- Anzeige -
| News
Lesedauer: 3 min
14. Januar 2021
Fenster können mehr
Bild: Verband Fenster + Fassade

Der Verband Fenster + Fassade (VFF) und die Gütegemeinschaft Fenster, Fassaden und Haustüren haben im Rahmen einer langfristig angelegten Kampagne eine neue Website an den Start gebracht. „Unter fenster-können-mehr.de findet der Verbraucher eine Vielzahl nützlicher Hinweise und wertvoller Tipps rund um das Thema moderne Fenster. Besonders die Möglichkeit, gezielt mit Firmen in Kontakt zu treten, ist ein echtes Highlight“, freut sich der VFF-Geschäftsführer Frank Lange.

Auf der Website sind zwei exklusiv produzierte TV-Spots zu den Themen Sicherheit und Energieeffizienz eingestellt. „Der Kauf und Einbau moderner Fenster ist Vertrauenssache und oft eine Entscheidung für Jahrzehnte. Als unabhängiger Fachverband informieren wir die Verbraucher objektiv über die vielen Vorteile deutscher Qualitätsfenster. Damit sich die Investition bezahlt macht und die Freude an neuen Fenstern lange anhält“, so Lange.

Heizenergie sparen, das Klima schonen, mehr Einbruchschutz erhalten, Steuervorteile sichern: All diese wichtigen Themen werden umfassend auf der Seite erklärt. „Beispielsweise wissen die wenigsten, dass man mit neuen Qualitätsfenstern ‚Made in Germany‘ bis zu 75 Prozent weniger Wärmeverlust im Vergleich zu alten oder undichten Fenstern erreichen kann“, so Lange. „Wie man sich für die energetische Sanierung 20 Prozent Steuervorteil sichern kann, darüber informiert die Seite ebenso wie über die Möglichkeiten, das Risiko eines Einbruchs zu verringern“, erklärt der VFF-Geschäftsführer weiter. Auch hier gebe es attraktive Zuschüsse der KfW-Bank. Denn viele der jährlich über 110.000 Wohnungseinbrüche in Deutschland könnten durch neue, sichere Fenster und Fenstertechnik verhindert werden.

Ein weiteres Highlight ist die neue interaktive Suchfunktion. „Damit können Verbraucher mittels Postleitzahl oder Ortssuche genau das passende Unternehmen in ihrer Region finden“, sagt der Experte. Der Kunde kann sich eine Liste an Fachbetrieben anzeigen lassen, Infomaterial bestellen und einen Beratungstermin anfragen. Das neue System stellt direkt einen Kontakt zwischen Unternehmen und Endkunden her. Bereits im Vorfeld können so Fragen und Wünsche geäußert werden. „Das spart eine Menge Zeit für aufwändige Recherchen und Einzelanfragen und bietet dem Fachunternehmen die Möglichkeit, den Kunden bereits frühzeitig qualifiziert zu beraten“, schließt Lange.

| News
Verband Fenster + Fassade
http://www.fenster-können-mehr.de

Das könnte Sie auch interessieren

Smarte Getriebe integrieren

Smarte Getriebe integrieren

Ausfallrisiken antizipieren, Wartungsbedarf erkennen, Verfügbarkeit vorhersagen, Ausschuss vermeiden, bevor er entsteht – intelligente Getriebe sind in Verbindung mit digitalen, smarten Services in der Lage, dies und vieles mehr zu leisten. Der Maschinenbau hat das Mehrwert-Potenzial erkannt und steht vor der Herausforderung, smarte Produkte und Services kommunikations- und informationstechnisch in die digitale Infrastruktur seiner Maschinen und Anlagen zu integrieren. Im IIoT-Ökosystem bieten sich Umsetzungskonzepte beispielsweise über ein Edge-Device oder über die SPS an.

mehr lesen

Roboter im Holzhandwerk integrieren

Roboter könnten große Hilfen in handwerklichen Betrieben der Holzbearbeitung leisten. Dafür wird in einem großangelegten Verbundprojekt eine hochautomatisierte Roboterzelle entwickelt. In der HOB veröffentlichen die Projektbeteiligten einen Überblick der Projektentwicklung und zeigen, wie über virtuelle und erweiterte Realität die Integration der roboterbasierten Holzbearbeitung in Handwerksbetrieben voran getrieben wird.

mehr lesen

Sägespäne & Smartphone: Das Ökosystem der Holzbranche

Wie können Produktionsleiter mithilfe digitaler Tools die Fertigung effizienter gestalten? Eine Antwort darauf ist Tapio. Im übertragenen Sinne treffen hier Sägespäne auf das Smartphone. Der Vorteil des offenen Ökosystems der Holzbranche ist, dass Daten aus der Produktion an einem Ort in Tapio zusammen kommen. Von dort kann jeder Betrieb selbst entscheiden, was mit den Daten passiert, und für welche Anwendung die Daten freigegeben und genutzt werden. Wie funktioniert das?

mehr lesen