Drutex

Mehr Präsenz in Deutschland

Bild: Drutex S.A.

Drutex, einer der führenden Hersteller von Fenstern, Türen und Rollläden in Europa, weitet seine Präsenz in Deutschland weiter aus: In der gesamten Bundesrepublik entstehen immer mehr Showrooms bei Drutex-Händlern, die interessierten Kunden die Produkte präsentieren und bei der Entscheidungsfindung unterstützen können. Das Unternehmen entwickelt damit sein Verkaufsnetz weiter und steht bei Planung sowie Entstehung der Drutex-Showrooms an der Seite der Händler.

Der Hersteller von Fenstern, Türen und Rollläden arbeitet mit zahlreichen Händlern in Deutschland zusammen, viele davon präsentieren die Produkte von Drutex in Showrooms. Egal, ob Neubau oder Sanierung, hier können sich Kunden über die Produkte und Materialien informieren und alles rund um Fenster, Türen, Sonnenschutzlösungen, Gebäudeautomatisierung und mehr hautnah erleben. „Mit Showrooms können die Händler unsere Produkte ausführlicher und attraktiver präsentieren“, erläutert Marcin Kloska, Sales Director bei Drutex S.A. „Kunden können sich so nicht nur mit der gesamten Palette unserer Produkte vertraut machen. Showrooms tragen auch zur Markenbekanntheit bei und verstärken unsere Position auf dem deutschen Markt.“

Die Händler stehen bei Konzept und Planung nicht alleine da: Drutex unterstützt und berät aktiv von den ersten Schritten bis hin zum fertigen Showroom. Auch Architekten des Herstellers helfen, wenn gewünscht, bei der Gestaltung. Erst kürzlich ist bei ‚ARKO – Fenster & Türen‘ ein neuer Showroom entstanden: „Wir sind froh über die enge Zusammenarbeit mit Drutex. Bei uns gilt das Motto ‚Sehen und Anfassen'“, betont Inhaber Arkadiusz Kruszynski. Weitere Showrooms entstehen etwa in den Großräumen Düsseldorf sowie Bremen – und es werden immer mehr und mehr.

Diese Strategie ist eine Reaktion auf das aktuelle Marktgeschehen sowie Folge der zahlreichen Investitionen, die Drutex in den vergangenen Jahren getätigt hat: Erst 2021 hat Drutex über 22Mio.€ in die Erhöhung der Produktionskapazitäten, den Ausbau des Fuhrparks und auch in ein neues Bürogebäude investiert. Die Pläne für das laufende Jahr sehen unter anderem den Bau einer neuen Halle mit 75.000m² vor sowie die Erneuerung der bisherigen Produktionslinien.

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Gataric Fotografie
Bild: Gataric Fotografie
Holzkopf im allerbesten Sinne

Holzkopf im allerbesten Sinne

Im Technologie- und Gewerbepark Eberswalde in der Nähe von Berlin entsteht das größte Holzmodulwerk Deutschlands – die neu entstandene Marke timpla der Renggli Deutschland GmbH setzt mit einer Produktionsfläche von 20.000m² neue Maßstäbe für die Fertigung klimafreundlicher und mehrgeschossiger Gebäude. Grund genug für ein Gespräch mit Geschäftsführer Roland Kühnel über die künftige Rolle von Holzmodulen beim Bau nachhaltiger Häuser.

Bild: Barbaric GmbH
Bild: Barbaric GmbH
Traditionelle Türen, 
moderne Maschinen

Traditionelle Türen, moderne Maschinen

Das 1936 gegründete Familienunternehmen Nießing aus dem Münsterland fertigt hochwertige Türen für den Innenbereich in exklusiver Möbelqualität. Ob massiv, furniert, HDF lackiert oder mit Alueinlage – der traditionsreiche Tischlerbetrieb setzt dabei auf hochmoderne Maschinen und Anlagen aus dem Hause Barbaric.