Page 23

HOB_1119

Digitalisierte Fertigung 23 www.hob-magazin.com ner ermöglicht aus der Ferne eine schnelle, unkomplizierte Lösung. So können bis zu 25 Prozent der Kosten gespart werden. „Besondern gut finde ich die Videofunktion beim Serviceboard. So können wir dem Homag-Mitarbeiter direkt zeigen, was an der Maschine passiert. Er kann uns dann schnell helfen, ohne dass ein Techniker bestellt werden muss“, sagt Lutz Hentschel von Capron. Um die Fernverbindung zur Maschine auf ein neues Level zu heben, bietet Homag über tapio intelliservicenet an. Ein digitales Produkt, das durch die Teleserviceverbindung den Kunden hilft, Maschinen produktionsfähig zu halten und Fehler schneller zu beheben. Wissen von Industrial Tube Wer kennt es nicht? Es wird viel über Wissensmanagement gesprochen, aber die wenigsten dokumentieren, wie etwas gemacht werden kann. Dank der Möglichkeiten mit künstlicher Intelligenz ist es nun möglich, dass Schreiner oder Möbelhersteller ein Video aufnehmen, dabei schildern, was sie machen – und schon ist das Wissen gesichert. Die Algorithmen analysieren das gesprochene Wort und erstellen dazu automatisch den passenden Text und Schlagwörter. So besteht keine Notwendigkeit mehr, dass man etwas schriftlich dokumentiert. Industrial Tube kann den Text zudem in viele andere Sprachen übersetzen. Hat der Anwender etwa eine Kollegin, die sich in Französisch sicherer fühlt, schaltet er einfach den Untertitel um und die Erklärung zum Video erscheint in französisch. „Das Wissen der älteren mit der jüngeren Generation zu kombinieren, ist eine echte Herausforderung in unserer familiengeführten Tischlerei. Mithilfe des Industrial Tubes von tapio schaffen wir es, dass Erfahrungen dokumentiert und explizit gemacht werden. t (von links) Mit Serviceboard erhalten Anwender schnelle Unterstützung und können bis zu 25 Prozent Kosten sparen Mit Industrial Tube können Anwender ihr Wissen einfach sichern und wiederfinden Mit twinio kennen Anwender den Zustand und Lagerort ihrer Werkzeuge und Materialien Mit intellidivide sparen Anwender per Zuschnittoptimierung Zeit und Material Die App sichert auf einfachem Wege unser fachspezifisches Wissen“, sagt Julia Kasper von holzgespür. Den Überblick behalten Mit tapio und der App twinio ist das sehr einfach. Werkzeughersteller liefern die Werkzeuginformationen in tapio, welche der Kunde dann digital abrufen kann. Man könnte sagen: Die Werkzeugbegleitkarte wird auf Knopfdruck digital und damit für alle im Unternehmen gleichzeitig verfügbar. Zudem können jedem Werkzeug kundenindividuelle Parameter hinzugefügt werden. All das ist kombiniert mit der individuellen Lagerplatzverwaltung im tapio-Kundenkonto. Damit erzeugt der Kunde seine digitalen Lagerplätze selbst und ordnet die Werkzeuge diesen mit einem Klick zu. Wieder weiß jeder im Unternehmen, wo er welches Werkzeug finden und sich die aktuellen Parameter anschauen kann. Diese Funktionen sind in der gleichen App auch für Materialien wie Kanten verfügbar. Paul Götz von Leuco sieht folgenden Nutzen: „Wir möchten dem Kunden die Möglichkeit bieten, seinen täglichen Werkzeugprozess in digitaler Form abzubilden. Ziel ist es, effizienter und wirtschaftlicher zu arbeiten und somit Kosten und Zeit zu sparen. Leuco setzt hier auf tapio, um dem Kunden bestmögliche Synergien zu bieten.“ Will der Kunde auch noch, dass die Parameter der Werkzeuge auf die Maschine übertragen werden oder die Maschinen Werkzeuginformationen wie Laufmeter zurückmeldet, kann er den toolmanager für Homag-Maschinen nutzen. Ein digitales Produkt des Schopflocher Unternehmens, das solche Funktionen bereits für Sägen bietet. Sicher optimieren Produktionszeit, Materialausbeute, Teilehandling und Logistik: Ein effizienter Zuschnitt mit fließenden Prozessen setzt intelligent optimierte Schnittpläne voraus. Für Homag-Sägen bekommen Anwender die passende Optimierungslösung auf Abruf über tapio. Mit intellidivide ist es den Kunden möglich, nach Verschnitt, Zeitaufwand oder Handhabung zu optimieren. Arne Mömesheim von Homag sieht für intellidivide folgendes Potenzial: „Die parallele Berechnung alternativer Lösungen ohne zusätzlichen Aufwand für den Anwender ist der stärkste Vorteil dieser Optimierungslösung. Im Durchschnitt lassen sich so pro Tag ein bis zwei Stunden Aufwand in der Arbeitsvorbereitung und nochmals bis zu drei Prozent Material einsparen.“ An einem Ort verwalten Der Bereich ,My tapio‘ ist der zentrale Ort für die Verwaltung aller digitalen Produkte und des digitalen Abbildes des anwendenden Unternehmens. Nutzer können hier ihre Maschinen anlegen, die Berechtigungen für Kollegen verwalten und digitale Produkte im tapio-Shop kaufen. Das funktioniert so, dass jedes digitale Produkt auf tapio – zum Beispiel eine App – die gleiche Anmeldung verwendet und der Nutzer nur einen tapio-Login braucht. Alles an einem Ort. Digitalisierung ist damit schon heute in wenigen Schritten für Fertigungen jeder Größe möglich. u www.tapio.one


HOB_1119
To see the actual publication please follow the link above