Page 53

HOB_1119

Handhabungstechnik 53 www.hob-magazin.com ¢  Mehr Auswahl für effizienteren Einsatz Im Vergleich zu herkömmlichen Blei-Säure-Batterien punkten Lithium-Ionen-Akkus bei Flurförderzeugen mit mehreren Vorteilen: Zwischenladen und kurze Ladezeiten sorgen für hohe Verfügbarkeit, das Gesamtsystem verringert Energiekosten, die Lebensdauer ist mindestens doppelt so lang, die Wartungs- und Handlingkosten sind geringer. Nachteil des Energiesystems sind die relativ hohen Anschaffungskosten der Batterie. Da diese mit zunehmender Kapazität steigen, sollten sie genau auf die Einsatzerfordernisse abgestimmt sein. Deshalb erweitert Linde Material Handling, Aschaffenburg, das Lithium- Ionen-Batterieportfolio. Im Traglastbereich von 2 bis 3,5 t (Linde E20 bis E35) gibt es neben den Kapazitätsklassen mit 24,1 und 60,3 kWh neuerdings die größere Batterievariante mit 84,6 kWh Kapazität für energieintensive Dreischichteinsätze. Im Traglastbereich von 3,5 bis 5 Tonnen ist eine neue Batterie im mittleren Kapazitätsbereich hinzugekommen. Hier schließt Linde Material Handling mit einer 66,3-kWh-Batterie die Lücke zwischen der kleineren (36,2 kWh) und der größeren (118,4 kWh) Ausführung. Für die 6- bis 8-t-Stapler steht eine zweite Batteriegröße mit 64,7 kWh als Ergänzung zur bisherigen Batterie mit 118,4 kWh zur Verfügung. Alle neuen Batterien im 90-V-Spannungsbereich sind mit den angebotenen Ladegeräten mit 9, 17 oder 30 kW kompatibel. Bei der Umstellung von Blei-Säure- auf Lithium-Ionen-Geräte steht die Linde-Vertriebsorganisation mit Know-how und Tools wie dem Lithium-Ionen-Kalkulator beratend zur Seite. Die Gesamtsysteme aus Fahrzeug und Batterie tragen das CE-Gütesiegel. (Bild: Linde Material Handling) u www.linde-mh.de Hoher Fahrerkomfort Der Komfort des C80D900 beginnt schon beim Einstieg: Der Fahrer kann seinen Arbeitsplatz über zwei große, tief angesetzte Trittstufen erreichen. Der Fußraum ist großzügig ausgelegt, damit der Fahrer auch mit Arbeitssicherheitsschuhen ausreichend Platz hat. Die neigbare Lenksäule und der Komfortsitz lassen sich individuell einstellen. Über die ergonomisch auf der Haube montierten Bedienhebel sowie die Pkw-konforme Anordnung der Fahrpedale kann der Fahrer den Stapler intuitiv bedienen. Optional sind Minihebel erhältlich. Das große Farbdisplay mit Zugang zu Wartungs- und Serviceeinstellungen informiert über alle wichtigen Fahrparameter. Leicht zugängliche Staufächer runden den Arbeitsplatz ab. Perfekte Rundumsicht für hohe Sicherheit Für einen Stapler mit einer Tragfähigkeit von acht Tonnen zeichnet sich der C80D900 durch ein vergleichsweise schlankes Hubgerüstprofil aus. Zudem besitzt er große Sichtfenster zu allen Seiten. Hierdurch hat der Fahrer eine Rundumsicht und eine uneingeschränkte Sicht auf Last und Gabelträger. Ermöglicht wird dies durch eine durchdachte Anordnung der Ketten und Schläuche am Hubgerüst. Damit eine gute Sicht auch bei Triplexmasten sichergestellt ist, setzt Clark Doppelprimärzylinder ein. Für ein Arbeiten auf engem Raum und in kritischen Bereichen erhöht die optionale Rückfahrkamera oder das neue Kamerasystem Clark Safeview@360 die Sicherheit. Clark Safeview@360 ist ein System, das aus vier digitalen Kameras besteht und dem Fahrer eine 360°-Ansicht auf das Safeview@360- Display liefert. Die Kameratechnik kann durch dynamische Anpassung der Belichtungsparameter auf schwierige Lichtsituationen reagieren. Stark über- oder unterbelichtete Bildwiedergaben wie bei Hell- Dunkel-Übergängen zwischen Außen- und Innenbereichen eines Lagers werden vermieden. Der Fahrer bekommt mithilfe Clark Safeview@ 360 stets ein gutes Bild seiner Umgebung. Zudem erlaubt der Einsatz digitaler Kameras, die Bildströme der vier Einzelkameras zu einem Bild in Echtzeit umzurechnen, sodass der Fahrer den Stapler aus der Vogelperspektive sehen kann. Insbesondere die Gabelspitzen und das Heckgewicht sind präzise in das nahtlose Bild eingefügt. Dank dieser Rundumsicht kann der Fahrer auch in engen, unübersichtlichen Situationen sicher und schnell navigieren. Zahlreiche Optionen erhältlich Die Fahrzeuge sind mit Clark-Zinkenversteller und integriertem Seitenschieber erhältlich. Für den Transport sensibler Güter kommen Hydraulikakkumulatoren zum Einsatz. Für den Dieselstapler C80D900 ist eine umfangreiche Zusatzausstattung erhältlich: etwa eine Vollkabine mit Klimaanlage, das Clark Vertikal Mast-System (VMS) für die Mastsenkrechtstellung auf Knopfdruck, ein Audiosystem, verschiedene Fahrersitze, Schnellwechselkupplungen, eine Sitzgurtüberwachung, nicht-kreidende SE-Reifen, die komplette Beleuchtung in LED und eine blaue Sicherheitsleuchte bei Vor- und/oder Rückwärtsfahrt. u www.clarkmheu.com


HOB_1119
To see the actual publication please follow the link above