Page 9

HOB_1219

News + Leute 9 ¢  Kärcher setzt auf Digitalisierung Die Alfred Kärcher SE & Co. KG hat mit DXC Technology einen neuen mehrjährigen IT-Dienstleistungsvertrag über die Bereitstellung und den Betrieb einer modernen Enterprise-IT-Umgebung und Arbeitsplatzlösung abgeschlossen. Die Vereinbarung soll Innovationsinitiativen und neue Geschäftsstrategien vorantreiben. Dazu gehören digitale Migration, Kostenoptimierungen bei gleichzeitig hoher Betriebssicherheit und eine Modernisierung der SAP-Landschaft. Ziele für Kärcher sind die Verbesserung der Endbenutzererfahrung durch den Einsatz neuer Technologien und Supportmodelle mit End-to-End- Verantwortung für die Services, die Steigerung der Servicequalität durch ein starkes, flexibles Bereitstellungsmodell, Steigerung der IT-Effizienz und Geschäftsflexibilität durch Cloud-basierte Modelle wie DXC-,Platform-as-a-Service for SAP‘, Unterstützung der Cloud- First-Strategie und Digitalisierung von Kärcher mit der Zoi Techcon GmbH. „Der neue Vertrag mit DXC Technology ist ein weiterer Meilenstein unserer Partnerschaft“, so Dr. Daniel Heubach, Vice President Information Technology and Digitalization bei Kärcher. u www.kaercher.com/de u www.dxc.technology UV-Systeme für die Lackierung von Holzwerkstoffen www.hob-magazin.com ¢  Meisterwerke stärken Vertrieb Stefan Pföhler übernimmt zum 1. Januar 2020 die neu geschaffene Position des Vertriebsleiters der Meisterwerke Schulte GmbH in Rüthen-Meiste. In seiner Verantwortung liegen damit der weitere Ausbau etablierter Vertriebskanäle sowie die Erschließung und Weiterentwicklung neuer Kundensegmente. Er berichtet direkt an Geschäftsführer Ludger Schindler. Der Betriebswirt ist seit 2015 als Manager Vertriebssteuerung und -controlling im Unternehmen tätig und hat bereits in dieser Funktion die strategische Ausrichtung des Vertriebs maßgeblich mitgestaltet. Seine berufliche Laufbahn begann Pföhler in einem international agierenden Konzern, wo er in unterschiedlichen Fach- und Führungspositionen tätig war. „Ich freue mich, dass wir mit Stefan Pföhler eine Führungskraft aus den eigenen Reihen gewinnen konnten, der die Vertriebsorganisation konsequent an die sich immer stärker wandelnden Markterfordernisse ausrichtet und dem bekannten Vertriebsteam um Verkaufsleitung und Key-Account-Management Räume schafft, um noch näher an unsere Kunden heranzurücken“, so Schindler. (Bild: privat) u www.meisterwerke.com ¢  Fabrik des Jahres Die Homag Plattenaufteiltechnik GmbH am Standort Holzbronn ist ,Fabrik des Jahres 2019‘ in der Kategorie ,Hervorragende Kleinserienfertigung‘. Verliehen wird diese Auszeichnung jährlich von der Unternehmensberatung A. T. Kearney in Zusammenarbeit mit der Fachzeitung ,Produktion‘. Geehrt werden Unternehmen aus der produzierenden Industrie, die Change-Prozesse vorbildlich meistern. Der Hauptpreis ging an Mercedes-AMG, auf den weiteren Siegerpodesten standen Unternehmen wie Continental, Brose, Voith und Kärcher. „Es freut uns sehr, dass wir im Vergleich mit den Besten zur Nummer eins in der für uns so wichtigen Kategorie gekürt wurden“, sagt Jens Held, Werksleiter und Geschäftsführer. (Bild: Homag Group) u www.homag.com Tel. +49 7022 6002-0 info@ist-uv.com www.ist-uv.com IST METZ GmbH Lauterstraße 14-18 72622 Nürtingen Anzeigen ¢  Deutsche Farbenindustrie unter neuer Führung Der erfahrene Verbandsmanager der Farbenindustrie Martin Kanert übernahm zum 1. Dezember die Führung des über 200 Mitgliedsunternehmen zählenden Lack- und Druckfarbenverbandes e. V. (VdL). Nach dem Studium arbeitete der promovierte Chemiker zunächst als wissenschaftlicher Mitarbeiter im Institut für Anorganische Chemie der RWTH Aachen. 1995 wechselte er als technischer Referent zum Verband der Mineralfarbenindustrie (VdMi), wurde 1998 Abteilungsleiter für die Druckfarbenindustrie und später zum stellvertretenden Geschäftsführer ernannt. Nach dem Zusammenschluss von Druckfarben- und Lackverband 2009 verstärkte Kanert die Geschäftsführung des neuen VdL, blieb seinen Aufgaben für die Druckfarbenindustrie treu, kümmerte sich aber zusätzlich um die Belange der Pulverlackindustrie im VdL. Seit 2006 führt Kanert die Geschäfte des Europäischen Druckfarbenverbandes EuPIA, einer Gliederung des Europäischen Farbenverbandes CEPE. In Brüssel führte er bislang auch die Gruppe ,Packaging Ink Joint Industry Task Force (PIJITF)’, ein Zusammenschluss von Unternehmen aus der Druckfarbenindustrie, Verpackungs- und Lebensmittelherstellern zur Optimierung der Lebensmittelsicherheit. Seit 2018 war Kanert Stellvertreter des VdL-Hauptgeschäftsführers Dr. Martin Engelmann, der jetzt zur Industrievereinigung Kunststoffverpackungen wechselt. Kanert freut sich auf die neuen Aufgaben: „Wir haben herausfordernde, unruhige Zeiten. Da ist es wichtig, mit stetiger, moderner Verbandsarbeit die richtigen Lösungen für die Branche zu entwickeln.“ (Bild: VdL) u www.wirsindfarbe.de


HOB_1219
To see the actual publication please follow the link above