Page 59

HOB_1119

Maschinenelemente 59 Klein und integriert Auf der SPS 2019 stellt die Schmersal-Gruppe die bislang kleinste Sicherheitszuhaltung vor – und eine integrierte Sicherheitslösung, die aus einer Kombination von Sicherheitsschaltgeräten mit der Safety Fieldbox als universeller Kommunikationsschnittstelle besteht.  Udo Weber p (links) An die Safety Fieldbox lassen sich Sicherheitsschaltgeräte anschließen, die unterschiedliche Technologien nutzen. (Bilder Schmersal) p (rechts) Eine gute Kombination, die Einsparungspotenzial bietet: Die neue Safety Fieldbox von Schmersal und die Sicherheitszuhaltung AZ M400   Premiere auf der SPS: Die kleinste elektronische Sicherheitszuhaltung der Welt www.hob-magazin.com Die Automobilhersteller machen es vor: Sie reduzieren die Anzahl ihrer Zulieferer und wünschen zunehmend einbaufertige Module oder Systeme aus einer Hand, die sich möglichst unkompliziert ins Fahrzeug einbauen lassen. Nach demselben Prinzip ordnen immer mehr Maschinenbauer ihre Zulieferkette neu. Das hat u.a. zur Folge, dass sie nicht nur die Sicherheitsschalt- geräte aus einer Quelle beziehen möchten, sondern ein Sicherheitspaket aus Schaltgeräten und den zugehörigen Kommunikationspfaden. Eine Aufgabe – fünf verschiedene Lösungswege Für diese Aufgabe bietet die Schmersal-Gruppe dem Maschinenbauer verschiedene Optionen. Das Spektrum beginnt bei einer universiellen, kostengünstigen Standardlösung mit Klemmen für die Parallelverdrahtung von Sicherheitsschaltgeräten an kleineren Maschinen (IO Parallel). Alternativ kann der Anwender – sofern er ausschließlich elektronische Sicherheitsschaltgeräte einsetzt – die Safety Installationssysteme einsetzen, die als passives Verteilermodul (PDM) oder als passive Feldbox Neben den zahlreichen Kommunikations- und Vernetzungsmöglichkeiten von Sicherheitskreisen stellt die Schmersal Gruppe auf der SPS 2019 u.a. auch eine neu entwickelte kompakte Sicherheitszuhaltung auf RFID-Basis vor. Mit den Abmessungen 119,5 x 40 x 20 mm ist der AZM40 die kleinste elektronische Sicherheitszuhaltung der Welt. Damit ist sie insbesondere für kleinere Schutztüren und Klappen geeignet. Dank der 180° Winkelflexibilität des Betätigers kann dieser stufenlos zum AZM40 angefahren werden, sodass die Zuhaltung auch bei Klappen einsetzbar ist, die nicht im 90°-Winkel schließen oder Klappen, die nach oben im 45°-Winkel geöffnet werden. Zudem kann die neue Zuhaltung ganz einfach an Standard- 40-mm-Profilen ohne Überstand montiert werden. Weitere konstruktive Merkmale sind das bistabile Wirkprinzip und die trotz kompakter Bauform hohe Zuhaltekraft von 2.000 Newton. Dank der sicherheitsgerichteten RFID-Technologie wird die Codierstufe „hoch“ erreicht. Damit bietet die Zuhaltung einen erhöhten Manipulationsschutz nach den Anforderungen der DIN ISO 14119.


HOB_1119
To see the actual publication please follow the link above