Page 25

HOB_418

Volle Kraft voraus. Balken, Bretter, Möbelelemente – Vakuum-Greifsysteme von Schmalz machen die Holzhandhabung schnell, sicher und effizient. J. Schmalz GmbH · Johannes-Schmalz-Str. 1 · 72293 Glatten · schmalz@schmalz.com Mit dem Service & Support von Murrplastik. Wir liefern perfekte Lösungen für Ihre individuellen Anforderungen: +49 7191 4820 www.mp.de QUALITÄT www.hob-magazin.com „Die Performance.cut der Losgröße-1- Anlage erfüllt all unsere Wünsche – selbst die, die wir nicht hatten“ Professionelles Kabelmanagement! # Kabelmanagement # Energiekette # Kabelschutz # Energiezuführung # Kennzeichnung # Kabelführung Folgen Sie uns: GEPRÜFT UND GETESTET WWW.SCHMALZ.COM/GREIFSYSTEME T: +49 7443 2403-103 Time-Lieferung gestatten. Zudem wünschte sich Lanslots von der Anlage eine größere Produktions- und Liefersicherheit sowie die Möglichkeit, sie auf einfache Weise an eine steigende Produktion anpassen zu können. 40 Prozent über Leistungsgarantie IMA konzipierte daraufhin eine Anlage mit einer garantierten Leistung von 1 200 Teilen pro Schicht. Die automatische Losgröße-1-Produktion umfasst ein Schelling-Flächenlager vs16 und eine IMA Performance.cut für den flexiblen Zuschnitt, an die sich eine Barcodeetikettierung sowie ein Roboterhandling mit Pärchenbildung und Ausschleusung von Resten und Rückwänden anschließt. Es folgen Etagenpuffer und Beschickung sowie eine Combima-Kantenbearbeitungsmaschine inklusive Umsetzportal und Rückführung für die vierseitige Bekantung. Der Austransport der bekanteten Teile erfolgt über einen Jalousiepuffer. Die Fertigungsleittechnik steuerte der IMA-Schelling-Partner 3Tec bei. Schon bei der Endabnahme übertraf die Anlage die garantierte Leistung und erreichte bei der Leistungsfahrt einen Durchsatz von 1 380 Werkstücken auf der Performance.cut und 1 582 Teile auf der Combima. Lanslots startete die Produktion im September 2016, heute fertigt er zuverlässig 1 700 Werkstücke pro Achtstundenschicht – ein Plus von 40 Prozent gegenüber der garantierten Leistung. „Wir haben sogar schon einen Durchsatz von 1 950 Teilen in einer Schicht geschafft“, so der Eigentümer. Drei Punkte würden dazu entscheidend beitragen: das schlüssige, klar strukturierte Anlagenkonzept, die hohe Maschinenverfügbarkeit und die Fachkompetenz aller Beteiligten. Zuschnitt mit hoher Leistung Die Leistung der gesamten Anlage wird maßgeblich bestimmt vom Durchsatz der Performance.cut. Durch eine Optimierung des Zuschnittprozesses und der -software auf das Alcom-Teilespektrum konnte IMA den Durchsatz deutlich über Standard steigern. Das Anlagenkonzept arbeitet mit einem großen Puffer, der es gestattet, die Performance.cut mit einem Fräsvorschub von maximal 35 m/min zu fahren. Zudem überarbeitete IMA die gesamte Dynamik der Maschine und beseitigte ineffiziente Nebenzeiten. Um die Rohplatte optimal auszunutzen, führt man bei Alcom gesammelte Lose der Verschnittoptimierung zu. Die Eigenschaft der Performance.cut, in ihrer Ausführung mit einer Spindel komplexe, verschachtelte Verschnittpläne bearbeiten zu können, erlaubt es, vergleichsweise kleine Lose zu fahren. Bei 200 Teilen pro Los ist die Nestinganlage im Verschnitt um ein Prozent effektiver als eine handelsübliche Einachssäge mit Drittschnitt. „Mit der Performance.cut ist man bei derzeit immer kleiner werdenden Kommissioniereinheiten auf der sicheren Seite“, so Dirk Niebur, verantwortlicher Projektleiter bei IMA. Der auf der Zuschnittanlage verwendete 12-mm-Fräser von Leitz erreicht fabrikneu 80 000 m und kann zweimal nachgeschliffen werden. Dann schafft er je weitere 60 000 m. Die Fräser werden


HOB_418
To see the actual publication please follow the link above