Page 52

HOB_1118

52 Maschinenkomponenten Vakuum in der Holzbearbeitung, Teil 3 Die Teile 1 und 2 dieser Artikelreihe gingen ausführlich auf die Vakuumtechnik im Allgemeinen und die Möglichkeiten der Vakuumerzeugung im Speziellen ein. Wie sieht es nun in der täglichen Praxis aus? Worauf muss man achten? Wie lässt sich die Vakuumversorgung optimieren? Hier sollen nun ein paar Kniffe und Tricks zu Installation, Betrieb und Wartung der Vakuumversorgung gegeben werden. Uli Merkle, Leiter Marketing Services bei Busch Dienste Auf CNC-Oberfräsen beziehungsweise Bearbeitungszentren kommen in aller Regel drei verschiedene Spannmethoden mit Vakuum zum Einsatz. Zum erstem ist das der Rastertisch, wo – auf der mit einer Dichtschnur abgedichteten Fläche – ein Werkstück direkt aufgelegt, gespannt und bearbeitet wird. Dabei wird eine Schablone oder andere Vorrichtung auf dem Tisch angesaugt oder mechanisch befestigt, das Werkstück wird darauf gespannt und bearbeitet. Eine zweite Methode ist das Nestingverfahren mit Rastertisch, auf dem eine luftdurchlässige Platte, meist MDF, aufgelegt und durch das Vakuum gehalten wird. Das Werkstück wird auf die MDF-Platte gelegt und durch die Platte hindurch angesaugt. Mitunter wird eine zweite Platte als Opferplatte verwendet. Die dritte Methode schließlich sind Konsolen mit Vakuumblocks. Statt eines großflächigen Bearbeitungstisches besteht dieses System aus einzelnen Konsolen, die sich entsprechend der Werkstückform anbringen lassen. Die Konsolen werden mit Vakuumsaugern (Vakuumblocks) bestückt, das Werkstück liegt auf diesen Vakuumblocks auf und wird über sie angesaugt und gehalten. Alle Vakuumblocks sind über interne Leitungskanäle mit der Vakuumversorgung verbunden. Als Faustregel ist davon auszugehen, dass beim Nestingverfahren Vakuumpumpen eingesetzt werden müssen, die ein höheres Saugvermögen haben. Der Grund: Die Vakuumpumpe saugt durch die gesamte Fläche der MDF-Platte permanent Luft an, während die Platte oft nicht vollständig von einem Werkstück abgedeckt wird. Die Vakuumpumpe muss also bei der ganzen Bearbeitung mehr Luft absaugen, als für das eigentliche Spannen nötig ist. Installation der Vakuumpumpe Für alle Vakuumspannverfahren gilt: Die Vakuump   11.2018 Arbeiten mit Schablonen auf dem Rastertisch: Geometrisch komplexere Formen lassen sich so mit Vakuum einfach spannen (Bilder: Busch Dienste) p Nesting auf dem Rastertisch: Der Tisch ist mit einer luftdurchlässigen Platte vollständig bedeckt. Darauf liegt als Werkstück die zu bearbeitende furnierte Schichtholzplatte


HOB_1118
To see the actual publication please follow the link above