Page 13

HOB_1119

13 Branche www.hob-magazin.com ¢  Homag spürt Investitionszurückhaltung Die Homag Group hat ihren Umsatz in den ersten drei Quartalen 2019 leicht auf 957 Millionen Euro (Vorjahr: 937 Millionen Euro) gesteigert. Der Auftragseingang lag mit 907 Millionen Euro unter dem Wert des Vorjahres (1047 Millionen Euro), ¢  Fertighäuser liegen auf Rekordkurs Auf seiner Mitgliederversammlung im italienischen Brixen hat der Bundesverband Deutscher Fertigbau (BDF) die Ergebnisse seiner aktuellen Wirtschaftsumfrage vorgestellt: Demnach liegen Holzfertighäuser auf Rekordkurs. 91 Prozent der befragten Fertighaushersteller bewerten die aktuelle Geschäftslage als gut, die restlichen neun Prozent als befriedigend. 83 Prozent rechnen in den kommenden sechs Monaten mit einer gleichbleibenden Geschäftslage, 13 Prozent mit einer noch besseren Branchenkonjunktur. Insgesamt betrug der Branchenumsatz der BDF-Unternehmen im vergangenen Jahr 2,89 Milliarden Euro. Für das laufende Jahr wird ein erneuter Umsatzanstieg um 2,8 Prozent auf einen Rekordwert von 2,97 Milliarden Euro erwartet, gab der Verband bekannt. Auch die Anzahl der Mitarbeiter dürfte weiter wachsen. Hier wird ein Anstieg von 13 328 auf knapp 14 000 bis Ende 2019 erwartet. Viele Unternehmen sind mit ihren Aufträgen bereits für ein Jahr im Voraus ausgelastet. In diesem Jahr wurden laut amtlicher Statistik von Januar bis Juli 59 397 Ein- und Zweifamilienhäuser genehmigt, davon 12 208 in Fertigbauweise. Während der Fertigbau gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 6,3 Prozent zulegte, verzeichnete der Gesamtmarkt einen Rückgang um 0,7 Prozent. Die bundesweite ¢  100 Jahre Jowat Der Grundstein des Detmolder Unternehmens Jowat SE wurde 1919 im schlesischen Breslau gelegt, wo Johannes Watzlawczik, Gründer und Namensgeber, den Impuls für das in der Folge stetige Firmenwachstum gab. Heute produziert Jowat mit mehr als 1 200 Mitarbeitern weltweit über 90 000 Tonnen Klebstoffe pro Jahr und vertreibt diese über 23 Tochtergesellschaften und ein engmaschiges globales Händlernetz. Zum der Auftragsbestand belief sich zum 30. September 2019 auf 560 Millionen Euro (30.09.2018: 666 Millionen Euro). Das operative EBIT ging auf 58,5 Millionen Euro (Vorjahr: 65,2 Millionen Euro) zurück. Wesentliche Gründe dafür waren sinkende Margen infolge des rückläufigen Marktvolumens, Auslastungsdefizite sowie steigende Personalkosten. Zum 30. September 2019 waren 6615 Mitarbeiter (30.09.2018: 6605) in der Homag Group beschäftigt. „Die Investitionszurückhaltung bei unseren Kunden macht sich natürlich in diesem Jahr im Auftragseingang bemerkbar“, so der Vorsitzende des Vorstands Pekka Paasivaara. „Insbesondere in China und in Deutschland ist die Nachfrage weiter verhalten.“ Wie berichtet, stellt sich die Homag Group mit einem Maßnahmenpaket für die Zukunft auf. Kernpunkt ist dabei die Optimierung der Produktionsstruktur einschließlich einer Anpassung der Produktionskapazitäten. Zu dem Paket gehören die Stilllegung der Produktion am Standort Hemmoor sowie strukturelle Maßnahmen zur Effizienzsteigerung. Gleichzeitig investiert das Unternehmen konsequent in Digitalisierung, innovative Produkte, moderne IT-Systeme und eine effiziente Produktion. (Bild: Homag Group) u www.homag.com Fertigbauquote stieg dadurch auf einen Höchstwert von 20,6 Prozent. Noch deutlich höher liegt der Marktanteil in einzelnen Bundesländern – allen voran in Baden-Württemberg (37,1 Prozent) und Hessen (30,5 Prozent) sowie in Rheinland-Pfalz (24,7 Prozent) und Bayern (23,9 Prozent). Bei den absoluten Zahlen liegt Bayern mit 3 267 neu genehmigten Fertighäusern an der Spitze, gefolgt von Baden-Württemberg (2 700) und Nordrhein-Westfalen (1 213). (Bild: BDF) u www.fertighauswelt.de u www.fertigbau.de umfangreichen Portfolio gehören Hochleistungsklebstoffe für die holzverarbeitende und Möbelindustrie, den Automobilbau, die papierverarbeitende und grafische Industrie sowie das Textilveredelungs- und Baugewerbe. Im Jubiläumsjahr präsentiert Jowat bewährte und neue Produkthighlights aus allen Anwendungsbereichen. Eine wichtige Rolle spielen zum Beispiel monomerreduzierte, kennzeichnungsfreie PUR-Schmelzklebstoffe der stetig wachsenden Produktfamilie Jowatherm-Reaktant MR, etwa für den Holz- und Möbelbereich mit neu entwickelten Systemen zur Kantenklebung sowie zur Flachkaschierung von Holzwerkstoffplatten und Sandwichelementen. Auch in der Fertigung von Matratzen und Polstermöbeln verspricht der Detmolder Klebstoffexperte mit seinen PUR-Hotmelts deutliche Prozess- und Effizienzvorteile. Und im tragenden Holzleimbau präsentiert Jowat eine komplett zertifizierte 1K-PUR-Prepolymer-Produktfamilie der Reihe Jowapur mit optimiertem Wartezeit-Presszeit-Verhältnis für industrielle Fertigungsprozesse mit hohen Taktraten und Durchlaufgeschwindigkeiten. Auch in Zukunft will Jowat als Anbieter von Klebstoffen besondere Akzente setzen – mit dem Anspruch, die Klebprozesse der Kunden weltweit zu perfektionieren. (Bild: Jowat) u www.jowat.de


HOB_1119
To see the actual publication please follow the link above