Page 32

HOB_1119

32 Digitalisierte Fertigung ¢  Rundumpaket für die Automatisierung Mit einem deutlich erweiterten Produktprogramm präsentiert sich Rose Systemtechnik, Porta Westfalica, auf der SPS 2019. Durch Übernahme der CRE Rösler Electronic   11.2019 GmbH hat das Unternehmen sein Portfolio um Panel und Embedded PC sowie Industriemonitore ergänzt. So bietet Rose jetzt individuelle HMIKomplettlösungen aus einer Hand. Einen Schwerpunkt der Präsentation auf der SPS 2019 bilden daher komplette Panel PC, bestehend aus Gehäuse, Tragarmsystem und IPC. Eines der neuesten Produkte in diesem Bereich ist die Drehneigekupplung für flache Steuergehäuse und Panel PC. Sie vereint einen Neigungsadapter, einen Flachsteuerungsadapter sowie eine Drehneigekupplung in einer optisch ansprechenden Komponente mit großer Verdrahtungsöffnung. Die Kupplung trägt Lasten bis maximal 25 kg, kann in einem Bereich von ± 20° frei eingestellt werden und lässt sich stehend wie auch hängend montieren. Zudem ist sie mit dem Geräteträgersystem GTH 48 easy und dem Höhenverstellsystem GTV light kombinierbar. Das GTV light gestattet die stufenlose Anpassung der HMI-Geräte an unterschiedliche Bediener. Im Gegensatz zu üblichen Tragarmsystemen lassen sich mit dem GTV light Steuergehäuse und gekapselte Panel PCs nach oben hin wegschwenken. So hat der Werker gute Sicht auf den Arbeitsbereich seiner Maschine. Das GTV light verfügt über drei einstellbare Lastbereiche von 5 bis 25 kg und ist in Längen und Hüben von 400, 600 und 800 mm verfügbar. (Bild: Rose Systemtechnik) u www.rose-systemtechnik.com p Schematische Darstellung des Promesh P20 als Schnittstelle der netzwerkübergreifenden Kommunikation zwischen mehreren OT -Netzwerken und zwischen IT und OT u Die zentrale Netzwerkmanagement- und Monitoringsoftware Promanage NT liest in ethernetbasierten Netzwerken automatisiert und zyklisch die Portstatistiken der managebaren Switches aus und bündelt diese zu einem Gesamtzustand in der Industrieautomation heute gewählt wird, spielt das Thema Netzwerkmonitoring im OT-Bereich bestenfalls am Rande eine Rolle. Während in der IT derzeit kein Netz ohne Überwachung und verantwortlichen Administrator mehr in Betrieb genommen würde, endet diese Grundhaltung oft am Hallenswitch. Dabei bilden aktuelle und historische Zustandsdaten zum Netzwerk die unverzichtbare Basis jeglichen Netzwerkmanagements. Das Netzwerkmonitoring hat hier grundsätzlich die Aufgabe, bei der Überwachung von Vorgängen alle Abweichungen zu visualisieren und damit zum Beispiel Netzwerkanomalien zu erkennen. Unabhängig davon, welche managed Switches der Anwender einsetzt: Die Monitoringsoftware Promanage NT von Indu Sol liest automatisiert und zyklisch die Portstatistiken der managebaren Switches per SNMP-Abfrage aus und bündelt diese an einem zentralen Punkt – etwa der IITEbene – zu einem Gesamtzustand. Ereignisse, die die Verfügbarkeit und Sicherheit des Netzwerkes beeinflussen, werden mit Zeitstempel protokolliert und in der so erstellten Datenbank minutengenau bis zu ein Jahr lang verfügbar gehalten. Beim Auftreten von Ereignissen im Netzwerk erfolgt eine entsprechende Warnung an das übergeordnete Leitsystem. Zudem ist eine Tiefenanalyse bis auf das einzelne Gerät möglich. Technologiewandel aktiv begegnen Der Bedarf an Daten aus Industrienetzwerken wächst kontinuierlich und mit ihm die Anforderungen an die Technologie. Deshalb ist es notwendig, sich schon heute Gedanken über eine zukunftsfähige Netzwerkstruktur zu machen. Dabei gibt es natürlich keine Pauschallösung, da stets individuelle Bedürfnisse zu berücksichtigen sind. Als herstellerunabhängiger Praxispartner steht Indu-Sol Anwendern während des gesamten Lebenszyklusses ihrer Netzwerke mit Know-how und Dienstleistungen zur Seite und sieht sich als Schlüssellieferant für eine Kommunikationsinfrastruktur, die an die veränderten Bedürfnisse zukunftsgerichteter Automatisierung angepasst ist. u www.indu-sol.com


HOB_1119
To see the actual publication please follow the link above