Dachfenster

Licht von allen Seiten

Bild: Velux

In der dunklen Jahreszeit ist man für jeden Sonnenstrahl dankbar. Dachfenster ermöglichen bis zu dreimal mehr Tageslichteinfall als vertikale Fenster und garantieren gerade in der Kombination mit mehreren Fenstern natürliche Helligkeit und Wohnkomfort. Welche verschiedenen Dachfenstertypen es gibt, erklärt der Verband Fenster und Fassade (VFF).

Drei Stellen kommen für ein Dachfenster in Frage: Der Giebel, die Gaube und das Dach selbst. Im Giebel und der Gaube sitzen meist die Fenster, wie sie auch in der Fassade verbaut werden. „Es gibt großflächige Giebelfenster, die die gesamte Wandfläche ausfüllen“, weiß VFF-Geschäftsführer Frank Lange. „Und auch im Dach können Dachflächenfenster bodentief ausgeführt werden.“

Gerade bei Steildächern verwenden viele Bauherren gerne klassische Schwingfenster. Die Fensterachse liegt in der Mitte und sie sind durch ihre oben liegende Bedienung leicht zu öffnen und schließen. Eine besonders niedrige Fensterunterkante macht es möglich, auch im Sitzen den Blick nach draußen schweifen zu lassen.

Die Weiterentwicklung ist das Klapp-Schwingfenster, das sich am unteren Griff nach oben öffnet. Der Fensterflügel schwebt hier wie ein Segel über der Fensteröffnung. Und der Panoramablick ist mit diesem Modell garantiert. „Wichtig ist: Aus Sicherheitsgründen muss sich die Fensterunterkante mindestens 90 Zentimeter oberhalb des Bodens befinden“, betont Lange.

Wer in seiner Dachgeschosswohnung einen Platz an der Sonne sicher haben will, greift zu Balkonfenstern. „Diese sehen auf den ersten Blick aus wie klassische Schwingfenster mit einem fixen Element, lassen sich aber im Handumdrehen zu einem Dachaustritt öffnen“, so der Fensterexperte. „Der obere Teil wird bis 45 Grad aufgeklappt, der untere Teil beim Herausdrücken automatisch in die Senkrechte gestellt. Die Seitengeländer sind im unteren Fensterflügel integriert und werden ausgeklappt, wenn man das Fenster öffnet.“

Sonnenschutz nicht vergessen. Besonders ein außenliegender Sonnenschutz sorgt für angenehme Temperaturen, beispielsweise in Form von Rollläden. Neben einer optimalen Verdunkelung haben außenliegende Dachfenster-Rollläden den Vorteil, dass sie auch Regen- und Hagelgeräusche dämpfen.

Und wegen der Bedienung all dieser Elemente muss man sich keine Sorgen machen. „Die Automation hat sich in den letzten Jahren rasant weiterentwickelt“, wie der Geschäftsführer abschließend sagt. „Ob per Fernbedienung, Handy oder Sprachsteuerung – das Öffnen und Schließen der Fenster und Sonnenschutzeinrichtungen ist mittlerweile ein Kinderspiel.“

Expertentipp: „Ergänzend zum außenliegenden Sonnenschutz bieten innenliegende Verdunklungs-Rollos und Wabenplissees eine weitere Möglichkeit, blendende Sonnenstrahlen und fremde Blicke abzuhalten. Sie dunkeln Räume vollständig ab, verbessern die Wärmedämmung und setzen je nach Geschmack farbliche Akzente bei der Raumgestaltung. Gut zu wissen: Die Sanierung neuer Dachflächenfenster, auch als Einzelmaßnahme, wird steuerlich sowie fördertechnisch nach der Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG) im Rahmen energetischer Sanierung unterstützt. Alle Infos dazu gibt es auf fenster-können-mehr.de.“

Das könnte Sie auch Interessieren

Anzeige

Bild: KD Busch/Compamedia
Bild: KD Busch/Compamedia
Flex Top-Innovator 2022

Flex Top-Innovator 2022

Ehrung auf dem Deutschen Mittelstands-Summit: Ranga Yogeshwar würdigt Flex-Elektrowerkzeuge aus Steinheim anlässlich ihres Erfolges beim Innovationswettbewerb TOP 100. Die Preisverleihung im Rahmen des Summit hat am Freitagabend, 24. Juni, in Frankfurt am Main für alle Mittelständler stattgefunden, die am Jahresanfang mit dem TOP 100-Siegel ausgezeichnet worden sind.

