Page 28

HOB_1019

28 Möbelfertigung ¢  Kompaktes Kantenbearbeitungszentrum Mit dem CNCKantenbearbeitungszentrum Rover A 15/18 Edge in kompakter Portalbauweise mit Verleimeinheit gelingt die Herstellung von Formteilen und das Anleimen von Kantenmaterial mit einer Maschine. Die Neuentwicklung von Biesse kann nach den jeweiligen Produktionsanforderungen individuell konfiguriert werden: die Arbeitseinheit etwa mit vier oder fünf Achsen, was eine Bearbeitung komplexer Werkstücke bei hoher Qualität und Präzision ¢  Flexible industrielle CNC-Fertigung Anspruchsvolle, individuelle Lösungen bestimmen heute die Fenster- und Möbelfertigung. Wenn dann noch ein hoher Durchsatz gefragt ist, dürfte das Interesse des Anwenders für die Conturex Vario S von Weinig geweckt sein. Besonderes Merkmal der vollautomatischen Maschine aus Tauberbischofsheim ist das Falzklemmsystem Powergrip Motion 2D/3D. Es sorgt besonders beim Fertigen schmaler Profilsysteme und Rundbögen sowie bei Teilfräsungen für den Systembau für Flexibilität. Weinig CAM, Weinig SIM und Weinig Solid WF sind die zugehörigen Softwarebausteine, um Werkstücke zu programmieren, simulieren und monitoren. Die direkte Teileübergabe der Conturex Vario S gewährleistet eine hohe Werkstückqualität. Die neue Arbeitsbreite von bis zu 330 mm bereitet den Anwender auch auf künftige Produkte vor. Mit Unterstützung des Viertischablaufs   10.2019 wird speziell bei Kurzteilen der Ausstoß wesentlich erhöht. Im Werkzeugbereich stehen ein 2 x 24-fach-Wechsler und ein externes Magazin mit 90 Plätzen zur Verfügung. Zur hohen Produktivität der Maschine trägt die rüstzeitfreie Bearbeitung auch bei kleinen Losgrößen bei. Ein weiteres Highlight ist die neue Maschinenumhausung mit besserer Einsicht und Zugänglichkeit für mehr Sicherheit und Ergonomie der Maschinenbediener. (Bild: Michael Weinig) u www.weinig.com ermöglicht. Beim Kantenanleimen blieb Biesse dem Prinzip des direkten Leimauftragens auf das Werkstück treu. Die Maschine kann alle gängigen Klebstoffarten wie EVA-, APAO- und PUR-Granulat verarbeiten. Zugleich beherrscht sie die Rayforce- Technologie zur Herstellung von Nullfugen. Das doppelte Andruckrollensystem gestattet eine hohe Verarbeitungsqualität beim Verleimen. Durch das am Schlitten der X-Achse montierte System für die automatische Kantenzuführung können dünne und dicke Kanten in einem Arbeitszyklus verwendet werden. Zwei unabhängige Y-Achsen sorgen für einen raschen Werkzeugwechsel und das Zuführen der Kante ohne Zeitverlust. Mit verschiedenen Bohrkopfkonfigurationen kann die Maschine an den jeweiligen Bedarf angepasst werden. Eine separate Z-Achse für das Verleimteil und die Möglichkeit, neun bis 30 Spindeln einzeln anzusteuern, machen die Rover A 15/18 Edge aus Nersingen zu einer leistungsstarken Maschine für die Holzbearbeitung. Integrierte Fullbumper mit Fotozellen sorgen dabei für ein hohes Maß an Sicherheit und Flexibilität. (Bild: Biesse) u www.biesse.de ¢  woodcad|cam mit optimierten CAM-Funktionen Mit der aktuellen Version der Konstruktionssoftware woodcad|cam trennt Homag, Schopfloch, die Arbeitsschritte von Konstruktion und Fertigungsdatenerstellung voneinander: CAD- und CAM-Daten lassen sich nun unabhängig voneinander erstellen. Damit rückt zunächst das Möbeldesign in den Mittelpunkt und wird nicht ausschließlich an den Möglichkeiten der vorhandenen Fertigung ausgerichtet. So wird unter anderem das Arbeiten in der verlängerten Werkbank vereinfacht: Werden CAD-Daten erstellt, ohne im ersten Schritt die Maschinenparameter für die Produktion zu hinterlegen, kann flexibel auf andere Maschinen von Zulieferern und Partnern umgestiegen werden. Die Generierung workflowbasierter Daten aus woodcad|cam ermöglicht die automatische Zuweisung von Fertigungsschritten anhand der Bauteileigenschaften. Dafür werden entsprechend des Maschinenparks unterschiedliche Arbeitsabläufe definiert. Angepasst an die Eigenschaften und Bearbeitungen der Bauteile werden die passenden Daten für den entsprechenden Fertigungsweg erstellt – und das alles automatisch und regelbasiert. Anschließend kann dieser Fertigungsweg auf dem zugehörigen Etikett ausgegeben werden. Ändern sich innerhalb der Planungen die Eigenschaften eines Bauteils, wird automatisch ein angepasster Fertigungsweg generiert. Zusätzlich können auch manuelle Arbeitsplätze berücksichtigt werden, was die Datenanlage in woodcad|cam weiter vereinfacht und die Fertigungsorganisation verbessert. Auch die Erweiterung des Maschinenparks durch die Anbindung neuer Maschinen lässt sich einfach und effizient gestalten, weil das Datenkonzept die Maschinendatengenerierung unabhängig von CADParametern berücksichtigt. (Bild: Homag Group) u www.homag.com


HOB_1019
To see the actual publication please follow the link above