stehen Betriebe im Holzhandwerk häufig vor verschiedenen Herausforderungen:

  • Wie kann ich Etiketten an meiner manuellen Säge auf die Werkstücke bringen und somit meine Teiledaten weiterverwenden?
  • Wie behalte ich den Überblick im Schnittplan über die bereits gesägten Teile?
  • Wie kann ich Schnittpläne aus der Optimierungssoftware auch an meiner manuellen Zuschnittsäge nutzen?

Per Klick: Etikettendruck

Mit dem ‚Cutting Production Set‘ setzt der Anwender auf einen Zuschnitt-Assistenten, der den Bediener der Säge in der Werkstatt bei der Etikettierung der Teile und dem Zuschnitt unterstützt. Einsetzbar ist der Assistent ganz flexibel im Zusammenhang mit Formatkreissägen sowie stehenden und liegenden Plattensägen – ganz unabhängig von Typ, Alter und Hersteller. Die Funktionen und Vorteile des ‚Cutting Production Set‘:

  • Durchgängige Bearbeitungsdaten: Etikettendruck für die Kennzeichnung der gesägten Teile direkt an der Säge (auch bei Formatkreissägen, vertikalen Sägen und Maschinen älteren Baujahres). So besitzt jedes Werkstück von Beginn an alle relevanten Informationen und den Barcode für die CNC- und Kantenanleimmaschine.
  • Einfach und effizient: Optimierte Zuschnittpläne werden einfach von der Optimierungssoftware ‚intelliDivide Cutting‘ in die App per Klick übertragen. So reduziert sich der Materialverbrauch deutlich.
  • Kompletter Überblick: Schneller Überblick über bereits gesägte Teile, inkl. Vorschlag für das nächste, zu sägende Teil (geführter manueller Zuschnitt).
  • Flexibel einsetzbar: Verwendbar für bestehende Zuschnittsägen – egal welchen Typs.

Seiten: 1 2 3Auf einer Seite lesen

Das könnte Sie auch Interessieren

Anzeige

Bild: DGM
Bild: DGM
Team 7 tritt Klimapakt bei

Team 7 tritt Klimapakt bei

Der Möbelhersteller Team 7 aus Ried im Innkreis im Westen Oberösterreichs hat sich dem ‚Klimapakt für die Möbelindustrie‘ der Deutschen Gütegemeinschaft Möbel (DGM) angeschlossen.

Bild: G. Kraft Maschinenbau GmbH
Bild: G. Kraft Maschinenbau GmbH
Digitales Auge der modernen Produktion

Digitales Auge der modernen Produktion

Ein wichtiger Faktor bei der Produktivitätssteigerung ist die technische Verfügbarkeit von Produktionsanlagen – das ist wohl für alle eine bekannte Weisheit. Wie aber steigern, wenn wir keine Daten haben auf deren Basis wir analysieren können, wo noch Steigerungspotential in der Produktion vorhanden ist. Diese Daten zu sammeln, aufzubereiten und so zu visualisieren, dass Zusammenhänge in der Fertigung transparenter werden, darauf zielt die neue IoT-Plattform ‚intelligent data analytics‘, kurz ‚ida‘, der G. Kraft Maschinenbau GmbH ab.

Bild: JustLaser GmbH
Bild: JustLaser GmbH
Alleinstellungsmerkmal mit Lichtgeschwindigkeit

Alleinstellungsmerkmal mit Lichtgeschwindigkeit

Spätestens seit 2021 ist jedem bewusst: Holz ist ein kostbarer Werkstoff. So muss in der Produktherstellung auf minimalen Ausschuss mit maximaler Gewinnerzielung geachtet werden. Gleichzeitig versuchen sich gerade kleine und mittelständische Unternehmen im holzverarbeitenden Handwerk und der Industrie vom Markt abzuheben und Alleinstellungsmerkmale zu generieren. Ein solches Merkmal kann die Laser-Bearbeitung des Holzes erzeugen.

Bild: TQ-Systems GmbH
Bild: TQ-Systems GmbH
Kollaborative Roboter

Kollaborative Roboter

Vollholzmöbel-Fertigung und modernste Roboter-Lösungen – im Handwerksbetrieb Holocher im malerischen Waltenhofen im Allgäu zeigt sich, wie sich diese beiden Elemente erfolgreich kombinieren lassen. Die kollaborative Robotik-Lösung von TQ übernimmt monotone, körperlich anstrengende Prozesse wie etwa das Leimen von Holzelementen. Die Mitarbeitenden können sich jetzt verstärkt um das Design, die Qualitätssicherung und die Feinarbeiten kümmern.

Bild: TH Rosenheim
Bild: TH Rosenheim
Mahlplatten für die 
richtige Fasergeometrie

Mahlplatten für die richtige Fasergeometrie

Holzfaserdämmstoffe gehören praktisch selbstverständlich zum Neubau und zur Sanierung von Gebäuden. Als Dämmstoffe kommen z.B. Buchenholzfasern in Frage. Zur Produktion von Holzfasern für die Dämmstoffherstellung stehen jetzt besonders ressourcen- und energieeffiziente Mahlscheiben zur Verfügung, die inzwischen auch industriell eingesetzt werden. Holzfasern lassen sich damit mit reduziertem elektrischen Energiebedarf herstellen und eignen sich besser für die Dämmstoffherstellung.

Bild: Mike Beier / Reichenbacher Hamuel GmbH
Bild: Mike Beier / Reichenbacher Hamuel GmbH
Verkehrt herum denken

Verkehrt herum denken

Die Schalung ist eine Form, in die Frischbeton zur Herstellung von Betonbauteilen eingebracht wird und die nach dem Erhärten entfernt wird. Jede Form ist dabei eine Herausforderung, denn Planer und Architekten brauchen gestalterische Freiheiten zur Schaffung attraktiver Lebensräume. Bei Balkon- und Treppenschalungen kommt es auch auf Oberflächenqualitäten an. Je nach ihrer Form sind diese aufgrund verschiedener Winkel komplex. Deshalb macht es einen beachtlichen Unterschied, ob die Schalung aus einer oder mehreren Platten hergestellt wird.

Anzeige

Anzeige