Bild: VDMA e.V.
Bild: VDMA e.V.
„Kurzarbeit braucht keine Sonderregeln mehr!“

„Kurzarbeit braucht keine Sonderregeln mehr!“

Zu den Plänen von Bundesarbeitsminister Hubertus Heil, die Sonderregelungen zur Kurzarbeit um weitere drei Monate zu verlängern, erklärt VDMA-Präsident Karl Haeusgen: „Die Kurzarbeit hat sich während der Corona-Krise erneut als wichtiges Instrument bewährt, um den Beschäftigten ihren Arbeitsplatz und den Unternehmen bewährte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu sichern.

Bild: DGM
Bild: DGM
Team 7 tritt Klimapakt bei

Team 7 tritt Klimapakt bei

Der Möbelhersteller Team 7 aus Ried im Innkreis im Westen Oberösterreichs hat sich dem ‚Klimapakt für die Möbelindustrie‘ der Deutschen Gütegemeinschaft Möbel (DGM) angeschlossen.

Bild: G. Kraft Maschinenbau GmbH
Bild: G. Kraft Maschinenbau GmbH
Digitales Auge der modernen Produktion

Digitales Auge der modernen Produktion

Ein wichtiger Faktor bei der Produktivitätssteigerung ist die technische Verfügbarkeit von Produktionsanlagen – das ist wohl für alle eine bekannte Weisheit. Wie aber steigern, wenn wir keine Daten haben auf deren Basis wir analysieren können, wo noch Steigerungspotential in der Produktion vorhanden ist. Diese Daten zu sammeln, aufzubereiten und so zu visualisieren, dass Zusammenhänge in der Fertigung transparenter werden, darauf zielt die neue IoT-Plattform ‚intelligent data analytics‘, kurz ‚ida‘, der G. Kraft Maschinenbau GmbH ab.

Bild: JustLaser GmbH
Bild: JustLaser GmbH
Alleinstellungsmerkmal mit Lichtgeschwindigkeit

Alleinstellungsmerkmal mit Lichtgeschwindigkeit

Spätestens seit 2021 ist jedem bewusst: Holz ist ein kostbarer Werkstoff. So muss in der Produktherstellung auf minimalen Ausschuss mit maximaler Gewinnerzielung geachtet werden. Gleichzeitig versuchen sich gerade kleine und mittelständische Unternehmen im holzverarbeitenden Handwerk und der Industrie vom Markt abzuheben und Alleinstellungsmerkmale zu generieren. Ein solches Merkmal kann die Laser-Bearbeitung des Holzes erzeugen.

Bild: TQ-Systems GmbH
Bild: TQ-Systems GmbH
Kollaborative Roboter

Kollaborative Roboter

Vollholzmöbel-Fertigung und modernste Roboter-Lösungen – im Handwerksbetrieb Holocher im malerischen Waltenhofen im Allgäu zeigt sich, wie sich diese beiden Elemente erfolgreich kombinieren lassen. Die kollaborative Robotik-Lösung von TQ übernimmt monotone, körperlich anstrengende Prozesse wie etwa das Leimen von Holzelementen. Die Mitarbeitenden können sich jetzt verstärkt um das Design, die Qualitätssicherung und die Feinarbeiten kümmern.

Bild: TH Rosenheim
Bild: TH Rosenheim
Mahlplatten für die 
richtige Fasergeometrie

Mahlplatten für die richtige Fasergeometrie

Holzfaserdämmstoffe gehören praktisch selbstverständlich zum Neubau und zur Sanierung von Gebäuden. Als Dämmstoffe kommen z.B. Buchenholzfasern in Frage. Zur Produktion von Holzfasern für die Dämmstoffherstellung stehen jetzt besonders ressourcen- und energieeffiziente Mahlscheiben zur Verfügung, die inzwischen auch industriell eingesetzt werden. Holzfasern lassen sich damit mit reduziertem elektrischen Energiebedarf herstellen und eignen sich besser für die Dämmstoffherstellung.

Anzeige

Anzeige