Designfußböden

Boden mit ummanteltem Holzkern

Der hochgradig belastbare, wasserresistente und holzbasierte Designboden Corepel ist eine neue Produktlinie von der Swiss Krono Group. Er definiert den höchsten bisher erreichten Standard seiner Kategorie. Als erster seiner Art enthält der Corepel-Boden einen ummantelten Holzkern. Das macht ihn hundertprozentig wasserfest und ungewöhnlich widerstandsfähig, selbst unter extremen Bedingungen.
 Als erster Bodenbelag überhaupt erfüllt Corepel den neuen Durable Eco Composite (DEC) Standard: Mühelos hält er allen Beanspruchungen stand, die der häusliche Alltag mit sich bringt.
Als erster Bodenbelag überhaupt erfüllt Corepel den neuen Durable Eco Composite (DEC) Standard: Mühelos hält er allen Beanspruchungen stand, die der häusliche Alltag mit sich bringt.Bild: Swiss Krono Group

Corepel ist ein absolutes Novum für Swiss Krono – und für den Markt insgesamt. Davon ist Martin Brettenthaler, der CEO der Swiss Krono Group, überzeugt: „Es verkörpert das Ende eines ewigen Dilemmas: einen Boden anbieten zu können, der holzbasiert, aber zugleich wasserfest und von hoher Dauerhaftigkeit ist. Bei Swiss Krono sind wir stolz, dass uns die Entwicklung eines so hochstehenden Produkts gelungen ist. Mit seinen überragenden Merkmalen schafft es einen neuen Standard in der Kategorie.“

Zu 50 Prozent aus Holz

Seit April 2021 auf dem Markt, liefert Corepel ein weiteres Beispiel für die Leidenschaft von Swiss Krono für Holz, besteht es doch zu über 50 Prozent aus demselben und weist damit den höchsten Anteil an erneuerbarem Rohmaterial in seiner Kategorie auf. Ästhetisch überzeugt Corepel mit dem Eindruck von echtem Holz, jedoch ist es dank seines ummantelten Holzkerns absolut wasserfest und hält Einwirkungen durch Flüssigkeit ohne die geringsten Anzeichen von Verziehen oder Aufquellen stand. Damit setzt es für die Kategorie einen Wasserfestigkeits-Standard, mit dem es vergleichbare Produkte bei weitem übertrifft. Auch die Formstabilität von Corepel sucht ihresgleichen: Sie verhindert Beschädigungen durch Schrumpfung oder Ausweitung.

In zahlreichen Stresstests manifestierten sich die überdurchschnittlichen Eigenschaften von Corepel. Seine Verbindungen sind fünfmal stärker als die seiner Mitbewerber. Unter Laborbedingungen widerstand Corepel sogar einem Zugfestigkeitstest, der 10kN/m überschritt – was einem Gewicht von ungefähr 1 Tonne Zug auf das Click-System entspricht.

Durable Eco Composite (DEC) Standard erfüllt

Als erster Bodenbelag überhaupt erfüllt Corepel den neuen Durable Eco Composite (DEC) Standard: Mühelos hält er allen Beanspruchungen stand, die der häusliche Alltag mit sich bringt – ob es nun Kratzer und Schläge durch Kinderhand oder Haustiere sind oder eine herunterfallende Vase. Corepel erreicht die Klasse 32/33 und zeichnet sich durch seine ausserordentlich hohe Belastbarkeit unter Stressbedingungen aus, wie der Test MSR-A1/ A2 (EN16511:2019) ergab.

„Unser modernes Leben ist geprägt von Aktivität und Abwechslung. Es verlangt nach einem Boden, der alles mitmacht und aushält“, erklärt Brettenthaler: „Ungeachtet dessen, welcher Art die täglichen Herausforderungen sind, begegnet Corepel diesen mit hoher Stabilität und extremer Dauerhaftigkeit.“

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: SCM Group Deutschland GmbH
Bild: SCM Group Deutschland GmbH
Wenn die Säge  blitzschnell verschwindet

Wenn die Säge blitzschnell verschwindet

Für SCM ist Digitalisierung der Oberbegriff. „Sie zieht sich durch alle Bereiche hindurch. Wir bringen einen Produktionsflow auf industriellem Niveau ins Handwerk hinein“, sagte Christopher Moore, Vertriebsleiter Deutschland, am 16. November auf den SCM Innovationstagen in Nürtingen. Dort wurden die Neuheiten gezeigt, mit denen das Unternehmen schon in Mailand auf Xylexpo 2022 viel Publikumslob geerntet hat – fürs vorausschauende Sicherheitssystem für Kreissägen bis hin zu einem kompakten Bearbeitungszentrum mit drei Achsen.

Bild: Reichenbacher Hamuel GmbH
Bild: Reichenbacher Hamuel GmbH
Auf Knopfdruck Haus

Auf Knopfdruck Haus

Wohnraum ist knapp und wird immer teurer. Der Holzbau hat sich inzwischen weltweit im Bauwesen einen wichtigen Platz erobert, vor allem mit Blick auf umweltgerechtes Bauen. Bei Reichenbacher Hamuel fand dazu Anfang November ein Expertentreff unter dem Motto „Auf Knopfdruck Haus!“ statt. Die Resonanz war groß, denn zu den Aspekten der Nachhaltigkeit sowie zur Frage, wieviel Individualität sich eine Gesellschaft im Hinblick auf knappe Ressourcen noch leisten kann, gab es viele interessante Statements.

Bild: Leitz GmbH & Co. KG Werkzeugfabrik
Bild: Leitz GmbH & Co. KG Werkzeugfabrik
Eine Frage der Philosophie

Eine Frage der Philosophie

Beim Plattenaufteilen gilt der Einsatz von Kreissägeblättern auf Plattenaufteilsägen als klassische Bearbeitungsvariante. Alternativ können Anwender auch Schaftfräser verwenden. Je nach Fertigungsmenge und Individualisierungsgrad muss abgewägt werden, welches für den individuellen Anwendungsfall das wirtschaftlichere Bearbeitungsverfahren sein kann. Leitz bietet mit seinem breiten Produktprogramm für beide Fertigungsverfahren Lösungen, die durch Qualität, Performance und Produktivität überzeugen.

Bild: TeDo Verlag GmbH
Bild: TeDo Verlag GmbH
„Die Nesting-Maschine muss her „

„Die Nesting-Maschine muss her „

„Wie lassen sich Fertigungsabläufe optimieren?“ Diese Frage stellen sich Ernestine Jungbeck und ihr Sohn Norbert von der Schreinerei Küchenstudio Jungbeck immer wieder. „Man muss heute so viel automatisieren und digitalisieren, wie es nur geht“, davon sind die Schreinermeisterin und der Schreinermeister überzeugt. Aber das funktioniert nur mit einem gut abgestimmten Maschinenkonzept. „Nesting gehört bei uns unbedingt dazu.“